Veranstaltungsprogramm

Erzählungen | Afrika


© Marcella Barbieri par Les Singuliers


Der gabunische Erzähler Rémy Boussengui präsentiert eine Auswahl wundervoller traditioneller Märchen aus verschiedenen Regionen Afrikas. In den Erzählungen spiegeln sich Motive aus berühmten europäischen Märchen wie "Der kleine Däumling", "Aschenputtel", "Blaubart" - und "Schneewittchen".

Mit seinem Repertoire macht Rémy Boussengui sowohl die universelle Seite der Märchen als auch die  Nuancen, die sich aus ihrem jeweiligen kulturellen und gesellschaftlichen Umfeld ergeben, sichtbar. Mit dem Zauber seiner Stimme, bald wütend, bald lächelnd, entführt uns Rémy Boussengui auf eine Reise, wo die Bosheit unbefangen mit dem Wunderbaren in Berührung kommt.

Rémy Boussengui ist ein Erzähler der Compagnie Les Singuliers.

In französischer Sprache mit Erläuterungen auf Deutsch

***

Un choix de contes merveilleux originaires de différentes régions d’Afrique, en écho aux célèbres histoires traditionnelles européennes telles que le Petit Poucet, Cendrillon, Barbe Bleue... et Blanche Neige.

Avec ce répertoire, le conteur gabonais met en relief à la fois le côté universel du conte et les nuances inhérentes aux divers contextes socio-culturels. Avec sa voix de magicien tantôt ogre, tantôt souris, Rémy nous convie à des voyages où la malice côtoie sans complexe le merveilleux.

Rémy Boussengui est conteur de la Compagnie Les Singuliers.  

***

Eintritt: EUR 12,-/7,-
Kinder (7 bis 14 Jahre): EUR 5,-
Freier Eintritt für geflüchtete Menschen
Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

In der Reihe “Mit großen Erzählungen um die Welt” im Rahmen von:

In Kooperation mit:

  


Mit freundlicher Unterstützung von:

          


Dragon Days |


Foto: Ronny Schönebaum


The Klingon Empire Strikes Back

Transformationen eines intergalaktischen Imperiums

Vortrag von Privatdozent Dr. habil. Andreas Rauscher

(Medienwissenschaft, Universität Siegen)

Neben der reinen Logik der Vulkanier und der Technik des Beamens zählen die eigenwilligen Rituale und Kulturtechniken der Klingonen sicher zu den ausdauerndsten und populärsten Kennzeichen des Star Trek-Kosmos. Selbstverständlich hat man die dichterische Kunst Shakespeares erst dann verstanden, wenn man ihn auch einmal im klingonischen Original gelesen hat. 

Die über die Generationen des Star Trek-Universums hinweg immer weiter ausdifferenzierten Klingonen begannen als eine kaum kaschierte Parabel auf die Situation des Kalten Krieges in den 1960er Jahren. Während auf der Brücke der Enterprise die Annäherung zwischen Ost und West betont wurde, feierten am Rand der Neutralen Zone die urwüchsigsten Klischees und Feindbilder fröhliche Urstände. Mit der Next Generation, Deep Space Nine und Voyager wurde nach dezenten ersten Annäherungen ein pulsierender kultureller Austausch zwischen Klingonen und Föderation ins Leben gerufen, der gelegentlich sogar die postkoloniale Kritik an den eigenen Vorläufern artikulierte.

Der Vortrag vollzieht an ausgewählten Beispielen diese Entwicklung aus film- und medienkulturwissenschaftlicher Perspektive nach. Ergänzend begibt sich die Präsentation auf eine Spurensuche nach der Funktion und den Ausformungen von Feindbildern im Science-Fiction-Film. Für deren überlegte Revision bilden die Klingonen nach wie vor eines der faszinierendsten und komplexesten Beispiele der Film- und Fernsehgeschichte.

Special: "Hamlet" auf Klingonisch

Das Filmzitat „Sie werden Shakespeare erst wirklich genießen, wenn Sie ihn im klingonischen Original lesen“ der Filmfigur Kanzler Gorkon aus dem sechsten Star Trek-Film „Das unentdeckte Land“ inspirierte eine Gruppe von Fans dazu, Shakespeares „Hamlet“ auf Klingonisch zu übersetzen. Der Sprecher Benjamin Stedler wird live aus diesem Buch auf Klingonisch lesen. Die Lesung wird deutsch untertitelt.

Anschließend: Gespräch mit Andreas Rauscher, Bernd Perplies (Star Trek-Autor). Moderation: Björn Springorum

Eintritt:
EUR 7,-/5,-
Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Tipp: Wer mit einem Star Trek-Kostüm kommt, erhält freien Eintritt!

Nähere Informationen: www.dragondays.de

In Kooperation mit






Vortrag | Ozeanien


Federfigur ki'i hulu manu, Hawai'i, 18. Jh.
© Ethnologische Sammlung der Universität Göttingen, Foto: M. Tropea



Das Sammeln von Ethnographica an der Georg-August-Universität Göttingen und ihre Verwendung in Forschung und Lehre

Referent: Dr. Michael Kraus,
Leiter des Instituts für Ethnologie und Kustos der Ethnologischen Sammlung der Universität Göttingen

Die Anfänge der Ethnologischen Sammlung in Göttingen reichen bis in die Zeit der Aufklärung zurück. Am Beispiel bedeutender Konvolute – wie der berühmten Cook/Forster-Sammlung, aus der einzelne Objekte aktuell im Linden-Museum zu bestaunen sind – beleuchtet der Vortrag die gut 240 Jahre umfassende Geschichte, Ethnographica in Göttingen in Forschung und Lehre zum Sprechen zu bringen.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Vorführung | Ostasien



Japanische Teezeremonie in Kooperation mit der Omotesenke-Teeschule Stuttgart


Die Omotesenke-Teeschule ist eine der führenden Schulen für die japanische Teezeremonie "Cha no yu", übersetzt: "Der Weg des Tees". Sie führt "Wabicha", eine Form der Zeremonie, weiter, bei der Bescheidenheit und Anspruchslosigkeit im Vordergrund stehen. Vor über 400 Jahren wurde diese Zeremonie durch den Tee-Meister Sen no Rikyu zur Perfektion gebracht. Yaeko Heinisch, Lehrerin der Omotesenke-Teeschule Stuttgart, vermittelt im Teehaus der Ostasien-Abteilung einen ersten Einblick in die Zeremonie: Durch die Zubereitung einer Schale Tee aus pulverisiertem Grüntee lernt man nicht nur die traditionelle japanische Gastfreundlichkeit kennen, sondern nähert sich auch einem Kern der japanischen Kultur.

EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Reservierung bis 18.10.:
Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Kuratorinnenführung | Orient



Mit Dr. Annette Krämer

Die Sammlungen des Linden-Museums gelangen auf unterschiedliche Weise ins Haus. Bis heute werden etwa Spitzenstücke aus Landesmitteln erworben, zahlreiche Objekte gehen als Spende oder Schenkung ein. Viele befanden sich in privaten Sammlungen. Die Führung gibt am Beispiel mehrerer Sammlerpersönlichkeiten Einblick in Erwerbshintergründe der Orient-Bestände.

EUR 3, - zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Ozeanien




Mit Bettina Ulrich

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

 



Unser neuer Family-Reisekatalog 2019/20 ist da. Vollgepackt mit spannenden Reisen für Leute mit Kindern, die gerne mit anderen Familien zusammen auf Tour gehen. Wir stellen euch unsere Reiseziele vor, die nicht nur zum Träumen, sondern auch zum Entdecken einladen.

Der Schutz der weltweit bedrohten Regenwälder ist sowohl WORLD INSIGHT als auch den Dschungel-Abenteurern, National Geographic-Fotograf Dieter Schonlau und seiner Frau Sandra Hanke, eine Herzensangelegenheit. Die beiden nehmen Groß und Klein mit auf eine faszinierende Reise und machen bewusst, wie lebenswichtig die Erhaltung des tropischen Regenwaldes für unsere Menschheit ist. Mit ihnen durchstreifen wir wilde Urwälder und tauchen dabei in deren grenzenlose Artenvielfalt ein.

Kommt mit auf eine abenteuerliche Entdeckungstour und lasst euch von Dieters Erlebnissen mitreißen.

Wir freuen uns auf euch!

Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr. Einlass ab 15 Uhr.

Veranstalter: WORLD INSIGHT Erlebnisreisen GmbH

Eintritt frei – Anmeldung erforderlich

Informationen und Anmeldung:
Tel. 02236.38360
www.world-insight.de/events


 

 


 



Es ist soweit – unsere neuen Reisekataloge sind da! Wirf mit uns einen ersten exklusiven Blick in die neuen Kataloge und lass dich zu neuen Abenteuern inspirieren.

Im Anschluss begeben wir uns auf eine beeindruckende Reise zum Dalai Lama.

Nach seiner Rückkehr auf See stellte Mario Goldstein fest, dass das sesshafte Leben nichts mehr für ihn ist. So machte er sich mit seinem Bruder René in einem Expeditionsmobil, einem ausrangierten Polizei-Wasserwerfer, auf den Weg von Deutschland nach Indien zum Dalai Lama.

Wir versprechen großartige Bilder von einer außergewöhnlichen Reise über 20.000 km, durch acht Länder und zu fünf Religionen. Erlebe mit, wie aus einer Vision der beiden Brüder Wirklichkeit wurde.

Sichere dir deine Freikarte zu dieser spannenden Live-Reportage, präsentiert von WORLD INSIGHT.

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr. Einlass ab 18 Uhr.

Veranstalter: WORLD INSIGHT Erlebnisreisen GmbH

Eintritt frei – Anmeldung erforderlich

Informationen und Anmeldung:
Tel. 02236.38360
www.world-insight.de/events


 

 


Kuratorenführung | Ozeanien

 


Malia Kāne Kuahiwinui: Aia ke ola i ka waha, aia ka make i ka waha


Mit Dr. Ulrich Menter, Ozeanien-Referent, Linden-Museum Stuttgart

Seit 1959 ist Hawai'i ein Bundesstaat der USA mit einer ganz besonderen Geschichte. Bis 1893 bestand auf den Inseln ein souveränes Königreich, dessen letzte Königin mit US-amerikanischer Unterstützung und gegen den erbitterten Widerstand der hawaiischen Bevölkerung gestürzt wurde. Bis heute bleibt die Unabhängigkeit für viele Hawaiier im US-Staat Hawai'i ein wichtiges politisches Fernziel. Die Ausstellung verbindet bedeutende Objekte des 18. Jahrhunderts aus der Cook/Forster-Sammlung der Universität Göttingen mit zeitgenössischen Werken aus der Sammlung des Linden-Museums Stuttgart.

Ausstellungsrundgang im Rahmen der American Days Stuttgart in englischer Sprache

Gebühr:
EUR 7,-/6,- inkl. Dauerausstellungseintritt
Anmeldung bis 18.10.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@lindenmuseum.de


***

Curator-led tour by Dr. Ulrich Menter

In 1959, Hawai'i officially became the 50th U.S. state. Up until 1893, the island posed a confident kingdom, whose last queen was dethroned with the support of the United States, despite her people's fierce resistance. To the present day, independence is still a major political long-term goal for many Hawaiians. This exhibition links important objects of the 18th century from the Cook-/Forster-Collection of the University Göttingen to contemporary art from the collection of the Linden-Museum Stuttgart.

Tour in English

Entry fee:
EUR 7.00/6.00
Registration by 18.10.:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

 

 



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Meditation | Süd-/Südostasien



Mit Sunyata Meditation Stuttgart e.V.

Wege zur positiven Lebensveränderung
In einem knapp drei Stunden dauernden Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Lena Raisdanai

Was hat es mit den Erzählungen von Aladdin, Sindbad und Scheherazade  auf sich? Sie gehören alle zu dem großen Werk Tausendundeine Nacht. Sie werden mündlich erzählt – zu Hause und in der Öffentlichkeit –, gelesen und vorgelesen und sind weltweit bei Kindern und Erwachsenen beliebt. Findet Bücher, (Wunder)Lampen und eine Teestube in der Orient-Dauerausstellung, in der wir bekannte und unbekannte Geschichten hören.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)

Ferienprogramm ab 8 | Ozeanien



Mit Florian Stifel und Bettina Ulrich

Das heute weltweit beliebte, in Hawai´i entstandene Surfen oder auch der Tanz hula erfordern ein gutes Bewegungsgefühl und viel Übung. Einfacher sind das Brettspiel konane oder die Geschicklichkeitsspiele kimo oder maika zu lernen. Zudem werden wir anhand ausgewählter Objekte einen Blick auf die bewegte Geschichte der hawaiischen Inseln werfen.

EUR 3,- inkl. Ausstellungseintritt

Ferienprogramm ab 8 | Ostasien



Mit Ursula Hüge und Dietmar Neitzke

Wenn der Wolkengong ruft, dann ist es Zeit für das Frühstück im buddhistischen Zenkloster, wo nach alten Regeln aus China jeden Tag gearbeitet und meditiert wird. Gongs und Glocken begleiten den Tagesablauf der Mönche und Nonnen. Nicht selten übt man sich auch im Schreiben der Schriftzeichen, um alte Texte zu kopieren. Aber wer war Buddha überhaupt? Und wie kann man richtig meditieren oder den Pinsel aufs Papier setzen?

EUR 3,- inkl. Ausstellungseintritt