Veranstaltungsprogramm



Mach mit im Jugendclub!

Interessierst du dich für Menschen, ihre Geschichten und ihre Lebenswelten? Hast du Lust auf Forschen und spannende Begegnungen? Bist du gerne kreativ? Dann komm zum Jugendclub und werde Museumsinsider*in!

Erfahre mehr über die unzähligen historischen, fantasievollen, lustigen oder tragischen, persönlichen und aktuellen Erzählungen und Perspektiven, die mit den Kunst- und Alltagsgegenständen im Museum verbunden sind.

Der Jugendclub verwirklicht eigene Projekte und ist ein Ort für inspirierende Ideen, kritische Fragen und gemeinsames Tun.

Wer zwischen 8 und 14 Jahre alt ist, ist herzlich willkommen.

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Anmeldung und weitere Informationen bei Nina Schmidt: 
Tel. 0711.2022-428
schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Nähere Informationen

Vortrag | Sonderausstellung



Referentin: Dr. Katja Mielke, International Centre for Conflict Studies, Bonn

Der Vortrag erschließt die „Transnationalisierung“ afghanischer Familien und entwickelt das Argument, dass Migration und Flucht die Pfade und Möglichkeiten großer Teile der Bevölkerung seit mehr als 100 Jahren prägen. Ausgehend von der Beschreibung des transnationalen Netzwerks einer Familie und ihres kosmopolitischen Alltags zeige ich die Verwobenheit von Einzelschicksalen mit weniger bekannten Phänomenen der afghanischen Geschichte auf, die jenseits von Krieg, Widerstand und Taliban als ein Produkt globaler ideologischer Auseinandersetzungen, kapitalistischer Expansion und internationaler Geopolitik eingeführt wird. Dabei wird auch thematisiert, wie Mobilitätsbeschränkungen dem Wunsch global zerstreuter afghanischer Familien nach Normalität, im Sinne eines Rechts auf transnationale Lebensführung, zunehmend entgegenstehen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Live-Foto- und Filmshow |



Live-Foto- und Filmshow von und mit Anselm Pahnke


Anselm Pahnke wagt den Schritt ins Unbekannte: mit dem Fahrrad durchquert er den afrikanischen Kontinent. Aus den persönlichen Aufnahmen entsteht nach seiner Rückkehr der Film „Anderswo“ - einer der erfolgreichsten deutschen Dokumentarfilme der letzten Jahre. Jetzt wird Anselm erstmals live in Stuttgart von seinen Abenteuern erzählen.

Anselm Pahnke ist Geophysiker, Abenteurer und Kameramann. Mit Freunden bricht er zu einer Reise durch Südafrika auf - und fährt schließlich allein mit dem Fahrrad durch die Kalahari-Wüste und letztlich in drei Jahren durch den gesamten afrikanischen Kontinent: 414 Tage, 15.000 Kilometer durch 15 Länder.

Bei seiner langen Reise sieht er sich mit seinen tiefsten Ängsten konfrontiert und entdeckt zugleich, welche Stärken in ihm stecken. Die unzähligen Kilometer auf dem Fahrrad sind nicht nur eine Reise durch Afrika, sie sind auch eine große Lernreise für ihn selbst. Schnell wird deutlich: Es geht nicht ums Ankommen, sondern um den Weg dorthin. Wer sich auf ungewisses Terrain wagt, bekommt die Chance, viel Neues zu entdecken, persönlich zu wachsen und mit dem Ungewissen umzugehen.

In seinem sehr persönlichen, inspirierenden Vortrag möchte Anselm Mut machen. Er lädt seine Zuhörer*innen ein, Unsicherheiten anzunehmen und Tugenden wie Willensstärke und Zuversicht auszubauen. Es geht ums Loslegen und ums Weiterkommen in kleinen Schritten. Und wer das mit Begeisterung tut entwickelt eine ganz besondere Schaffenskraft.

Veranstalter: Olaf Krüger

Eintritt: EUR 20,-/18,-
Kinder von 7 bis 11 Jahren: EUR 10,-                                                        
Tickets buchen

Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen: www.traumundabenteuer.com

Live-Foto- und Filmshow |



10 Jahre Weltreise | 60.000 Seemeilen | 6 Ozeane

Live-Foto- und Filmshow von und mit Claudia & Jürgen Kirchberger


Claudia und Jürgen sind die ersten Österreicher*innen, die den gesamten amerikanischen Kontinent umsegeln. Ehrlich und mit viel Herzblut erzählen sie uns, wie aus zwei Landratten waghalsige Hochseesegler*innen wurden.

Eine Woche Segelkurs in Los Angeles, Blitzheirat in Las Vegas und schon kann es losgehen: das Leben unter Segeln. Die beiden Österreicher*innen Claudia und Jürgen Kirchberger brechen zu einer zehnjährigen Weltreise durch sechs Ozeane und 26 Länder auf. Sie segeln entlang tropischer Inseln, überleben Stürme am Kap Hoorn auf dem Weg zur Antarktis, durchqueren den „Mount Everest der Segler“ - die Nordwestpassage - und lassen sich in Grönland zum Überwintern im Eis einfrieren.

Claudia und Jürgen Kirchberger erzählen, wie sie sich trotz Seekrankheit, enormer körperlicher Anstrengungen und Angst vor Stürmen von nichts stoppen ließen. Und wie ihnen der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben echte Freiheit gab, mit der sie nun tagein, tagaus die Welt entdecken.

Veranstalter: Olaf Krüger

Eintritt: EUR 20,-/18,-
Kinder von 7 bis 11 Jahren: EUR 10,-                                                        
Tickets buchen

Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen: www.traumundabenteuer.com

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Orient



Führung mit Lena Raisdanai


EUR 4,- zzgl. Eintritt in die Dauerausstellungen

Tipp: Im Anschluss an die Führung ist um 16.30 Uhr die Live-Foto- und Filmshow Magisches Zentralasien  zu sehen.

Familienführung ab 6 | Sonderausstellung



In der Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan mit Dr. Ricarda Daberkow

Jahrhunderte alte Marmorreliefs, fliegende Drachen oder eine „Flagge“ als Symbol für gesellschaftliche Vielfalt  –  das sind nur einige der Dinge, die aktuelle wie historische Verbindungen zwischen Stuttgart und Afghanistan greifbar machen. Ihr hört persönliche Geschichten, seht Buddha-Figuren, lauscht Musik und erfahrt, warum drei Schwaben vor 60 Jahren nach Badakhshan reisten.

EUR 5,- zzgl. Sonderausstellungseintritt (bis einschließlich 12 Jahre frei)
Ohne Anmeldung

Live-Foto- und Filmshow |



Kirgistan | Usbekistan | Tadschikistan


Live-Foto- und Filmshow von und mit Christian Biemann

Mit einem 30 Jahre alten Minibus reist der österreichische Fotograf Christian Biemann entlang der einstigen Seidenstraße durch Zentralasien. Drei Monate voller Abenteuer verbringt er in dieser wenig bekannten Region, fährt durch atemberaubende Landschaften, erlebt den verblassenden Sowjet-Charme und die überwältigende Gastfreundschaft der Menschen.

Der Horizont von Kirgistan, der „Schweiz Zentralasiens“, ist stets von Bergen gesäumt. Weite Hochplateaus und das Tien-Shan Gebirge mit abgelegenen Bergseen kontrastieren das harte Leben der Halbnomad*innen, die ihm in Jurten vergorene Stutenmilch servieren. Wärmer, flacher und unwirtlicher ist Usbekistan. Aber der Wüstenstaat bezaubert mit den uralten Handelsstädten Samarkand und Taschkent und ihren kulturellen Schätzen. Durch Tadschikistan tuckert der Fotograf mit seinem klapprigen Gefährt über die zweithöchste Fernstraße der Welt, die ihn zwischen den Eisriesen des Pamir-Gebirges hindurch bis zu den Flanken des Hindukusch im afghanisch-pakistanischen Grenzland und hinab in fruchtbare Täler führt. Drei Monate voller Abenteuer verbringt er in dieser wenig bekannten Region, fährt durch atemberaubende Landschaften, erlebt den verblassenden Sowjet-Charme und die überwältigende Gastfreundschaft der Menschen.

Als passionierter Reise- und Landschaftsfotograf stellt sich Christian Biemann der Herausforderung, die Wesenszüge von Ländern und Leuten aus einem eigenen Blickwinkel festzuhalten. Ein wunderbares, Horizont erweiterndes Roadmovie.

Veranstalter: Olaf Krüger

Eintritt: EUR 20,-/18,-
Kinder von 7 bis 11 Jahren: EUR 10,-                                                        
Tickets buchen

Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen: www.traumundabenteuer.com

Tipp: Vor der Veranstaltung besteht um 15 Uhr die Möglichkeit zur Führung Zentralasien: Von Schrift, Farbe und deren Symbolik.

Live-Reportage |



Verborgene Schönheit

Live-Reportage von und mit Thorge Berger & Mehran Khadem-Awal


Zwei Freunde entdecken den Iran. Der eine kennt das Land aus der Kindheit, der andere nur aus den Nachrichten. Farbenfrohe Märchen aus 1001 Nacht oder düsterer Schurkenstaat? Weltoffene Hochkultur oder in sich gekehrter, religiöser Fundamentalismus? Wie ist der Iran also wirklich?

Auf ihren gemeinsamen Reisen durch den Iran half der Deutsch-Iraner Mehran Khadem-Awal seinem Fotografen-Kollegen Thorge Berger, mehr als das Offensichtliche zu sehen. In ihrer vielschichtigen Reportage porträtieren die Freunde ein bezauberndes Land und erzählen Geschichten von Menschen, die trotz aller Widrigkeiten die Geschichte und Kultur ihrer Heimat schätzen und lieben.

Zwei Freunde entdecken den Iran. Der eine kennt das Land aus der Kindheit, der andere nur aus den Nachrichten: Farbenfrohe Märchen aus 1001 Nacht oder düsterer Schurkenstaat? Weltoffene Hochkultur oder in sich gekehrter, religiöser Fundamentalismus? Herzerwärmende Gastfreundschaft oder Achse des Bösen? Wie ist der Iran also wirklich?

Auf der Suche nach Antworten reisen Thorge Berger und Mehran Khadem-Awal 4.000 Kilometer durch das Land. Sie erleben urbane Metropolen, verträumte Bergdörfer, die heißeste Wüste der Welt, tiefblaues Meer und weiße Strände am Persischen Golf. In ungezählten Begegnungen lernen sie Iranerinnen und Iraner mit ihren Wünschen, Sorgen und Hoffnungen kennen. Sie zeigen ein verkanntes Land und erzählen Geschichten von aufrichtiger Gastfreundschaft und herzlichen Menschen, die trotz aller Widrigkeiten ihre Heimat lieben. Dabei entdecken sie, welche Chancen in der offenen Begegnung zwischen den Kulturen liegen – und gewinnen so auch als Freunde ein tieferes Verständnis füreinander.

Veranstalter: Olaf Krüger

Eintritt: EUR 20,-/18,-
Kinder von 7 bis 11 Jahren: EUR 10,-                                                        
Tickets buchen

Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen: www.traumundabenteuer.com

Führung | Sonderausstellung


Abdul Ghafur Brechna: Siemens-Delegierter,
1950



Kombi-Führung im Linden-Museum und in der Staatsgalerie Stuttgart mit Anette Ochsenwadel

Die Ausstellung Stuttgart-Afghanistan im Linden-Museum, die Sie zunächst besuchen, zeigt die vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche Gegenstände erzählen von Jahrtausende zurückreichenden transkontinentalen Beziehungen zum Gebiet des heutigen Afghanistan und geben einen Einblick in die Anfänge der deutsch-afghanischen Geschichte vor etwas über 100 Jahren. Ausgewählte Werke von Abdul Ghafur Brechna (1907 – 1974), einem der bedeutendsten Künstler Afghanistans, der Malerei und Lithographie an den Kunstakademien in München, Leipzig und Berlin, u. a. bei Max Liebermann studierte, begleiten die dargestellten Themen. In einer weiteren Führung in der Staatsgalerie sollen die Beziehungen zwischen den islamischen Künsten und der Kunst Europas anhand der Werke von Paul Klee, Henri Matisse, Wassily Kandinsky u. a. vorgestellt und problematisiert werden.

Treffpunkt: Foyer Linden-Museum Stuttgart

In Kooperation mit KUnst + LiteraTUR

EUR 25,- inkl. Ausstellungseintritte
Anmeldung:anetteochsenwadel@remove-this.t-online.de

Film und Gespräch | Afrika



TAVMA FilmClub im Rahmen des Black History Month:
Dokumentarfilm von Josza Anjembe + Gespräch mit Elise Pape


Zwischen Assuan und Khartum, inmitten der Nubischen Wüste, erhob sich das antike Reich von Kusch. Von ihrem riesigen Palast in Meroe aus, der von Pyramiden und mächtigen Säulen umgeben war, regierte die unbarmherzige Amanirenas das Reich mit eiserner Hand. Sie unternahm sogar einen Kampf gegen das als unschlagbar geltende Rom.

52 Min., Originalsprache mit engl. Untertiteln

Im Anschluss an den Film tauschen wir uns mit der Sozialwissenschaftlerin Elise Pape über die Geschichte Afrikas vor der Kolonialzeit aus. Elise Pape ist assoziierte Forscherin am Laboratorium für Politische Anthropologie der EHESS - École des Hautes Études en Sciences Sociales. Forschungsschwerpunkte der französisch-deutschen Soziologin sind Migrationsstudien und postkoloniale Erinnerung.

Moderation: Willy Rollé, Tavma

Eintritt: EUR 12,-/9,-
Reservierung:  info@remove-this.tavma.net

Näheres zum Black History Month in Stuttgart: https://bhmstuttgart.de

In Kooperation mit:

                   


 

 

Vortrag | Sonderausstellung



Referent: Prof. Dr. Andreas Dittmann, Universität Gießen

Im gegenwärtigen Entwicklungsprozess von Afghanistan kommt der Frage nach den aktuellen Lebenswelten der Bevölkerung und der Grundversorgung eine immer stärker wachsende Bedeutung zu. Dabei ist auffallend, wie radikal und ausgesprochen lautlos der Rückzug des Westens erfolgt. Ehemalige Top-Themen in Medien, Politik und Wissenschaft sind kaum noch präsent. Der Vortrag fragt danach, warum das so ist und erläutert detailliert den Weg zur Katastrophe von 2022. Insbesondere die geopolitischen Fehler und geostrategischen Fehleinschätzungen des Westens stehen dabei im Vordergrund. Beleuchtet wird auch die neue Kultur des Wegschauens von Medien und Politik.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Thementag | Sonderausstellung


Helal Ahmed Muhib

Die Ausstrahlung von Dschalal ad-Din Muhammad Rumi, geboren 1207 in Khurasan, gestorben 1273 in Konya, überschreitet die Grenzen von Zeit und Raum. Nicht nur im persischen Sprachraum singt der Dichter und Sufi-Mystiker des Mittelalters weiterhin in den Herzen vieler Menschen. Seine Poesie zeugt vom Streben nach der unsichtbaren absoluten Liebe.

16 – 17 Uhr
Kinder sprechen Rumis Sprache des Herzens

Familienprogramm
Eintritt frei

18.30 Uhr
„Außer Liebe, streue keine Samen“

Der Autor Helal Ahmed Muhib (geb. 1991), auch bekannt als Farshidward, ist eine bedeutende junge Stimme aus Afghanistan. Er stellt seine Gedichte vor und erzählt, was Rumi für seine Kunst bedeutet. Es folgt eine literarische Begegnung mit Menschen aus dem Projekt Entangled: Stuttgart – Afghanistan und dem Publikum. Welche Resonanz finden Rumis Worte in uns? Erzähler*innen von Ars Narrandi e. V. präsentieren Gedichte und Geschichten von Rumi auf Farsi, Dari und Deutsch, zwei Musiker der Orientalischen Musikakademie Mannheim e. V. umrahmen den Abend musikalisch. Anschließend kommen wir an runden Tischen über Rumis Erbe und heutige Poesie in Afghanistan ins Gespräch.
Eintritt: EUR 12,-/8,-
Reservierung: Tel. 0711.2022-444,  anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit Ars Narrandi e. V. 

      

Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Stuttgart und der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg

        

Kuratorenführung | Ozeanien



Mit Dr. Ulrich Menter


In der Ausstellung Ozeanien - Kontinent der Inseln finden sich ausgewählte Kunstwerke und Alltagsgegenstände aus ganz Ozeanien - von Masken und Skulpturen aus Melanesien, Bootsmodellen aus dem gesamten Südpazifik bis zu Te Wharepuni a Māui, einem geschnitzten Versammlungshaus der Māori. Dr. Ulrich Menter erläutert zentrale Themenbereiche ozeanischer Lebenswelten, führt in die Geschichte der Stuttgarter Sammlungen ein und gibt einen Überblick über die Ausstellung.

EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt
Nur für Einzelpersonen bzw. Kleinstgruppen
Ohne Anmeldung

Workshop | Süd-/Südostasien

 

Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

In einem Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung
Ohne Anmeldung

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Lateinamerika


Kaiapó-Mädchen, Foto: G. Verswijver


Mit Dr. Daniela Biermann

Das Leben in der Amazonasregion ist direkt auf die Umgebung abgestimmt. Flora und Fauna aus dem Regenwald bieten die Grundlage für das alltägliche Leben und auch für besondere Feste. Anhand verschiedener Objekte werden wir sehen, wie die Grundnahrungsmittel hergestellt werden. Für besondere Feste – der Dank für den Mais und das Namensgebungsfest für die Kinder – schmücken sich die Kaiapó auf ganz besondere Art.

EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 18 Jahre frei)
Ohne Anmeldung

Workshop | Sonderausstellung


Mit Dana von FakTue und Laura vom Kollektiv am Waldrand

Gebühr:
EUR 10,-
Anmeldung bis 1.3.: Tel. 0711.2022-444, anmeldung@lindenmuseum.de

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Podiumsdiskussion | Nordamerika

Mit Allison Aldridge-Saur (Chickasaw Nation), Dr. Franziska Dunkel (Kuratorin der Ausstellung American Dreams) und Dr. Nina Reuther (Kulturenwissenschaftlerin)

Der europäische Mythos des leeren, „jungfräulichen“ Kontinents sieht aus indigener Perspektive ganz anders aus. Die indigenen Völker kannten zwar keinen Landbesitz nach europäischem Verständnis. Dennoch war der Kontinent lange vor Ankunft der europäischen Siedler*innen in Territorien aufgeteilt und durch ein ausgeklügeltes System bewirtschaftet. Diese Realität wurde kontinierlich und wird bis heute weitgehend ignoriert, auch weil sich die nordamerikanisch-indigenen Konzepte von Zugang zu und Nutzung von natürlichen Ressourcen grundlegend von den europäischen unterscheiden.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg und des Deutsch-Amerikanischen Zentrums Stuttgart mit dem Linden-Museum Stuttgart.

Ort: Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Konrad-Adenauer-Straße 16

Eintritt frei
Anmeldung: anmeldung@remove-this.daz.org

  



Mach mit im Jugendclub!

Interessierst du dich für Menschen, ihre Geschichten und ihre Lebenswelten? Hast du Lust auf Forschen und spannende Begegnungen? Bist du gerne kreativ? Dann komm zum Jugendclub und werde Museumsinsider*in!

Erfahre mehr über die unzähligen historischen, fantasievollen, lustigen oder tragischen, persönlichen und aktuellen Erzählungen und Perspektiven, die mit den Kunst- und Alltagsgegenständen im Museum verbunden sind.

Der Jugendclub verwirklicht eigene Projekte und ist ein Ort für inspirierende Ideen, kritische Fragen und gemeinsames Tun.

Wer zwischen 8 und 14 Jahre alt ist, ist herzlich willkommen.

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Anmeldung und weitere Informationen bei Nina Schmidt: 
Tel. 0711.2022-428
schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Nähere Informationen

Vortrag | Sonderausstellung



Referentin: Jasamin Ulfat-Seddiqzai, Universität Duisburg-Essen

Im ersten anglo-afghanischen Krieg erlitt das britische Empire im Jahr 1842 eine erschütternde Niederlage. Auch wenn diese auf militärische und strategische Fehler der britischen Führung zurückging, entstand in der Öffentlichkeit schnell das Bild von scheinbar unbesiegbaren afghanischen Kriegern, der Mythos von Afghanistan als dem „Friedhof der Großreiche“ war geboren. Diese (verzerrte) Darstellung des Landes wirkt bis heute: Der Vortrag zeichnet das Bild von „Afghanen als Kriegervolk“ über die Jahrzehnte nach, und beleuchtet, welche Probleme bis heute damit verbunden sind.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Kurator*innenführung | Sonderausstellung



Mit Dr. Annette Krämer

Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 8,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Sonderausstellung



In der Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan mit Dr. Birgit Wüller

Jahrhunderte alte Marmorreliefs, fliegende Drachen oder eine „Flagge“ als Symbol für gesellschaftliche Vielfalt  –  das sind nur einige der Dinge, die aktuelle wie historische Verbindungen zwischen Stuttgart und Afghanistan greifbar machen. Ihr hört persönliche Geschichten, seht Buddha-Figuren, lauscht Musik und erfahrt, warum drei Schwaben vor 60 Jahren nach Badakhshan reisten.

EUR 5,- zzgl. Sonderausstellungseintritt (bis einschließlich 12 Jahre frei)
Ohne Anmeldung

Film und Gespräch | Afrika

Drei Kurzfilme + Gespräche mit den Regisseuren Johannes Krug und Joseph Akwasi

Johannes Krug und Joseph Akwasi haben sich beide mit dem Fall "König von Ghana" auseinandergesetzt und dabei jeweils eine eigene Perspektive auf dieses Phänomen.

Making of a King
Dokumentarfilm von Johannes Krug
2022, 44 Min., Original mit dt. Untertiteln
Die Geschichte vom "König von Ghana, der als Automechaniker in Deutschland lebt und sein Volk in Ghana via Skype regiert", ist wohl schon tausendfach in deutschen und internationalen Medien erzählt worden. Johannes Krug versucht, das Bild dreidimensionaler zu zeichnen und wirft kritische Fragen zu Königstiteln, Medienmarketing, Stereotypen, Entwicklungshilfe und verinnerlichtem Rassismus auf. 

How to help Africans
Kurzfilm von Jospeh Akwasi

2019, 10 Min., Original mit dt. Untertiteln
Obwohl er als erfahrener Mechaniker in Deutschland lebt, regiert König Bansah das Volk Hohoe Gbi in Ghana und führt seit vielen Jahren aktiv Hilfsprogramme in seinem Königreich durch. Er sammelt Unterstützung von deutschen Unternehmen und Privatpersonen, um Brücken zu bauen, medizinische Hilfe zu leisten und Schulen für sein Volk zu errichten. Der Dokumentarfilm How to help Africans spielt mit bekannten Stereotypen und erzählt die beispielhafte Geschichte von König Bansahs Hilfsprogramm, das vor allem darauf abzielt, sein Volk in Ghana zu Selbstversorger*innen zu machen - eine Leistung, die vielen großen Hilfsorganisationen in der Welt, die "helfen" wollen, fehlt. 

Special: Deutschland-Premiere
Rentrons (Zurück)
Dokumentarfilm von Nasser Bessalah

Frankreich, 2023, 25 Min., OmeU
In einem kleinen Dorf in den Béjouï-Bergen im Norden Algeriens trifft Nouria auf Abdel, einen jungen Franzosen, der dort lebt und arbeitet. Nachdem Abdel eine Wette gegen Nouria verloren hat, fahren beide mit dem Moped die Mittelmehrküste entlang, in der Erwartung, auf das Schiff zu kommen, das sie zurück nach Frankreich bringen soll. Rentrons ist eine Filmkoproduktion von TAVMA und läuft auf dem wichtigsten Kurzfilmfestival der Welt, dem Festival International du Court-métrage de Clermont-Ferrand.

Moderation: Willy Rollé, TAVMA

Eintritt: EUR 13,50/9,-
Reservierung:  info@remove-this.tavma.net

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus in Kooperation mit:

               

 

 

Workshop für Schulklassen | Sonderausstellung



Workshop für Schulklassen (Klassenstufe 5 - 13) mit Lena Raisdanai

Viele Schüler*innen teilen in ihren internationalen Biografien die Erfahrung, mehrsprachig kommunizieren und sich in neuen Umgebungen orientieren zu müssen. Diese Themen beschäftigten auch die Menschen in der Arbeitsgruppe zur Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan. Anhand von persönlichen Erzählungen und Erinnerungen werden die Verbindungen zwischen der Stadt Stuttgart und Afghanistan aufgezeigt. Dabei werden alltägliche Dinge wie Kleidung und Musik ebenso thematisiert wie kostbarer Lapislazuli, historische Buddha-Figuren oder zeitgenössische Kunst.

Hierbei wird die Möglichkeit geschaffen, im Austausch mit der eigenen Biografie und der der Mitschüler*innen Verbindungen zu sehen und Gemeinsamkeiten zu erkennen.

Keine Gebühr
Anmeldung bis 12.3.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de 

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus Stuttgart

 

Vortrag | Sonderausstellung


Referentin: Dr. Annika Schmeding, Institute for the Study of Holocaust, Genocide and Mass Violence, Niederlande

Jenseits medialer Darstellungen des Islams in Afghanistan liegt eine vielfältige Landschaft gelebter Spiritualität. Träume - eingeladen durch Gebete, gemeinschaftlich interpretiert und wegweisend für Gläubige - haben eine besondere Stellung. Basierend auf jahrelanger ethnologischer Forschung in Sufi-Gemeinschaften behandelt der Vortrag zeitgenössische Formen des gelebten Glaubens in Afghanistan.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Event |


DJ Taman Noor

18 bis 0 Uhr
Kurz & gut

Kurzführungen zu spannenden Themen in allen Ausstellungen + Live-Speaker*innen in der Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan in halbstündlichem Takt

19 bis 19.30 Uhr und 21 bis 21.30 Uhr
Unbedingt tanzen!

Mit Händen und Füßen tanzen: Salima Aqnazarova und Roziyamo Yusufshoeva vom Projekt Entangled: Stuttgart – Afghanistan zeigen im Mitmach-Workshop, wie’s geht.

20 bis 20.30 Uhr und 21.30 bis 22 Uhr
Live-Musik zur Sonderausstellung "Stuttgart - Afghanistan"


20.30 bis 21 Uhr
Auf eine Tasse Tee mit Salima Aqnazarova und Roziyamo Yusufshoeva

Ein Gespräch über Musik, die Stuttgart mit dem Pamirgebirge verbindet, und eine Box, die ein ganzes Dorf in Afghanistan zum Tanzen gebracht hat.

22.15 bis 1 Uhr
Soundsamples und Beats mit DJ Taman Noor

Eklektisch & treibend. Taman Noor mag sich nicht auf ein bestimmtes Genre einlassen, sondern macht in seinen Sets gerne Stopps in allem Tanzbaren zwischen 110 - 170 bpm, mitunter perkussiv und technoid zugleich. Für den besonderen Spannungsbogen bindet er in den DJ-Mix Samples ein, die er mit Gesprächspartner*innen aufgenommen.

Kulinarisch
Getränke & Snacks vom Hegel Eins + Teewagen auf dem Vorplatz

Eintritt: EUR 22,-/16,- (Eintritt in alle teilnehmenden Museen)
Bis 6 Jahre frei
VVK an der Museumskasse, bei allen beteiligten Häusern, VVK-Stellen und auf  www.lange-nacht.de

In Kooperation mit Lift, das Stuttgartmagazin

 

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Sonderausstellung



In der Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan mit Lena Raisdanai

Jahrhunderte alte Marmorreliefs, fliegende Drachen oder eine „Flagge“ als Symbol für gesellschaftliche Vielfalt  –  das sind nur einige der Dinge, die aktuelle wie historische Verbindungen zwischen Stuttgart und Afghanistan greifbar machen. Ihr hört persönliche Geschichten, seht Buddha-Figuren, lauscht Musik und erfahrt, warum drei Schwaben vor 60 Jahren nach Badakhshan reisten.

EUR 5,- zzgl. Sonderausstellungseintritt (bis einschließlich 12 Jahre frei)
Ohne Anmeldung

Lesung und Gespräch | Afrika


Nicola Kuhn © Nassim Rad


Wie der Kolonialismus in deutsche Wohnzimmer kam

Paravent, Teeservice, Speere, Schild und Papagei: Nicola Kuhn stellt Artefakte vor, die viel über die Kolonialzeit erzählen. Von Missionaren, Militärs, Siedlern oder Händlern als Trophäen und Erinnerungsstücke mitgebracht, verbirgt sich hinter jedem Objekt immer auch die Tragödie eines besetzen Landes und seiner Menschen. Die Fundstücke bezeugen die extreme Gewalt wie das vermeintlich friedliche Miteinander, radikale Ausbeutung, doch auch Versuche von Annäherung. Zu Wort kommen auch die heutigen Besitzer, die einen Umgang mit diesem Erbe finden müssen. Erzählerisch entwirft Nicola Kuhn so ein Panorama deutscher Kolonialherrschaft. Sie ist der Meinung: Nach einem Jahrhundert des Schweigens ist es Zeit, sich ein Bild zu machen.

Für ihr Buch recherchierte sie auch in unserem Museum.

Gesprächspartner: Dag Henrichsen, namibischer Historiker (Basler Afrika Bibliographien, Namibia Resource Centre & Southern Africa Library)
Moderation: Dr. Fiona Siegenthaler, Afrika-Referentin, Linden-Museum Stuttgart

Eintritt: EUR 8,-/6,-
Reservierung: Tel. 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit:

Workshop für Schulklassen | Afrika



Workshop für Schulklassen (Klassenstufe 5 - 13) mit Tania Costanzino und Tshamala Schweizer (Afrokids International e. V.)

Die Ausstellung Wo ist Afrika? lädt dazu ein, Kontexte und Narrative der Afrika-Sammlung neu zu entdecken und gemeinsam kritisch zu hinterfragen. Die Ausstellung bietet Raum für eine vielstimmige Auseinandersetzung mit Kolonialgeschichte, Rassismus, Machtverhältnissen und Postkolonialismus. Als Sammlungsdetektiv*innen werden wir die Ausstellung mit einem Forscherblick betrachten und den Weg einzelner Objekte ins Museum nachverfolgen. Wir begeben uns auf Spurensuche und erfahren, welche Auswirkungen die koloniale Sammelwut auf die Menschen und die Bedeutung der Dinge hatte.

Keine Gebühr
Anmeldung bis 14.3.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de  

In Kooperation mit Afrokids International e. V. im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus Stuttgart

     



Mach mit im Jugendclub!

Interessierst du dich für Menschen, ihre Geschichten und ihre Lebenswelten? Hast du Lust auf Forschen und spannende Begegnungen? Bist du gerne kreativ? Dann komm zum Jugendclub und werde Museumsinsider*in!

Erfahre mehr über die unzähligen historischen, fantasievollen, lustigen oder tragischen, persönlichen und aktuellen Erzählungen und Perspektiven, die mit den Kunst- und Alltagsgegenständen im Museum verbunden sind.

Der Jugendclub verwirklicht eigene Projekte und ist ein Ort für inspirierende Ideen, kritische Fragen und gemeinsames Tun.

Wer zwischen 8 und 14 Jahre alt ist, ist herzlich willkommen.

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Anmeldung und weitere Informationen bei Nina Schmidt: 
Tel. 0711.2022-428
schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Nähere Informationen

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Kulturnacht im Ramadan | Orient


Die Nächte des Ramadan sind Stunden der Geselligkeit im Zusammenhang mit dem abendlichen Fastenbrechen. Wir greifen diese Tradition auf. Freuen Sie sich bei leckerem Essen und Gesprächen über Gott und die Welt auf Musik, Dichtung und Schattentheater zum Mitmachen.

PROGRAMM



18 bis 21 Uhr | Treffpunkt
Macht mit an der Schattenbühne!
Unsere Schattenbühne mit Karagöz, Hacivat und weiteren Figuren lädt zum Ausprobieren ein.
Mit Scarlett Lorenz und Nina Schmidt

18.41 Uhr
Fastenbrechen




19.30 Uhr | Bühne
Duo Flamina
Sipan Mannan (E-Gitarre, E-Saz, Piano) und Mazen Mohsen (Gitarre, Oud, Gesang) verschmelzen kurdische, arabische und westliche Klänge. Musik, die Grenzen überwindet und Menschen zusammenbringt!

20 und 22 Uhr | Orient-Ausstellung
Petra Kirchner
Von Prinzen und Prinzessinnen: Märchenschätze aus Tausendundeine Nacht, musikalisch umrahmt auf der Sansula und mit Klangschalen



20.45 und 23 Uhr | Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan
Sarina Eichoue, Julianna Herzberg und Samir Mansour
Seelengespräch: Dichtung von Khalil Gibran und mystische Musik mit Oud, Gesang und Kontrabass

21.15 Uhr | Bühne
The Sufi Project
The Sufi Project setzt sich aus Musiker*innen verschiedener Stilrichtungen zusammen. Die Gruppe interpretiert und arrangiert Sufi-Musik auf einzigartige Weise, indem sie traditionelle und westliche Musikinstrumente kombiniert.

Außerdem:
Live-Speaker*innen in der Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan und ein Wunschbaum auf dem Vorplatz

Eintritt für den Abend: EUR 4,‑/3,‑ inkl. die Ausstellungen Stuttgart - Afghanistan und Islamischer Orient
Essen und Getränke werden von Feinkost Yücel und vom Manar Restaurant zum Verkauf angeboten.

In Kooperation mit: Arabisch-Deutscher Kulturzirkel Stuttgart – Hiwar e. V., Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart e. V.

                 

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung


Abdul Ghafur Brechna: Siemens-Delegierter,
1950



Kombi-Führung im Linden-Museum und in der Staatsgalerie Stuttgart mit Anette Ochsenwadel

Die Ausstellung Stuttgart-Afghanistan im Linden-Museum, die Sie zunächst besuchen, zeigt die vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche Gegenstände erzählen von Jahrtausende zurückreichenden transkontinentalen Beziehungen zum Gebiet des heutigen Afghanistan und geben einen Einblick in die Anfänge der deutsch-afghanischen Geschichte vor etwas über 100 Jahren. Ausgewählte Werke von Abdul Ghafur Brechna (1907 – 1974), einem der bedeutendsten Künstler Afghanistans, der Malerei und Lithographie an den Kunstakademien in München, Leipzig und Berlin, u. a. bei Max Liebermann studierte, begleiten die dargestellten Themen. In einer weiteren Führung in der Staatsgalerie sollen die Beziehungen zwischen den islamischen Künsten und der Kunst Europas anhand der Werke von Paul Klee, Henri Matisse, Wassily Kandinsky u. a. vorgestellt und problematisiert werden.

Treffpunkt: Foyer Linden-Museum Stuttgart

In Kooperation mit KUnst + LiteraTUR

EUR 25,- inkl. Ausstellungseintritte
Anmeldung:anetteochsenwadel@remove-this.t-online.de

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Workshop | Nordamerika



Traditionelle Tonverarbeitung im indigenen Nordamerika mit Katsitsionni Fox (Akwesasne Mohawk)


Katsitsionni Fox ist vom Bärenclan von den Mohawk in Akwesasne. Sie ist Künstlerin, Pädagogin und Filmemacherin und verbindet in ihrer Arbeit traditionelle Töpfertechniken der Haudenosaunee (Irokesen) mit aktuellen Themen. Katsitsionnis Arbeiten wurden in den letzten 20 Jahren an zahlreichen Orten Nordamerikas ausgestellt.  Sie ist Teil einer Bewegung zur Wiederbelebung der traditionellen Haudenosaunee-Töpferkunst, die seit Jahrhunderten nicht mehr praktiziert wurde.

Im Workshop werden Gefäße getöpfert, die anschließend gebrannt werden. Ein zweiter Brand über offenem Feuer, der der Keramik ihren charakteristischen Farbton verleiht, wird am Sonntag, 14. April, um 14 Uhr auf dem Vorplatz stattfinden.

Der Workshop findet in englischer Sprache statt.

Gebühr: EUR 55,- inkl. Material und Brand
Anmeldung bis 9.4.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

***

Life-Giving Pottery
Traditional clay processing in indigenous North America with Katsitsionni Fox (Akwesasne Mohawk)


Katsitsionni Fox is Bear Clan from the Mohawk Nation Territory of Akwesasne. She is a practicing artist, educator and filmmaker whose work draws inspiration from Haudenosaunee culture and current realities.  Fox received an Associate in Fine Arts from the Institute of American Indian Arts in Santa Fe, NM (1989).  She received a BA in Studio Arts from SUNY Potsdam (1995) and an MFA in Visual Art from Vermont College at Norwich University in Montpelier, Vermont (2000).  Katsitsionni’s work has been exhibited across turtle island for the past 20 years.  She is part of a movement to revitalize traditional Haudenosaunee pottery, which was not practiced for centuries. Each piece she creates comes into form with great intention and continued connection to all living things including the clay that comes from our Mother Earth. Her recent pottery work fuses traditional Haudenosaunee pottery techniques with contemporary themes and mixed media.

In the workshop, vessels will be potted and then fired. A second firing over an open fire, which gives the ceramics their characteristic color, will take place on Sunday, April 14, at 2 p.m. on the forecourt of the museum.

The workshop will be held in English.

Fee: EUR 55,- incl. material and firing
Registration by 9.4.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

 

 

 



Mach mit im Jugendclub!

Interessierst du dich für Menschen, ihre Geschichten und ihre Lebenswelten? Hast du Lust auf Forschen und spannende Begegnungen? Bist du gerne kreativ? Dann komm zum Jugendclub und werde Museumsinsider*in!

Erfahre mehr über die unzähligen historischen, fantasievollen, lustigen oder tragischen, persönlichen und aktuellen Erzählungen und Perspektiven, die mit den Kunst- und Alltagsgegenständen im Museum verbunden sind.

Der Jugendclub verwirklicht eigene Projekte und ist ein Ort für inspirierende Ideen, kritische Fragen und gemeinsames Tun.

Wer zwischen 8 und 14 Jahre alt ist, ist herzlich willkommen.

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Anmeldung und weitere Informationen bei Nina Schmidt: 
Tel. 0711.2022-428
schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Nähere Informationen

Vortrag | Sonderausstellung



Von archäologischer Spurensuche zu musealem Rundgang

Referentin: Dr. Ute Franke, Freie Universität Berlin

Herat ist seit dem 5. Jh. v. Chr. in Schriftquellen genannt, im 15. Jh. war es die Hauptstadt der Timuriden. Ruinen ihrer Prunkbauten prägen bis heute die Silhouette der Stadt, die meisten Spuren ihrer langen Geschichte sind jedoch unter meterhohem Schutt begraben. Das „Ancient Herat“-Projekt konnte in Kooperation mit dem afghanischen Kulturministerium ab 2004 erstmals auf archäologische Spurensuche gehen. Die Ergebnisse dieser Forschungen sind in eine neue Dauerausstellung eingeflossen, die in Zusammenarbeit mit dem Nationalmuseum und Handschriftenarchiv in Kabul entwickelt wurde. Sie illustriert in einem „Rundgang durch die Kulturgeschichte“ einem breiten Publikum die Bedeutung ihrer Stadt. Der Vortrag gibt Einblicke in die Geschichte der Stadt und ihres Umlands sowie in die Arbeiten vor Ort.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Workshop | Nordamerika



Stachelschweinborsten: Vorläufer der Glasperlenverzierung im indigenen Nordamerika
Workshop mit Jamie Jacobs (Tonawanda Seneca)


Der Künstler Jamie Jacobs gibt einen Einblick in die traditionelle Verarbeitung von Stachelschweinborsten. Nach einer Einführung in die historische Bedeutung dieser Verzierungskunst stellt er einzelne Techniken vor, die anschließend gemeinsam ausprobiert werden.

Der Workshop findet in englischer Sprache statt.

Gebühr: EUR 45,- inkl. Material
Anmeldung bis 11.4.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

***

A prickly affair
Porcupine quills: precursors of glass bead decoration in indigenous North America
Workshop with Jamie Jacobs (Tonawanda Seneca)


The artist Jamie Jacobs gives an insight into the traditional processing of porcupine quills. After an introduction to the historical significance of this decorative art, he will present individual techniques, which will then be tried out together.

The workshop will be held in English.

Fee: EUR 55,- incl. material and firing
Registration by 11.4.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

 

 

 

Kurator*innenführung | Sonderausstellung



Mit Dr. Annette Krämer

Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 8,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Sonderausstellung



In der Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan mit Peter Weinert

Jahrhunderte alte Marmorreliefs, fliegende Drachen oder eine „Flagge“ als Symbol für gesellschaftliche Vielfalt  –  das sind nur einige der Dinge, die aktuelle wie historische Verbindungen zwischen Stuttgart und Afghanistan greifbar machen. Ihr hört persönliche Geschichten, seht Buddha-Figuren, lauscht Musik und erfahrt, warum drei Schwaben vor 60 Jahren nach Badakhshan reisten.

EUR 5,- zzgl. Sonderausstellungseintritt (bis einschließlich 12 Jahre frei)
Ohne Anmeldung

Vortrag | Sonderausstellung



Referent: Prof. Sardar M. Kohistani, Universität Gießen

Afghanistans geographische Vielfalt reicht von den Hochgebirgen wie der Hindukusch über die Waldgebiete in Nuristan bis hin zu den Steppen- und Wüstenlandschaften in Sistan. Naturreservate wie Wakhan-Korridor oder Band-e Amir und die Vielfalt natürlicher Ressourcen werden zum Spiegel historischer, kultureller und geopolitischer Entwicklungen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung und Workshop für Schulen | Sonderausstellung



Führung und Kunst-Intervention zum Mitmachen für Schulklassen


Inmitten von Wind und Himmel - so lautet der Titel des Kunstwerks, das der Autor, Filmemacher und Künstler Aman Mojadidi zusammen mit vielen Menschen vor und während der Laufzeit der Ausstellung Stuttgart - Afghanistan gestaltet. Nach einer Führung durch die Ausstellung könnt Ihr im Gespräch und Austausch mit Aman Mojadidi aus verschiedenen Stoffresten ein Mosaik, ein Bild oder ein Patchwork entwerfen. Alle Stoffstücke werden später zu einer riesigen Flagge zusammengenäht. Diese soll ein Symbol für die Träume, Hoffnungen und Erfahrungen all derer werden, die daran mitgearbeitet haben.

Buchbar für eine Schulklasse (Klassen 5 - 13)
Max. 15 Schüler*innen (Teilung größerer Klassen und zeitgleiche Führungen/Workshops in zwei Teilgruppen möglich)
Führungsgebühr/Eintritte für Schulklassen:  https://www.lindenmuseum.de/erleben/fuehrungen-buchen
Anmeldung bis 18.4.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Führung und Workshop für Schulen | Sonderausstellung



Führung und Kunst-Intervention zum Mitmachen für Schulklassen


Inmitten von Wind und Himmel - so lautet der Titel des Kunstwerks, das der Autor, Filmemacher und Künstler Aman Mojadidi zusammen mit vielen Menschen vor und während der Laufzeit der Ausstellung Stuttgart - Afghanistan gestaltet. Nach einer Führung durch die Ausstellung könnt Ihr im Gespräch und Austausch mit Aman Mojadidi aus verschiedenen Stoffresten ein Mosaik, ein Bild oder ein Patchwork entwerfen. Alle Stoffstücke werden später zu einer riesigen Flagge zusammengenäht. Diese soll ein Symbol für die Träume, Hoffnungen und Erfahrungen all derer werden, die daran mitgearbeitet haben.

Buchbar für eine Schulklasse (Klassen 5 - 13)
Max. 15 Schüler*innen (Teilung größerer Klassen und zeitgleiche Führungen/Workshops in zwei Teilgruppen möglich)
Führungsgebühr/Eintritte für Schulklassen:  https://www.lindenmuseum.de/erleben/fuehrungen-buchen
Anmeldung bis 18.4.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Führung und Workshop für Schulen | Sonderausstellung



Führung und Kunst-Intervention zum Mitmachen für Schulklassen


Inmitten von Wind und Himmel - so lautet der Titel des Kunstwerks, das der Autor, Filmemacher und Künstler Aman Mojadidi zusammen mit vielen Menschen vor und während der Laufzeit der Ausstellung Stuttgart - Afghanistan gestaltet. Nach einer Führung durch die Ausstellung könnt Ihr im Gespräch und Austausch mit Aman Mojadidi aus verschiedenen Stoffresten ein Mosaik, ein Bild oder ein Patchwork entwerfen. Alle Stoffstücke werden später zu einer riesigen Flagge zusammengenäht. Diese soll ein Symbol für die Träume, Hoffnungen und Erfahrungen all derer werden, die daran mitgearbeitet haben.

Buchbar für eine Schulklasse (Klassen 5 - 13)
Max. 15 Schüler*innen (Teilung größerer Klassen und zeitgleiche Führungen/Workshops in zwei Teilgruppen möglich)
Führungsgebühr/Eintritte für Schulklassen:  https://www.lindenmuseum.de/erleben/fuehrungen-buchen
Anmeldung bis 18.4.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Führung und Workshop für Schulen | Sonderausstellung



Führung und Kunst-Intervention zum Mitmachen für Schulklassen


Inmitten von Wind und Himmel - so lautet der Titel des Kunstwerks, das der Autor, Filmemacher und Künstler Aman Mojadidi zusammen mit vielen Menschen vor und während der Laufzeit der Ausstellung Stuttgart - Afghanistan gestaltet. Nach einer Führung durch die Ausstellung könnt Ihr im Gespräch und Austausch mit Aman Mojadidi aus verschiedenen Stoffresten ein Mosaik, ein Bild oder ein Patchwork entwerfen. Alle Stoffstücke werden später zu einer riesigen Flagge zusammengenäht. Diese soll ein Symbol für die Träume, Hoffnungen und Erfahrungen all derer werden, die daran mitgearbeitet haben.

Buchbar für eine Schulklasse (Klassen 5 - 13)
Max. 15 Schüler*innen (Teilung größerer Klassen und zeitgleiche Führungen/Workshops in zwei Teilgruppen möglich)
Führungsgebühr/Eintritte für Schulklassen:  https://www.lindenmuseum.de/erleben/fuehrungen-buchen
Anmeldung bis 18.4.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de



Mach mit im Jugendclub!

Interessierst du dich für Menschen, ihre Geschichten und ihre Lebenswelten? Hast du Lust auf Forschen und spannende Begegnungen? Bist du gerne kreativ? Dann komm zum Jugendclub und werde Museumsinsider*in!

Erfahre mehr über die unzähligen historischen, fantasievollen, lustigen oder tragischen, persönlichen und aktuellen Erzählungen und Perspektiven, die mit den Kunst- und Alltagsgegenständen im Museum verbunden sind.

Der Jugendclub verwirklicht eigene Projekte und ist ein Ort für inspirierende Ideen, kritische Fragen und gemeinsames Tun.

Wer zwischen 8 und 14 Jahre alt ist, ist herzlich willkommen.

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Anmeldung und weitere Informationen bei Nina Schmidt: 
Tel. 0711.2022-428
schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Nähere Informationen

Vortrag | Nordamerika



Referent: Dr. Nikolaus Stolle, Linden-Museum

Zu den wohl berühmtesten Sammlungen aus dem indigenen Nordamerika zählen die Konvolute von Prinz Maximilian zu Wied und Herzog Paul Wilhelm von Württemberg. Dabei scheint nur eine kleine Kennerschaft zu wissen, dass sich die größten Bestände dieser Sammlungen am Linden-Museum in Stuttgart befinden. Diese wichtigen Kulturdokumente sind bis heute weder vollständig aufgearbeitet noch dem breiten Publikum zugänglich gemacht worden. Ebenfalls sind die umfangreichen Sammlungen der Künstler Charles Schreyvogel und Emil Lenders zu erschließen, die untrennbar mit Frederick Weygold und David Landauer verbunden sind. Zusammen betrachtet ergibt sich dadurch eine der umfangreichsten Sammlungen der Plains- und Prärie-Gebiete in ganz Europa, die annähernd eine Zeitspanne von 1800 bis 1900 abdeckt, einer Phase größter kultureller Umwälzungen für die indigenen Urheber. Im Vortrag wird der neue Amerika-Referent Einblicke in diese Sammlungen geben und über geplante Projekte sprechen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Workshop | Ostasien

 

Thema: Bambus

Workshop mit Monika Hoffer


Die Ruhe und Stille ausstrahlende chinesische Tuschmalerei beruht auf der Zurückhaltung, der Sparsamkeit der Tusche, der Beschränkung auf das Wesentliche und der Verschmelzung mit dem leeren Raum. Es steht nicht so sehr ein „nützlicher Zweck“ im Vordergrund und es wird nicht geübt, um unbedingt ein Bild zu erstellen, sondern die Übung dient vor allem der Sammlung in der Stille, der Schulung des Bewusstseins und der Selbstentfaltung. Die praktische Verwirklichung dieser Kunst ist die Quelle der geradezu genialen Anlage der Zufriedenheit – das Geheimnis des „Lächelnden Ostens“. Das Ziel ist also nicht das entstehende Bild, sondern der Weg dahin. Wir lernen, nicht zu sehen, sondern zu erkennen.

Praktisches Ziel für Anfänger*innen ist die Handhabung der „4 Schätze des Studierzimmers“ (Chinesischer Pinsel, Reis- oder Maulbeerbaumpapier, Reibestein und Reibetusche) und die Einführung in die Bambusmalerei. Fortgeschrittene steigen gleich in die Bambusmalerei ein.

Bitte mitbringen: Weißer Filz (oder Molton) mind. 60 x 80 cm, weißer flacher Teller, Küchenkrepp, 2 Wassergläser, Papierbeschwerer. 4 Schätze und Papier können bei der Dozentin erworben werden. Bitte bei der Anmeldung vermerken!

Der Kurs richtet sich an Anfänger*innen und Fortgeschrittene. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte an Verpflegung denken!

Gebühr: € 70,- inkl. Material
Anmeldung bis 17.4: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de
 

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Workshop | Süd-/Südostasien

 

Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

In einem Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung
Ohne Anmeldung

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Sonderausstellung



In der Sonderausstellung Stuttgart - Afghanistan mit Scarlett Lorenz

Jahrhunderte alte Marmorreliefs, fliegende Drachen oder eine „Flagge“ als Symbol für gesellschaftliche Vielfalt  –  das sind nur einige der Dinge, die aktuelle wie historische Verbindungen zwischen Stuttgart und Afghanistan greifbar machen. Ihr hört persönliche Geschichten, seht Buddha-Figuren, lauscht Musik und erfahrt, warum drei Schwaben vor 60 Jahren nach Badakhshan reisten.

EUR 5,- zzgl. Sonderausstellungseintritt (bis einschließlich 12 Jahre frei)
Ohne Anmeldung

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Kurator*innenführung | Sonderausstellung



Mit Dr. Annette Krämer

Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 8,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Kurator*innenführung | Sonderausstellung



Mit Dr. Annette Krämer

Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 8,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Kurator*innenführung | Sonderausstellung



Mit Dr. Annette Krämer

Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 8,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Workshop | Süd-/Südostasien

 

Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

In einem Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung
Ohne Anmeldung

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Kurator*innenführung | Sonderausstellung



Mit Dr. Annette Krämer

Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 8,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Weit weg oder ganz nah? Die Ausstellung erzählt von den vielschichtigen Verbindungen zwischen Stuttgart, Deutschland und Afghanistan. Sie zeigt historische Objekte, vorislamische und islamische Kunstwerke ebenso wie alltägliche, doch bedeutsame Gegenstände.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Ausstellungseintritt

Workshop | Süd-/Südostasien

 

Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

In einem Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung
Ohne Anmeldung

Vorführung | Ostasien

 

Mit Yaeko Heinisch, Omotesenke-Teeschule

Omotesenke ist eine der führenden Schulen für die japanische Teezeremonie „Chanoyu“, was übersetzt „Der Weg des Tees“ bedeutet. Sie führt „Wabicha“, eine Form der Zeremonie, weiter, bei der Bescheidenheit und Anspruchslosigkeit im Vordergrund stehen. Vor über 400 Jahren wurde diese Zeremonie durch den Tee-Meister Sen no Rikyu zur Perfektion gebracht. Yaeko Heinisch, Lehrerin der Omotesenke-Teeschule Stuttgart, vermittelt den Besucher*innen einen ersten Einblick in die Zeremonie: Durch die Zubereitung einer Schale Tee aus pulverisiertem Grüntee lernt man nicht nur die traditionelle japanische Gastfreundlichkeit kennen, sondern nähert sich auch einem Kern der japanischen Kultur.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen
Anmeldung: Tel. 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

 

Workshop | Süd-/Südostasien

 

Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

In einem Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung
Ohne Anmeldung