Heute
10 bis 17 Uhr
geöffnet

Afrika

Die Afrika-Abteilung wird derzeit umgebaut und am 23. Februar 2019 mit einem neuen Konzept wieder eröffnet.

Die Afrika-Abteilung umfasst herausragende Sammlungen, u. a. Objekte zu den sakralen Königtümern aus dem Kameruner Grasland, Metallarbeiten aus Benin in Südnigeria oder christliche Kunst aus Äthiopien.

Das Linden-Museum Stuttgart gründete 2016 einen Beirat, der sich mit der künftigen Präsentation der Afrika-Sammlungen im Museum befasst. Das „Advisory Board for the Representation of Africa Collections“ (ABRAC) setzt sich aus Stuttgartern afrikanischer Herkunft zusammen. Sie stammen aus Ländern, die regionale Schwerpunkte in der Sammlung bilden: Kamerun, Kongo, Mosambik, Nigeria.

ABRAC diskutiert mit dem Museum eigene Perspektiven auf das historische Erbe und gegenwärtige Bewegungen in Afrika im Hinblick auf die Planung der neuen Ausstellung. Erklärtes Ziel ist es, in einem partizipativen Prozess Mehrstimmigkeit und verschiedene Perspektiven in die künftige Sammlungspräsentation einzubringen.



Foto: Oliver Röckle

Projekt "sprechendes schweigen"
Audiovisuelle Installation der flanerie. labor für gedanken und gänge


sprechendes schweigen ist eine audiovisuelle Installation, die aus einem Hörspiel und einer Skulptur besteht. Worte, Geräusche sowie verschiedene Materialien verweisen aufeinander und erzählen Geschichten, die alle den gleichen Ausgangspunkt haben: eine Maske der Afrika-Sammlung im Linden-Museum Stuttgart.

Im Foyer des 1. Stocks lädt die Installation dazu ein, sich mit dem Hörspiel im Ohr der Skulptur immer wieder anders anzunähern.

Audioguides für das Hörspiel erhalten Sie an der Museumskasse.

Mit freundlicher Unterstützung:

        

Nähere Informationen und Trailer