Veranstaltungsprogramm

Dienstag, 12. März | 19.00 Uhr

Die Quelle der Frauen

Film | Orient

Copyright Elzévir Films, Oï Oï Oï Productions

 

Spielfilm von Radu Mihăileanu

In einem kleinen Bergdorf in Nordafrika verlangt die Tradition von den Frauen, das Wasser an der Quelle hoch oben über dem Dorf zu holen. Der Weg dorthin ist anstrengend und hat schon zu Unfällen geführt.

Eines Tages haben die Frauen genug davon, sich täglich dafür abquälen zu müssen, während die Sonne unerbittlich auf sie herunterbrennt und die Männer trinken, rauchen und palavern. Angeführt von der jungen Leila (Leïla Bekhti) verlangen die Frauen, dass die Männer das Wasser von der Quelle holen bzw. einen Brunnen im Dorf bauen. Als die Traditionalisten sich weigern, beginnen die Frauen einen Liebesstreik.

Radu Mihăileanus Werk schwankt zwischen poetischem Märchen, rauer Realität, burlesker Komödie und hintergründigem Drama. Gedreht wurde der Film in einem Dorf in Marokko zum Teil mit professionellen Schauspieler*innen, zum Teil mit Dorfbewohner*innen. Zum Ensemble gehören die aus vielen israelisch-palästinensischen Filmen bekannte Hiam Abbass (u. a. "Die syrische Braut") und die algerische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin Biyouna. Auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes lief der Film 2011 im Wettbewerb um die "Goldene Palme". Der Film erhielt 2012 zwei César-Nominierungen: in den Kategorien "Beste Hauptdarstellerin" (Leïla Bekhti) und "Beste Kostüme" (Viorica Petrovici).

"Die Quelle der Frauen" beruht auf einer wahren Begebenheit, die sich 2001 in einem Dorf in der Türkei zutrug. Das Grundthema wurde bereits von Aristophanes in seinem Stück "Lysistrata" verarbeitet.

(Frankreich, Belgien, Italien, Marokko, 2011, 135 Min., FSK 12)

Eintritt frei – Spenden erwünscht
Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

In der Reihe "Mit großen Erzählungen um die Welt" in Kooperation mit:


  

Mit freundlicher Unterstützung von: