Veranstaltungsprogramm

Vortrag | Afrika


Objektgeschichten aus der Sammlung der Basler Mission

Referentin: Dr. Dagmar Konrad, Kulturwissenschaftlerin und Ethnologin. Seit 2016 Fellowship zum Thema Sammlungen der Basler Mission mit Schwerpunkt Ghana und China am Museum der Kulturen in Basel

Die Missionare und Missionarinnen der Basler Mission brachten zahlreiche interessante Gegenstände mit faszinierenden Hintergrundgeschichten aus fernen Ländern nach Basel mit. Wie kamen Schmuck oder Ritualgegenstände in ihren Besitz, was steckt zum Beispiel hinter chinesischen Ehrenschirmen und warum stickten afrikanische Mädchen Schneemänner auf Schürzen? Damit verbunden sind vielfältige und interessante Sammlerbiographien.

Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33

Eintritt: EUR 7,-/5,-
Kontakt: Tel. 0711.2068-150 / info@remove-this.hospitalhof.de
Keine Anmeldung erforderlich



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Vortrag | Afrika


Referentin: Prof. Dr. Barbara Plankensteiner, Museum am Rothenbaum (MARKK), Hamburg

Der Vortrag stellt rezente Ansätze in der Konzeption von Afrika-Dauerausstellungen der letzten Jahre, welche die Vortragende selbst verantwortet hat, vor:

Den Bereich zur Afrikasammlung in der neuen Dauerausstellung des Weltmuseums Wien, die Neukonzeption des Schausammlungsbereichs zur afrikanischen Kunst in der Yale University Art Gallery sowie Beispiele weiterer Ausstellungen, in denen es um ein anderes Verständnis ethnografischer Objekte ging.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Kuratorinnenführung | Afrika

Mit Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin,
Cathy Plato, Mitglied des Beirats "Advisory Board for the Representation of Africa Collections" 

Mit der Frage "Wo ist Afrika?" nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten, die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus, die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen und erfordern.

Eintritt: EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Ozeanien



Mit Nadia Loukal

 

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Podiumsgespräch | Afrika


Einführende Worte:

Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Referent*innen:

Steven Hendrik Isaack, Heritage Watch, Windhoek/Namibia
Enotie Ogbebor, Benin Dialogue Group
Prof. Dr. Inés de Castro, Direktorin des Linden-Museums Stuttgart

Moderation: Jörg Armbruster

Tipp: Vor der Veranstaltung besteht um 18 Uhr die Möglichkeit zum Führungsgespräch mit Ausstellungskuratorin Dr. Sandra Ferracuti in der Ausstellung „Wo ist Afrika?“

Eintritt frei
 
Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Führung und Workshop ab 12 | Afrika



Hinterfragen und Befragen der eigenen Vorstellungswelten

Ein Programm für Schulklassen in der Ausstellung "Wo ist Afrika?" mit Sonja Schauer und einem/r Mitarbeiter*in von AfroKids International e. V.


Die Entscheidung darüber, wer oder was uns "vertraut" oder "fremd" erscheint, fällen wir oft unbewusst. Doch woher stammen diese Bilder in unseren Köpfen? Welche Rolle spielen unsere Biographie, Medien oder Sprache dabei? In der Führung mit anschließendem Workshop sollen Denkmuster, die Selbst- und Fremdwahrnehmungen prägen, gemeinsam mit den Schüler*innen aufgedeckt, diskutiert und Handlungsstrategien gegen Vorurteile, Ausgrenzung und Rassismus entwickelt werden.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung erforderlich bis 20.3.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit AfroKids International e. V.



Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V.



Weitere Termine: 8.5., 15.5., 5.6., jeweils 10 bis 12 Uhr (sowie auf Anfrage)

Dialogführung ab 12 | Afrika



Mit Cathy Plato und Florian Stifel


Anhand eines Objektes können unzählige Geschichten erzählt werden, da es aus unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet und dadurch mit einer Vielzahl an Bedeutungen aufgeladen werden kann. Welche historischen und aktuellen Geschichten finden Gehör und welche gehen im Stimmengewirr unter? In dieser Dialogführung bieten die Sammlungsobjekte Anlass zum Erzählen und Zuhören, für Begegnungen und eine mehrdimensionale Auseinandersetzung mit Fragen von Identität und Zugehörigkeit.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung bis 21.3.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit dem Advisory Board for the Representation of Africa Collections (ABRAC) - einem Beirat des Museums aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft

Gefördert durch die Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde Stuttgart e. V.

Vortrag | Afrika

 

Erfahrungen und Schicksale afrikanischer Geflüchteter auf dem Weg nach Europa

Referent: Tareke Brhane, Comitato 3 Ottobre, Lampedusa/Rom

Tareke Brhane (32 Jahre) kam 2005 als Flüchtling aus Eritrea nach Italien. Heute besitzt er die italienische Staatsbürgerschaft und ist Vorsitzender des Komitees 3. Oktober. Diese NGO wurde nach dem Bootsunglück vor der Insel Lampedusa gegründet. Am 3. Oktober 2013 verloren 368 Menschen ihr Leben auf der Flucht von Libyen nach Italien. An diesem Jahrestag soll die Erinnerung an die Katastrophe wachgehalten und auf das Schicksal sowie die Beweggründe der Menschen aufmerksam gemacht werden, die täglich ihr Leben an einer der südlichsten Außengrenzen Europas riskieren. Das Komitee betreut mehrere interkulturelle Projekte mit dem langfristigen Ziel, Neubürger*innen besser in die Gesellschaft einzugliedern und aneinander wachsen zu lassen/zusammenzuwachsen. Eines dieser Projekte trägt den Titel „Europa beginnt in Lampedusa“ und richtet sich an Schüler und Jugendliche in verschiedenen europäischen Ländern. Durch frühzeitige Aufklärung sollen die Jugendlichen gegen Rassismus und Intoleranz gewappnet sein/werden.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Afrika

 


Von welchen Ereignissen und Begegnungen berichten ein ungelesener Brief, ein Thron, Bronzefiguren oder Masken aus Holz? Sie erzählen von ihren Herkunftsregionen in Afrika, von Europäer*innen, die sie begehrten, und von Menschen, in deren Besitz sie waren. Aber verschweigen sie auch etwas?

EUR 4,-/3,- zzgl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

 

 

Erzählungen ab 6 | Afrika

Geschichten aus Afrika mit Uschi Erlewein

Von Spinnen und Süßkartoffeln, von fliegenden Löwen, vom Mond und dem Hasen, von der traurigen Sultana und den Khoekhoen aus Namibia ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Tanzperformance | Afrika


Foto: Chris Saunders by Esquire Online


Mit: Bonakele Masethi, Kgotsofalang Moshe Mavundla, Vusi Mdoyi, Sello Modiga, Thomas Motsapi und Sicelo Xaba

Pantsula ist eine originelle Subkultur aus Südafrika, die historische Bedeutung hat. Sie gab der Jugend zu Apartheidzeiten eine Stimme und hat sich im neuen Südafrika zu einer eigenständigen Kunstform entwickelt. Heute ist Pantsula als urbane Tanzform weltweit bekannt und findet sich auch in vielen Musikvideos internationaler Künstler wieder. Sechs Tänzer aus Johannesburg geben mit ihrer Darbietung einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart der Tanzform. Sie repräsentieren die Organisation Impilo Mapantsula, tragen zur Anerkennung der urbanen Tanzkunst in Südafrika bei und fördern Jugendliche in den Townships.

Eintritt: EUR 8,-/5,-
Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

www.impilomapantsula.com

Kuratorinnenführung | Afrika

Mit Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin,
Pierre Mpama, Mitglied des Beirats "Advisory Board for the Representation of Africa Collections" 

Mit der Frage "Wo ist Afrika?" nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten, die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus, die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen und erfordern.

Eintritt: EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Ferienprogramm ab 8 | Afrika


Mit Florian Stifel und Cathy Plato, Mitglied des Beirats "Advisory Board for the Representation of Africa Collections" im Linden-Museum Stuttgart

Wie stellen wir uns Afrika vor? Und welche Bilder sind mit den Ausstellungsobjekten verbunden? Wir beschäftigen uns mit den Ideen, Funktionen oder Bedeutungen die hinter den Objekten stehen. Was sehen wir? Und welche Codes brauchen wir zur Entschlüsselung mancher Bedeutungen?

Gebühr: EUR 3,- inkl. Ausstellungen | ohne Anmeldung

 

 



Vortrag | Afrika


 

Die neue Ausstellung im Linden-Museum

 

Referent: Dr. Sandra Ferracuti, Linden-Museum Stuttgart

 

Als Kuratorin der Afrika-Sammlungen im Linden-Museum Stuttgart möchte ich die Neugestaltung der Afrika-Sammlung „Wo ist Afrika?“ zum Anlass nehmen, über die Problematik der europäischen ethnographischen Museen mit der ko-lonialen Vergangenheit zu sprechen. Außerdem sollen meine Vorstellungen, wie das historische Erbe und gegenwärtige Bewegungen in Afrika in künftigen Präsen-tationen dem Besucher nähergebracht werden können, dargestellt werden.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Familienführung ab 6 | Ozeanien

Mit Bettina Ulrich

 

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Podiumsgespräch | Afrika

Referenten:
Prof. Dr. Kurt Düwell
Prof. Dr. Bernd-Stefan Grewe, Universität Tübingen
Markus Himmelsbach, Provenienzforscher zu kolonialzeitlichen Objekten im Linden-Museum Stuttgart

Moderation: Jörg Armbruster

Tipp: Vor der Veranstaltung besteht um 18 Uhr die Möglichkeit zum Führungsgespräch mit Kuratorin Dr. Sandra Ferracuti in der Ausstellung „Wo ist Afrika?“

Eintritt frei

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg