Veranstaltungsprogramm

Freitag, 19. Oktober | 18.30 Uhr

Von James Cook bis in die Gegenwart

Vortrag | Ozeanien


Federfigur ki'i hulu manu, Hawai'i, 18. Jh.
© Ethnologische Sammlung der Universität Göttingen, Foto: M. Tropea



Das Sammeln von Ethnographica an der Georg-August-Universität Göttingen und ihre Verwendung in Forschung und Lehre

Referent: Dr. Michael Kraus,
Leiter des Instituts für Ethnologie und Kustos der Ethnologischen Sammlung der Universität Göttingen

Die Anfänge der Ethnologischen Sammlung in Göttingen reichen bis in die Zeit der Aufklärung zurück. Am Beispiel bedeutender Konvolute – wie der berühmten Cook/Forster-Sammlung, aus der einzelne Objekte aktuell im Linden-Museum zu bestaunen sind – beleuchtet der Vortrag die gut 240 Jahre umfassende Geschichte, Ethnographica in Göttingen in Forschung und Lehre zum Sprechen zu bringen.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei