Veranstaltungsprogramm

Vortrag |

     

In diesem neuen Format berichten Nachwuchsforschende, die sich im Rahmen der Ausschreibung 2022 beworben haben und von einer Kommission ausgewählt wurden.
 
Die Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.  präsentiert die beiden Gewinnerinnen der Ausschreibung 2022:

Teresa Weise, Universität Heidelberg:
Hitze in der Stadt - Vergleich des thermischen Komforts in Heidelberg und Teinan
Hitze, vor allem in Städten, wird ein immer größeres Problem. Besonders im Sommer können hohe Temperaturen zu vermindertem thermischen Komfort führen. Das gefährdet die zukünftige Nutzbarkeit von öffentlichen Plätzen in Städten. In diesem Kontext ist ein Vergleich zwischen zwei Städten aus verschiedenen Klimazonen hilfreich, um unterschiedliche Arten der Wahrnehmung von und Anpassung an Hitze zu verstehen. Die Arbeit ist Teil des ER3DS Projekts der Universitäten Heidelberg und Tainan.

Sophia Hiss, Universität Freiburg:
Neue Perspektiven auf den Bürgerkrieg in Syrien – Umwelt, Klimawandel und die Entstehung des Konflikts
Die Forschungsarbeit entstand aus der Diskussion um die Frage nach der Rolle des Klimawandels und (klimabedingten) Umweltveränderungen in der Entstehung des Konflikts in Syrien. Sophia Hiss analysiert durch Interviews mit Syrer*innen die bereits existierenden ökologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Dynamiken, die den Umweltveränderungen und Wetterextremen am Vorabend der Aufstände in Syrien zugrunde lagen. Damit befürwortet sie eine kritische Auseinandersetzung mit einfachen Klimawandel-Konflikt-Narrativen.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
In Präsenz ohne Anmeldung.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Event |

 

18 bis 0 Uhr
Kurz & gut

Kurzführungen im Halbstundentakt zu spannenden Themen in allen Ausstellungen, teils auch in Gebärdensprache
Dauer: jeweils 30 Min.

18 Uhr
Die Kontakt-Expedition

Theatrale Science-Fiction-Ortsbegehung: Bei der Kontakt-Expedition erleben Sie Vertrautes auf unbekannte Weise. Ein außerirdischer Astronaut, gespielt von Folkert Dücker, beginnt am Linden-Museum Stuttgart, die Erde zu erforschen. Während der Entdeckungsreise kreiert er seine persönliche Realität und überträgt die Akustik dieser Welt auf Ihre Kopfhörer. Basis des audiovisuellen Rundgangs ist das vom Medienkünstler Felix Kruis und dem Theatermacher Nikolaus Witty entwickelte Musikinstrument KONTAKT, das über ein Kontaktmikrofon Geräusche aufnimmt, verstärkt und verfremdet. Das Publikum wird als Expeditionsgruppe von Cleo Niemeyer mit Kostümen und Requisiten ausgestattet.
Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
Dauer: ca. 30 Min.



19 und 21 Uhr
GLAE - Im Schatten der Masken

Tänzerische Intervention mit Yahi Nestor Gahe, Gabriela Luppe Velasco und Fabrice Ottou in den Ausstellungen "Wo ist Afrika?" und  Süd-/Südostasien
Dauer: jeweils ca. 20 Min.

20 und 23 Uhr
Die Aneignung

Lecture Performance von theater.prekariat in der Ausstellung „Wo ist Afrika?“: Die Intervention setzt sich mit der gewaltsamen Enteignung der Duala in Kamerun unter der deutschen Kolonialherrschaft auseinander. Die Performance basiert auf Protokollen des deutschen Reichstags in Berlin – Aktenstück Nr. 1576 – aus den Jahren 1912/13 sowie auf Petitionen der Duala gegen das gewaltsame und rassistische Vorgehen der deutschen Kolonisatoren. Sie erstreckt sich über drei Stationen im Museum. Die Performer*innen nehmen die Positionen von Regierungsbeamten, Kolonialverwaltungsbeamten und der einheimischen Bevölkerung (Duala) ein und verhandeln die unterschiedlichen Positionen bezüglich der Enteignung der Duala und der „Aneignung“ ihres Grund und Bodens durch die deutsche Kolonialmacht.
Regie: Adelheid Schulz
Dauer: jeweils ca. 40 Min.

22 und 0 Uhr
Über Sprache müssen wir reden

Deep Talk und interaktive Sprachwerkstatt im LindenLAB
Dauer: jeweils 30 Min.

Eintritt: EUR 20,-/15,-
VVK ab 26.4. an der Museumskasse, bei allen beteiligten Häusern, VVK-Stellen und auf  www.lange-nacht.de

 

Kurzführung in Gebärdensprache ab 14 | Ozeanien



Kurzführung, begleitet von Gebärdensprachdolmetscher*innen


Die Führung findet in der neuen Dauerausstellung "Ozeanien" (Südsee) statt. Die Ausstellung erklärt die Geschichten der Objekte und ihre Hintergründe. Dazu gehört ihre frühere und ihre heutige Bedeutung.

Eintritt frei
Klappstühle sind vorhanden. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 13 Personen begrenzt.
Anmeldung erforderlich: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Im Rahmen von *funkeln inklusive - Das Stuttgarter Kulturfestival (20. - 22.5.)

 

Kurzführung in Gebärdensprache ab 14 | Afrika



Kurzführung, begleitet von Gebärdensprachdolmetscher*innen


Die Führung findet in der Dauerausstellung "Wo ist Afrika?" statt. Die Ausstellung erklärt, wie die Objekte der Ausstellung ins Museum gekommen sind. Sie erzählt die Geschichten dieser Objekte.

Eintritt frei
Klappstühle sind vorhanden. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 13 Personen begrenzt.
Anmeldung erforderlich: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Im Rahmen von *funkeln inklusive - Das Stuttgarter Kulturfestival (20. - 22.5.)


 

Spielfilm und Talk - hybrid | Afrika



TAVMA FilmClub: Spielfilm von York-Fabian Raabe + Live-Talk

Deutschland 2021, Deutsch, Englisch, Französisch mit deutschen Untertiteln, 104 Min.

"Borga" ist besser. Ein Borga ist ein Ghanaer im Ausland, der einen exzessiv wohlhabenden Lebensstil führt. Zumindest ist es das, was sie alle glauben machen wollen.

Der junge Kojo wächst in den Slums von Ghana auf. Als junger Mann sucht er sein Glück in der Flucht. Doch in Deutschland gelingt ihm ein Leben in Wohlstand nur durch Kriminalität. Das deutsche, preisgekrönte Migrationsdrama wird aus einer afrikanischen Perspektive erzählt. Und das ehrlich und kraftvoll.

Im Anschluss an die Vorführung findet eine Diskussion mit Gästen aus der Filmcrew, dem Publikum und dem Moderator Willy Rollé statt. Die Filmcrew und das Streaming-Publikum werden online zugeschaltet.

Tavma ist griechisch und bedeutet übersetzt soviel wie „Wunder“. Und genau das will TAVMA FilmClub erreichen: Filme, die die Menschen berühren und ein Stück weit die Welt verändern. Bekannte Narrative werden dabei in Frage gestellt und neue Arten von Storytelling entdeckt.

Live-Ticket für das Museum: EUR 9,50/6,50
Online-Screening: EUR 5,50
Tickets: info@remove-this.tavma.net

Einlass: 19 Uhr
Filmstart: 19.30 Uhr

Film-Trailer



Mit freundlicher Unterstützung und in Kooperation mit:

        

 

Kuratorenführung | Ozeanien



Mit Dr. Ulrich Menter


Ausgewählte Kunstwerke und Alltagsgegenstände aus der herausragenden und umfassenden Ozeanien-Sammlung des Linden-Museums sind nun wieder dauerhaft in einer Präsentation zu sehen. Die Führung gibt einen Überblick über die neue Dauerausstellung, erläutert zentrale Themenbereiche ozeanischer Lebenswelten und führt in die Geschichte der Sammlungen aus Ozeanien ein.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Dauerausstellungseintritt (bis einschließlich 17 Jahre frei)
Ohne Anmeldung

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Lena Raisdanai

Vor kurzem haben muslimische Menschen überall auf der Welt das Zuckerfest gefeiert. Aber wieso nennen viele dieses Fest "Zuckerfest"? Und wie feiert man es? Reisen wir gemeinsam in den Orient und erleben, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten es beim Feiern gibt und welch schöne Geschenke Kinder selbst gestalten können.

EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschließlich 17 Jahre frei)
Ohne Anmeldung