Veranstaltungsprogramm



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Ausstellungseröffnung |



Der Jugendclub lädt zur Eröffnung seiner Ausstellung "Sammlungsdetektive - Die Schätze der Kinder" ein.

Eintritt frei für alle, außer für Diebe!

Nähere Informationen zum Jugendclub

Poly-Media-Performance |



Improvisation als LebensMittel

Ein Projekt von Open_Music e. V.


JETZT!
ist das Zusammentreffen von Menschen aus möglichst unterschiedlichen Kreisen, Schulformen, Lebensphasen, Herkunftskulturen usw., die in Workshops mit ihren Gruppen eigene Beiträge mit Musik, Theater, Tanz, Video und anderem gestalten.

Teilnehmer*innen (etwa 80):
eine 3. Klasse der Filderschule (Stuttgart-Degerloch), zwei 11. Musikklassen des Lise-Meitner-Gymnasiums (Böblingen), eine freie Video-Gruppe aus verschiedenen Stuttgarter Gymnasien, Mitglieder des Altentanztheaters ZARTBITTER (der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg), junge erwachsene Schauspieler*innen und mehr ...

Beteiligte KünstlerInnen:

Barbara Stoll (Regie/Schauspiel), Scott Roller (Musik), Prisca Maier-Nieden (DAT Kunstschule, Böblingen - Theater), Monika Nuber (Video), Nina Kurzeja/Lisa Thomas (Tanztheater), Roderik Vanderstraeten (Musik und Technik)

Eintritt:
EUR 12,-/8,- | Für Eltern/Begleitpersonen: EUR 5,-
Reservierung:
Tel. 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Weitere Aufführung: So. 21. Juli, 11 Uhr

Mit Unterstützung der Landeshauptstadt Stuttgart, der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg und der Albrecht-Auwärter-Stiftung

In Zusammenarbeit mit dem Linden-Museum, der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg und der DAT Kunstschule der Stadt Böblingen



Mehr Informationen zu Open_Music e. V. unter: openmusic.de




Poly-Media-Performance |



Improvisation als LebensMittel

Ein Projekt von Open_Music e. V.


JETZT!
ist das Zusammentreffen von Menschen aus möglichst unterschiedlichen Kreisen, Schulformen, Lebensphasen, Herkunftskulturen usw., die in Workshops mit ihren Gruppen eigene Beiträge mit Musik, Theater, Tanz, Video und anderem gestalten.

Teilnehmer*innen (etwa 80):
eine 3. Klasse der Filderschule (Stuttgart-Degerloch), zwei 11. Musikklassen des Lise-Meitner-Gymnasiums (Böblingen), eine freie Video-Gruppe aus verschiedenen Stuttgarter Gymnasien, Mitglieder des Altentanztheaters ZARTBITTER (der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg), junge erwachsene Schauspieler*innen und mehr ...

Beteiligte KünstlerInnen:

Barbara Stoll (Regie/Schauspiel), Scott Roller (Musik), Prisca Maier-Nieden (DAT Kunstschule, Böblingen - Theater), Monika Nuber (Video), Nina Kurzeja/Lisa Thomas (Tanztheater), Roderik Vanderstraeten (Musik und Technik)

Eintritt:
EUR 12,-/8,- | Für Eltern/Begleitpersonen: EUR 5,-
Reservierung:
Tel. 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Mit Unterstützung der Landeshauptstadt Stuttgart, der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg und der Albrecht-Auwärter-Stiftung

In Zusammenarbeit mit dem Linden-Museum, der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg und der DAT Kunstschule der Stadt Böblingen



Mehr Informationen zu Open_Music e. V. unter: openmusic.de

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Nadia Loukal

Mit Schrift können wir uns mitteilen. Wir können Briefe, Tagebücher, Notizen und Bücher schreiben. Kalligrafie ist die Kunst des schönen Schreibens. Sie gilt im islamisch geprägten Orient als „höchste Kunst“. Warum das so ist, werden wir uns in der Ausstellung ansehen. Kommt mit auf eine kalligrafische Spurensuche!

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Ausstellungseröffnung |



Entwürfe des Instituts für öffentliche Bauten und Entwerfen der Universität Stuttgart


Im Sommersemester 2019 stellt sich das Institut für öffentliche Bauten und Entwerfen der Universität Stuttgart unter Leitung von Prof. Alexander Schwarz der Frage nach der baulichen Zukunft des Linden-Museums. Die fiktive Aufgabenstellung orientiert sich dabei an der realen Vorstellung des angestrebten Neubaus. Unterschiedliche Standorte in der Stuttgarter Innenstadt werden hinsichtlich ihrer Möglichkeiten für das ethnologische Museum diskutiert. Die jeweilige städtebauliche Disposition stellt spezifische Anforderungen an die Museumsentwürfe und bietet Raum für zeitgenössische kuratorische Ansätze. In einer abschließenden Ausstellung im Linden-Museum werden Modelle und Zeichnungen verschiedener Entwurfspositionen präsentiert. Die in universitärer Freiheit entstandenen Entwürfe sollen auch zur Diskussion über die Bedeutung des Linden-Museums für den öffentlichen Stadtraum im Stuttgarter Zentrum anregen.

Die Ausstellung ist bis 29. September zu sehen.

Zur Eröffnung der Ausstellung sprechen:

Prof. Dr. Inés de Castro, Direktorin des Linden-Museums Stuttgart

Dr. Claudia Rose, Ministerialdirigentin, Leiterin der Kunstabteilung im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Prof. Alexander Schwarz, Leiter des Instituts für öffentliche Bauten und Entwerfen der Universität Stuttgart

Eintritt frei

In Kooperation mit:

Präsentation | Orient


© ATELIER BRÜCKNER

In Gizeh, nahe Kairo entsteht das größte Museum ägyptischer Kunst und Kultur. Erwartet werden 15000 Besucher täglich. Sie treffen auf riesige Ausstellungsflächen. Allein der Grabschatz Tutanchmuns kann sich auf 7500 Quadratmetern entfalten. Den narrativen Parcours, der über 5000 Objekte in Szene setzt, gestaltet ATELIER BRÜCKNER aus Stuttgart.


Foto: Reiner Pfisterer

Shirin Frangoul-Brückner, Geschäftsführerin und Gründungsgesellschafterin des ATELIER BRÜCKNER, studierte Architektur an den Universitäten Kaiserslautern und Stuttgart. Seit 1994 ist sie als Architektin tätig und gründete 1997 gemeinsam mit Uwe R. Brückner das ATELIER BRÜCKNER. Entsprechend ihrem Motto „Das Unmögliche möglich machen“ setzt sie ihre Kompetenz bei Projektakquise, -konzeption, -steuerung und -realisierung konsequent ein. Als Geschäftsführerin trägt sie die Verantwortung für die Positionierung des Ateliers, das sich den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einem der führenden Ateliers für Ausstellungsgestaltung weltweit entwickelt hat.

Eintritt frei

Im Rahmen der Reihe "Die Brücken zwischen Nil und Neckar - Stadtentwicklung und Gestaltung in Kairo und Stuttgart" in Kooperation mit der Landeshauptstadt Stuttgart


  

Tipp: Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Ausstellung "Neubau Linden-Museum" mit Entwürfen des Instituts für öffentliche Bauten und Entwerfen der Universität Stuttgart zu besichtigen.

auf der Dachterrasse |



Wofür stehst Du?

Brauchst Du alles, was Du hast?


Sind Sie neugierig, was in fremden Köpfen vor sich geht? Trauen Sie sich und kommen bei einem Fragenmenü in ein Gespräch mit einem unbekannten Menschen, das tiefer geht, als man es normalerweise gewohnt ist. Bei kulinarischen Köstlichkeiten haben Sie bei „Tischgespräche“ die Möglichkeit, eine anregende Konversation zu führen, ein Risiko einzugehen und andere Perspektiven auf die Welt kennen zu lernen. 

Inspiriert von Eugene Quinn, freiberuflicher Autor und Reiseleiter bei „space and place“, findet „Tischgespräche“ auf der Dachterrasse des Linden-Museums statt.

Das Konzept wurde von Hannah Kienle im Rahmen ihres FSJ-Kultur als eigenverantwortliches Projekt entwickelt.

Gebühr:
EUR 35,- inkl. Catering von der Zauberküche
Anmeldung bis 22.7.: Tel.: 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Hinweis:
Vegetarisch? Vegan? Bei Anmeldung bitte angeben