geschlossen

LindenLAB 5

(in) Beziehungen
sein / hinterfragen / lernen / aufbrechen


LAB 5 stellt die Beziehungen zwischen Menschen, Objekten und der Institution Museum in den Mittelpunkt. Wie werden diese Beziehungen geformt und weiterentwickelt? Welche Sprache und welchen Raum brauchen wir dafür? Das Thema Sprache ist für ein Museum zentral. In Führungen, Ausstellungs- und Katalogtexten, Pressemitteilungen und weiteren Medien sprechen wir zu und mit den Besucher*innen.

Als Museum nehmen wir darüber eine Position ein, indem wir diese Texte bewusst gestalten. Als Museum nehmen wir darüber eine Position ein: Was bedeutet es, diskriminierungsfrei und gendergerecht zu schreiben? Wie können wir durch leichte Sprache Texte verständlicher machen? Wie können wir unsere alltäglich gesprochene Sprache ändern? Welche Strukturen müssen dazu aufgebrochen werden? Welche Bilder verwenden wir und welche nicht?

Das LindenLAB wird gefördert von Initiative für Ethnologische Sammlungen der Kulturstiftung des Bundes.

Nähere Informationen: www.lindenlab.de

      

 


 

Die erste Staffel des LindenLAB Podcasts, produziert in Kooperation mit der Hochschule der Medien Stuttgart, greift Themen des LAB 5 auf und bringt sie "ins Gespräch".

Folge 1: Rassismus raus. Wie räumen wir unsere Sprache auf?
Über Sprache und gesellschaftliche Strukturen


Was hat Sprache mit gesellschaftlichen Strukturen zu tun? Ändert sich mit einer rassismuskritischen Sprache das Bewusstsein? Oder ist das nur Kosmetik?

Zacharias Hauswirth und Faisal Osman sind aktiv in der Black Community Foundation Stuttgart. In der ersten Folge des LindenLAB Podcasts unterhalten sie sich mit Johanna Speckert und Jana Trenner über Grundsätzliches: das Grundgesetz, weiße Museen und Buntstifte.

Produktion: Jenny Halda, Johanna Speckert, Jana Trenner, Yasmin Ismaiel, Sarah Zimmermann (HdM Stuttgart), Martin Otto-Hörbrand (Linden-Museum Stuttgart), online ab 13.4.2021, aufgezeichnet am 26.1.2021

Überall, wo es Podcasts gibt.

Die nächste Folge erscheint am 27. April.