Veranstaltungsprogramm

Donnerstag, 18. Oktober | 20.00 Uhr

Klingonen

Dragon Days |


Foto: Ronny Schönebaum


The Klingon Empire Strikes Back

Transformationen eines intergalaktischen Imperiums

Vortrag von Privatdozent Dr. habil. Andreas Rauscher

(Medienwissenschaft, Universität Siegen)

Neben der reinen Logik der Vulkanier und der Technik des Beamens zählen die eigenwilligen Rituale und Kulturtechniken der Klingonen sicher zu den ausdauerndsten und populärsten Kennzeichen des Star Trek-Kosmos. Selbstverständlich hat man die dichterische Kunst Shakespeares erst dann verstanden, wenn man ihn auch einmal im klingonischen Original gelesen hat. 

Die über die Generationen des Star Trek-Universums hinweg immer weiter ausdifferenzierten Klingonen begannen als eine kaum kaschierte Parabel auf die Situation des Kalten Krieges in den 1960er Jahren. Während auf der Brücke der Enterprise die Annäherung zwischen Ost und West betont wurde, feierten am Rand der Neutralen Zone die urwüchsigsten Klischees und Feindbilder fröhliche Urstände. Mit der Next Generation, Deep Space Nine und Voyager wurde nach dezenten ersten Annäherungen ein pulsierender kultureller Austausch zwischen Klingonen und Föderation ins Leben gerufen, der gelegentlich sogar die postkoloniale Kritik an den eigenen Vorläufern artikulierte.

Der Vortrag vollzieht an ausgewählten Beispielen diese Entwicklung aus film- und medienkulturwissenschaftlicher Perspektive nach. Ergänzend begibt sich die Präsentation auf eine Spurensuche nach der Funktion und den Ausformungen von Feindbildern im Science-Fiction-Film. Für deren überlegte Revision bilden die Klingonen nach wie vor eines der faszinierendsten und komplexesten Beispiele der Film- und Fernsehgeschichte.

Special: "Hamlet" auf Klingonisch

Das Filmzitat „Sie werden Shakespeare erst wirklich genießen, wenn Sie ihn im klingonischen Original lesen“ der Filmfigur Kanzler Gorkon aus dem sechsten Star Trek-Film „Das unentdeckte Land“ inspirierte eine Gruppe von Fans dazu, Shakespeares „Hamlet“ auf Klingonisch zu übersetzen. Der Sprecher Benjamin Stedler wird live aus diesem Buch auf Klingonisch lesen. Die Lesung wird deutsch untertitelt.

Anschließend: Gespräch mit Andreas Rauscher, Bernd Perplies (Star Trek-Autor). Moderation: Björn Springorum

Eintritt:
EUR 7,-/5,-
Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Tipp: Wer mit einem Star Trek-Kostüm kommt, erhält freien Eintritt!

Nähere Informationen: www.dragondays.de

In Kooperation mit