Vortrag am 12. November 2021: Prof. Dr. Wolf Dieter Blümel - Ökofaktor Mensch – Der Weg ins Anthropozän [Foto: Blümel]

GEV Veranstaltungen

Vorträge

Vortrag |



Referent: Prof. Dr. Wolf Dieter Blümel, Universität Stuttgart

Vor etwa 10.000 Jahren entwickelte sich regional die auf Ackerbau und Viehzucht basierende Lebensform der Sesshaftigkeit. Sie ist Grundlage der zivilisatorischen und technologischen Weiterentwicklung, die vor allem in den globalen Waldgebieten um sich greift. Es wird beispielhaft der Weg der zunehmenden, oft gravierenden Eingriffe des Menschen in den Naturhaushalt nachgezeichnet – bis hin zu Fragen der Überbevölkerung und Tragfähigkeit, der globalen Erwärmung, der gigantischen Waldvernichtung oder des Biodiversitätsverlustes.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 10.11., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag | Sonderausstellung


Pater Alexander Hanisch OCR, Mariannhiller Mission, Südafrika, ca. 1898 (CMM Archives)


Fotografien und andere Objektassemblagen als Vorstellungsräume der Kolonialzeit zwischen Religion, Wissenschaft und Exotik

Referent: Dr. Christoph Rippe, Linden-Museum Stuttgart

Im ausgehenden 19. Jahrhundert bedienten sich christliche Missionare unterschiedlicher Konfessionen und Wirkungsgebiete aller verfügbaren Medien, um ihre Propagandamaschinerien so effizient wie möglich zu gestalten. Dieser Vortrag verfolgt an einigen Beispielen die Bewegungen, Intentionen und Bedeutungsveränderungen von Texten, “ethnografischen” Objekten und Fotografien, temporären Ausstellungen und permanenten Museen, genauso wie Theater und Film zwischen dem deutschsprachigen Raum und dem südlichen Afrika.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Reservierung: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag |



Referent: Prof. Dr. Volker Hochschild, Universität Tübingen

Wir alle kennen Google Earth als wunderbare Möglichkeit bekannte regionale oder interessante entfernte Landschaften und Städte aus der Vogelperspektive zu beobachten. Was aber steckt hinter satellitengestützter Fernerkundung, welchen Mehrwert können die in der Vergangenheit sehr teuren Sensorsysteme für die Erdbeobachtung liefern? Der Vortrag wird einen generellen Überblick über Anwendungsmöglichkeiten aber auch Limitierungen der Fernerkundung bieten.

Vor dem Vortrag wird der Geographie-Sonderpreis der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. an fünf Abiturient*innen verliehen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 1.12., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag | Süd-/Südostasien


Referentin: Lisa Priester-Lasch M.A. , Linden-Museum Stuttgart

Die Herstellung von göttlichen Speisen in einer der größten hinduistischen Pilgerstätten Indiens steht im Zentrum dieses Vortrages. Im Rahmen eines einjährigen Forschungsaufenthaltes in der ostindischen Stadt Puri hat die Ethnologin das Speiseritual und die Bedeutung der Speisen im Leben der Menschen untersucht - die Götterspeisen offenbaren dabei in besonderer Weise die Weltanschauung der Gläubigen, ihre Beziehungen zu Welt und deren Göttern.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 8.12., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag |



Marktorientierung, Umweltbelastung, Nachhaltigkeit, Klimawandel
Agrarräumliche Veränderungen an Beispielen der Niederlande

Referent: Prof. Dr. Peter Pez, Leuphana Universität Lüneburg

Tomaten aus Holland – geschmacksfader Inbegriff niederländischer Treibhausproduktion; Tulpen aus Amsterdam farbenfrohe Frühjahrsbotschaft schon im Januar – wer kennt sie nicht, die Stereotypen der gartenbaulichen Kultur unseres Nachbarlandes? Licht und Schatten, Vorbildfunktion und abschreckendes Beispiel liegen dicht beieinander in einem Land, das ohnehin mit vielen Dichtesuperlativen aufwarten kann, auch außerhalb der Landwirtschaft (Bevölkerungs- und Autobahndichte, Fahrrädermassen u. v. m.). Der Vortrag will einen Einblick geben in geographische Strukturen und Wirkfaktoren, die die Niederlande teils zum Musterknaben wirtschaftlicher Prosperität haben werden lassen, teils im Sinne der Nachhaltigkeit Probleme schaffen, mit deren Bewältigung sich das Land schwertut. Und darin gibt es viele Parallelen zu Deutschland.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 12.1., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag | Sonderausstellung


Referent: Prof. Dr. Bernd-Stefan Grewe, Universität Tübingen

Bis in die Gegenwart prägen visuelle, oft rassistische Darstellungen aus der Kolonialzeit unsere Vorstellungen über Menschen aus dem Globalen Süden. Insbesondere Fotografien und Postkarten bestätigten die kolonialen Vorstellungen der Europäer*innen über die vermeintliche kulturelle Unterlegenheit der kolonisierten Bevölkerungen. Die kolonialen Machtverhältnisse spiegelten sich deshalb oft in den Abbildungen wider. Doch wenn man etwas genauer hinsieht, zeigen sich neue, teilweise unerwartete Interpretationsmöglichkeiten.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 19.1., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag |



Herausforderungen der Stadtentwicklung zwischen Kiez und Metropole

Referent: Prof. Dr. Christian Krajewski, Universität Münster

Seit der Wiedervereinigung 1990, mit der das rund 40 Jahre geteilte Berlin wieder zur Hauptstadt wurde, vollzieht sich in der heute wieder auf 3,77 Mio. Einwohner gewachsenen größten Stadt Deutschlands ein umfassender urbaner Transformationsprozess. Der Wandel hat Berlin zu einer der „hippsten“ und attraktivsten Städte Europas werden lassen. Der Vortrag analysiert aktuelle Stadtentwicklungen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 26.1., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag | Sonderausstellung


Referentin: Johanna Strunge, Universität Göttingen

Warum befinden sich unscheinbare Produkte wie Lebensmittel und Rohstoffe in Museen? Wieso gab es in Kolonialmuseen Räume voller tropischer Hölzer und wer besuchte ein Zuckermuseum? Über Gewerbeausstellungen und (Geschäfts-)Reisende landeten die Waren aus der Ferne im Museum. Der Vortrag folgt den Waren ins Museum, beleuchtet ihre Präsentation und fragt, was das mit Kolonialgeschichte zu tun hat.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 2.2., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag |



Die weitreichenden Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf Flüsse weltweit


Referentin: Prof. Christiane Zarfl, Universität Tübingen

Flüsse sind einzigartige Ökosysteme, die Landschaften miteinander "verknüpfen" und Lebensraum für eine besondere Vielfalt aquatischer Lebewesen bieten. Gleichzeitig werden diese Ökosysteme auch vom Menschen genutzt und, bewusst oder unbewusst, verändert, sei es zur Wassernutzung für Trinkwasser, Bewässerung oder Kühlung, zur Erzeugung erneuerbarer Elektrizität, als Nahrungsquelle, Transportweg oder zur Erholung. Doch welche Konsequenzen haben diese Veränderungen für den Fluss? Und wie ließe sich eine Nutzung "nachhaltiger" gestalten? Der Vortrag berücksichtigt Studien von einzelnen Flüssen, aber auch weltweite Analysen, und soll zur weiteren Diskussion anregen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 9.2., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag | Orient

Sibirien und das Linden-Museum eine kritische Würdigung

Referentin: Dr. Annette Krämer, Linden-Museum Stuttgart

Die Sibirien-Sammlungen des Linden-Museums sind nicht in den Dauerausstellungen vertreten. Doch durch internationale Kooperationen und die Ausstellung „Schamanen Sibiriens: Magier, Mittler, Heiler“ (2008/09) fanden sie in den letzten Jahren verstärkt Beachtung. Mehrere hundert Objekte aus Jakutien bilden den Kern der Sammlungen, ergänzt durch einen kleinen Fotobestand. Der Vortrag beleuchtet den historischen Hintergrund nicht nur von Graf von Lindens Interesse an Sibirien, problematisiert Erwerbskontexte und fragt nach der Bedeutung der Sammlungen aus heutiger Sicht.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 16.2., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag |


Herausforderungen, Emotionen und Bewältigungsvermögen in dem Atollstaat Kiribati

Referentin: Prof. Dr. Elfriede Hermann, Universität Göttingen

Der Atollstaat Kiribati gilt als besonders vulnerabel gegenüber Folgen des Klimawandels. Politik und Bürgerschaft sind daher mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert, ihre Zukunft zu gestalten. Die Emotionen der Inselbewohner*innen geben Auskunft über ihre Auseinandersetzung mit Diskursen über Klimawandel und gehen mit ihren Bemühungen einher, die Bedrohungen zu bewältigen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 23.3., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag |



Referent*innen:Dr. Harald Neidhardt, Dr. Joachim Eberle und Studierende, Universität Tübingen

Vorgestellt werden Impressionen und Ergebnisse der Slowenien-Exkursion 2021. Bei diesem etwas anderen Vortragsformat werden vor allem studentische Teilnehmer*innen zu verschiedenen Themen referieren. Neben den vielfältigen naturräumlichen und geoökologischen Besonderheiten des kleinen Alpenlandes, geht es dabei auch um Mensch-Umwelt-Aspekte wie etwa aktuelle Probleme Sloweniens im Spannungsfeld von traditioneller Landnutzung, Naturschutz und Tourismus. Es wird auch ausreichend Zeit für eine intensive Diskussion mit den Besucher*innen des Vortrags bleiben.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 30.3, 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag | Ozeanien



Die neue Ausstellung


Referent: Dr. Ulrich Menter, Linden-Museum Stuttgart

Die pazifische Inselwelt wurde und wird vom Leben mit dem Meer geprägt: Hier war das Wasser niemals eine Barriere, der grenzenlose Ozean ermöglichte vielmehr Verbindungen zwischen weit voneinander entfernt lebenden Gesellschaften. Der Vortrag richtet den Blick auf Ozeanien, vertieft einzelne Themen der Ausstellung und gibt darüber hinaus Einblicke in die Entstehung der Stuttgarter Ozeanien-Sammlungen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 27.4., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag |



Referent: Prof. Dr. Marcus Nüsser, Universität Heidelberg

Bereits der Gebirgsname, der sich als Wohnsitz (ālaya) des Schnees (hima) aus dem Sanskrit ableitet, verweist auf die Schlüsselfunktion der Gletscher und Schneedecken als Wasserspeicher für die dicht bevölkerten Tiefländer Südasiens. In den trockenen Gebirgsabschnitten wird der Schmelzwasserabfluss für den Bewässerungsfeldbau genutzt, wobei der Klimawandel weitreichende lokale Anpassungsmaßnahmen erforderlich macht. Im Vortrag werden diese sozio-hydrologischen Zusammenhänge an unterschiedlichen Fallbeispielen diskutiert.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 4.5., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag | LindenLAB Lateinamerika



Die deutsche Auswanderung nach Süd-Chile und deren Konsequenzen für die Mapuche


Referentin: Dr. Doris Kurella , Linden-Museum Stuttgart

Im 19. Jahrhundert warb der chilenische Staat deutsche Handwerker an, die das 1883 neu von Chile eroberte Gebiet der Araukania bewirtschaften, die indigene Bevölkerung „zivilisieren“ und „befrieden“ sollten. Das Verhältnis zwischen den Mapuche, der größten indigenen Gruppe Chiles, und den deutschen Siedler*innen entwickelte sich unterschiedlich. Einerseits gibt es friedliche Koexistenz, andererseits aber auch gewalttätige Auseinandersetzungen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 11.5., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Vortrag |


In diesem neuen Format berichten ausgewählte Nachwuchsforschende über ihre Forschungsergebnisse. Die Auswahl der Referent*innen erfolgt durch eine Kommission aus Mitgliedern der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. Vortragende und Themen stehen erst im April fest und werden hier veröffentlicht.      

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Anmeldung bis 18.5., 13 Uhr: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Programm-Flyer 2021/2022

Der Programm-Flyer zur Saison 2021/2022 kann hier herunter geladen werden.

Die Vorträge beginnen am 12. November, die ersten Exklusiv-Führungen am 16. November 2021.

Führungen/Veranstaltungen 2021/22

Für die Veranstaltungssaison 2021/2022 sind wieder Exklusivangebote für GEV-Mitglieder geplant. 

 

Samstag, 11.9.21: Besuch beim ifa, Institut fürAuslandsbeziehungen - ausgebucht!

Haben Sie sich auch schon gefragt, was es mit dem alten Waisenhaus am Charlottenplatz in Stuttgart auf sich hat? Dann laden wir Sie ein zu einem Rundgang durch die neue Ausstellung der ifa-Galerie und die seltene Gelegenheit einen Blick in die Bibliothek des Hauses zu werfen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. 

Nähere Informationen hier.

 

Nov. 2021 bis Febr. 2022: Führungen in den Dauerausstellungen des Linden-Museums 

Das neue exklusive Führungsformat rückt die Dauerausstellungen in das Zentrum der Aufmerksamkeit. In diesen gibt es, durch kleinere Umgestaltungen, immer wieder Veränderungen, die sich zu entdecken lohnen. In den Führungsgesprächen mit Kurator*innen und Fachkräften erhalten Sie auch Einblick in aktuelle Forschungen und neue Erkenntnisse zu Sammlungsstücken. Oft stehen diese in Zusammenhang mit internationalen Kooperationen des Linden-Museums - teilweise auch durch Förderung der GEV.

Die Vorausschau auf Termine der nächsten Saison 2021/2022 und nähere Informationen sehen Sie hier. 

 

Nov. 2021 bis Febr. 2022: Werkstattgespräche in der Ausstellung "Schwieriges Erbe" 

Die Werkstattgespräche für Erwachsene und Familien mit Jugendlichen ab 12 Jahren werden als neues, ergänzendes Format eingeführt. Nach einer kurzen Führung wird in moderierten Workshops über die Zusammenhänge mit den Auswirkungen des Kolonialismus auf die heutige Zeit gesprochen.

Die Vorausschau auf Termine der nächsten Saison 2021/2022 und nähere Informationen sehen Sie hier. 

 

Ende März bis Juni 2022: Führungen in der neuen Ausstellung "Ozeanien-Kontinent der Inseln" 

Nach Ausstellungs-Eröffnung Ende März 2022 bieten wir 5 Kuratoren- und 5 Fachkräfte-Führungen an. Die Termine entnehmen Sie dieser Übersicht. Anmeldung ab 2022 möglich.

 

Samstag, 30. April 2022: Tagesexkursion ins Heckengäu

Das Heckengäu liegt fast vor der Haustür der Stuttgarter Bevölkerung und ist dennoch  vielen nicht bekannt. Unter der fachkundigen Leitung von Dr. Joachim Eberle, Universität Tübingen, wandern wir über den Venusberg, lernen landschaftliche und ökologische Bsonderheiten des Heckengäus kennen.

Nähere Informationen hier.

 

 

Rückblick Exklusivveranstaltungen 2019/2020

 

Den Mitgliedern wurden 10 Exklusiv-Führungen in der Azteken-Ausstellungen angeboten, die großes Interesse fanden.

 

Die Eröffnungsveranstaltung zur Aztekenausstellung am 12. Oktober 2019 fand exklusiv für die GEV-Mitglieder statt. Lesen Sie hierzu den Stimmungsbericht  "Ende gut - alles gut!"

Weitergehende Infos und Kurzberichte zu den Vorträgen

Hier finden Sie im Nachgang zu ausgewählten Vorträgen Kurzberichte, weiterführenden Links und Präsentations-Unterlagen.