Veranstaltungsprogramm

Musik, Tanz, Erzählkunst |


Foto: Sabine Schreiber


Das Work in Progress Projekt der Gemeinschaft für die Gemeinschaft reist weiter - mit einer neuen Veranstaltung für die Freundschaft zwischen den Kulturen!

"Der Klang der Welt" ist ein besonderes interkulturelles Projekt um Musik, Tanz und Erzählkunst von und mit geflüchteten Künstler*innen, die ihre Kunst mitgebracht haben.

Ein Mythos erzählt, wie der Klang auf die Welt kam. Ausgehend von diesem Mythos, erzählen wir die Geschichte, wie wir uns über die Sprache der Kunst verständigten und Berührungspunkte gefunden haben. Es ist eine Reise durch Zeit und Raum, voller Klang und Hoffnung mit den Geschenken, die jede*r mitbringt. Eine Reise, die immer weiter geht.

Die Sprache von Musik, Tanz und Wortkultur überwindet alle Grenzen und ist die Botschaft für Frieden und für ein konstruktives Miteinander. Kinder, Frauen und Männer sind der Klang der Welt.

Im Rahmen der Reihe „Mit großen Erzählungen um die Welt“
.

Eintritt frei - Spenden willkommen
Reservierung:
Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

"Der Klang der Welt" ist ein überregionales Projekt von Ars Narrandi e. V. Chiemgau (Annette Hartmann) und Stuttgart (Odile Néri-Kaiser, Chantal Ruiz).

     

Mit freundlicher Unterstützung:
            


Vortrag | Afrika


Kolonialpolitik im Dritten Reich

Referent:
Volker Koop, freiberuflicher Journalist, ehemaliger Sprecher im Bonner Verteidigungsministerium, Publizist mit Fokus Aufarbeitung des Nationalsozialismus

Hitlers koloniale Expansionspolitik für Afrika und Übersee ist ein weitgehend unbeachtetes Kapitel der NS-Geschichte. Zur Wiederherstellung der "Ehre" Deutschlands sollten verlorene Kolonien zurückerobert und neue Gebiete in Besitz genommen werden. Volker Koop hat für sein neues Buch zahlreiche unbekannte Nachlässe, Briefe, Tagebücher und Dokumente ausgewertet.

Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33 

Eintritt:
EUR 7,-/5,-
Kontakt: Tel. 0711.2068-150 / info@remove-this.hospitalhof.de
Keine Anmeldung erforderlich

ausgebucht! | Afrika



Hinterfragen und Befragen der eigenen Vorstellungswelten

Ein Programm für Schulklassen
in der Ausstellung "Wo ist Afrika?"mit Dietmar Neitzke und einem/r Mitarbeiter*in von AfroKids International e. V.

Die Entscheidung darüber, wer oder was uns "vertraut" oder "fremd" erscheint, fällen wir oft unbewusst. Doch woher stammen diese Bilder in unseren Köpfen? Welche Rolle spielen unsere Biographie, Medien oder Sprache dabei? In der Führung mit anschließendem Workshop sollen Denkmuster, die Selbst- und Fremdwahrnehmungen prägen, gemeinsam mit den Schüler*innen aufgedeckt, diskutiert und Handlungsstrategien gegen Vorurteile, Ausgrenzung und Rassismus entwickelt werden.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung erforderlich bis 29.5.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de
Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht - weitere Termine auf Anfrage.

In Kooperation mit AfroKids International e. V.



Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V.

Expertenabend |

  

Unsere neue Expeditionsklasse

Referent: Kai Schepp


Die Entdeckung der polaren Regionen unserer Erde fasziniert Menschen vieler Nationen seit Jahrhunderten. Mit der neuen Expeditionsklasse bietet Hapag-Lloyd Cruises hierfür die richtige Mischung aus Abenteuer und Komfort.

Den Wind im Gesicht und die Gischt auf der Haut – zum Entdecker wird man unter freiem Himmel: Deshalb verfügen unsere Schiffe über mehr offene Decksfläche als jedes andere Expeditionsschiff. Stellen Sie sich vor, Sie hören das Eis knacken, wenn Sie ganz vorn am Bug stehen …

Nördlich des 66. Breitengrades liegt eine Region mit mystischer und magischer Anmutung –lernen Sie von unserem Experten Kai Schepp mehr über die Arktis und ihre Bewohner, über Wüsten aus Eis, Schnee und Geröll, unzählige Archipele und spektakuläre Gebirgsszenerien.

Veranstalter: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten GmbH

Eintritt: EUR 20,-
Reservierung:
Tel. 040.307030-753 / events@remove-this.hl-cruises.com

Nähere Informationen

 

 



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Erzählungen ab 7 | Süd-/Südostasien



Erzählungen aus Tibet mit Uschi Erlewein

Von Yaks und Hirten, die die Sprache der Tiere verstehen. Vom Glück, ein Lied zu besitzen, von Wassergeistern und Windpferden, Einsiedlern, heilenden Türkisen und Donnerdrachen ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Ferienprogramm ab 8 | Orient



Mit Daniela Biermann und Tobias Sick


Die Geschichten um die beiden Schattenspiel-Figuren Karagöz und Hacivat sind voller Wortwitz, Situationskomik und sich überschlagender Ereignisse. Wir beschäftigen uns mit der Bedeutung des Karagöz-Theaters und anderer Schattentheatertraditionen in Asien und erfahren, wie Figuren hergestellt und sogar bunte Schatten erzeugt werden. An der Schattenbühne spielen wir mit verschiedensten Figuren und experimentieren mit Körperschatten, Requisiten und Lichteffekten. Zudem gestalten wir eine eigene Schattenspielfigur.

Gebühr: EUR 3,- inkl. Ausstellung



Kuratorenführung | Süd-/Südostasien

Ein Rundgang durch die Kunstgeschichte Süd- und Südostasiens

Mit Dr. Georg Noack 


Die Süd- und Südostasien-Dauerausstellung des Linden-Museums bietet einen Überblick über die vormoderne Kunstgeschichte der Region. Die Führung erläutert den Aufbau der Ausstellung und gibt anhand von ausgewählten Exponaten einen Überblick über bedeutende Stile und Epochen der Kunstgeschichte Indiens und ihre Ausbreitung und Adaption in Südostasien und der Himalayaregion.

Eintritt:
EUR 3,- zzgl. Ausstellung

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Lena Raisdanai


Ornamentale Buchkunst in blau und gold, Miniaturmalerei mit feinsten Farbnuancen, Silberschmuck mit Edelsteineinlagen und Blattrankenwerk in Türkis und Blautönen – neben den Eigenfarben der Materialien gibt es verschiedenste Techniken, mit denen Farbwirkungen erzeugt werden können. Welche Wirkungen haben Sie auf uns? Und welches Blau ist eigentlich Himmelblau?

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)





Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Literatur und Musik | Orient




Literally Peace und Omid Gollmer

Literally Peace ist eine Gruppe syrischer und deutscher (Hobby-)Autor*innen mit vielfältigen kulturellen Hintergründen. Durch ihre Texte tauschen sie sich über ihre Lebensrealitäten in Krieg und Frieden aus und setzen sich in diesem Rahmen mit weiteren Themen auseinander, die sie beschäftigen: Freundschaft, Liebe, Migration, Heimat. Am Abend präsentieren sie neue Texte auf Deutsch und Arabisch zum Thema Hoffnung. Eine Live-Schaltung zu einem/r Autor*in nach Damaskus ist geplant. Omid Gollmer wird die Lesung umrahmen und auch einen Text von Literally Peace vertonen.

Lesungen von Literally Peace fanden bereits im Kulturkabinett in Bad Cannstatt, im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus" im Forum 3 und beim RIA-Festival im Haus der Katholischen Kirche statt.

Die Texte und weitere Infos finden sich unter www.literallypeace.com und unter www.facebook.com/literallypeace.


Omid Gollmer, Foto: Alice Bacher

Omid ist persisch und bedeutet "Hoffnung" und ist selbsterwählter Auftrag und bestimmende Konstante des Singer-Songwriters und Wahl-Stuttgarters Omid Gollmer, der in seinen Texten über individuelle Abgründe und gesellschaftliche Zustände reflektiert und gleichzeitig auf eine jene Art Mensch verweist, die selbstbestimmt, mitfühlend und friedensstiftend in der Welt tätig ist. Die sanft-ruhige, unaufdringliche Stimme, mit der Omid Gollmer seine Songs interpretiert und die feinfühligen, filigranen Gitarrenklänge scheinen eher das Gegenteil eines typischen Protest-Liedermachers zu verkörpern, doch wer sagt, dass eine Revolution immer wild, laut und polternd sein muss? Omid Gollmers Musik ist eine Art stille Revolte, die weder belehren oder bekehren,  sondern vielmehr sensibilisieren und zum Nachdenken anregen möchte.

Als Sohn einer iranischen Mutter und eines österreichischen Vaters beschäftigt sich Omid Gollmer, der bereits seit zehn Jahren in Stuttgart lebt, auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema Heimat. So schreibt er mittlerweile nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Deutsch und in der österreichischen Dialektsprache Steirisch. Zudem vertont er Schriftzitate aus der Tradition der Bahai, einer Religion, die im Iran vor rund 150 Jahren entstand, und interpretiert bekannte persische Songs von iranischen Liedermachern wie Kourosh Yaghmaie und Faramarz Aslani, deren Musik 1979 nach der islamischen Revolution im Iran verboten wurde, doch große Bekanntheit in der Welt erreichte.

Special Guest: Marcel Cestari, Gitarre


Website: www.omidgollmer.de
Youtube-Clip 1 | Youtube-Clip II 

Eintritt: EUR 8,-/5,-
Reservierung:
Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de        

Vorführung | Ostasien



Mit Ikebana-Meisterin Hannelore Störzinger (Kaden Ryu)


Ikebana, die japanische Kunst des Blumenarrangierens, gehörte neben der Teezeremonie, der Kalligraphie, der Dichtkunst und der Musik zur Ausbildung jedes Adligen und wurde auch von den Priestern der buddhistischen und shintoistischen Klöster praktiziert. Die Samurai fanden vor ihren Kämpfen durch Ikebana-Zeremonien Konzentration, Ruhe und den Weg zu sich selbst.

Das Arrangieren von Blumen, Gräsern oder Zweigen soll die Natur in den Lebensraum des Menschen bringen und gleichzeitig die kosmische Ordnung darstellen. Im Gegensatz zur dekorativen Form des Blumensteckens in der westlichen Welt schafft das Ikebana eine Harmonie von linearem Aufbau, Rhythmik und Farbe.

Nach der Ikebana-Zeremonie zeigt die Meisterin, wie ein Ikebana entsteht und erklärt die dazu notwendigen Schritte.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung