Veranstaltungsprogramm

Live-Reportage |

 



WORLD INSIGHT Erlebnisreisen präsentiert Martin Engelmann


Seit den 1990er Jahren bereist Martin Engelmann Peru, das Land im Herzen Südamerikas. Immer wieder führt es ihn von den eisigen Höhen der Anden bis zum malerischen Titicaca-See und den entlegenen Urwaldgebieten des Manu Nationalparks.

Begib dich mit ihm von Arequipa aus auf die Suche nach den mystischen Tempelruinen einer Jahrtausende alten Kultur und der dortigen "Straße des Lichts", einem uralten Zeremonialweg. Erkunde auf dem Inka-Trail nach Machu Picchu die Monumente der einstigen Hochkultur und wandere auf endlosen Pfaden durch die majestätische Bergwelt der Cordillera Blanca. Lasse dich von den 2000 Jahre alten Linien von Nazca und Palpa in der peruanischen Wüste genauso begeistern wie von den Einblicken in das heutige peruanische Leben.

Herzlich Willkommen bei dieser großartigen Bilderreise auf den Spuren der letzten großen Geheimnisse Perus.

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr

Veranstalter:
WORLD INSIGHT Erlebnisreisen GmbH


Vorverkauf: EUR 9,50
Abendkasse (nur nach Verfügbarkeit): EUR 13,-

Informationen und Anmeldung:
Tel. 02236.38360
www.world-insight.de/events

 

 


Familienführung ab 6 | Orient




Mit Nadia Loukal

Ob Zucker, Kiosk oder Bazar – ihr kennt  viele Wörter, die „orientalischen“ Ursprungs sind. Neben der Herkunft der Wörter beschäftigen wir uns auch mit Schriftzeichen und der Kunst der Kalligrafie.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Im Rahmen der Global Education Week 2018

Konzert | Orient

 

Transkulturelle Neue Musik mit Yasamin Shahhosseini (Oud), Sebastian Flaig (Percussion) und Matthias Mainz (Piano, Live-Elektronik)

"Reverse Exotism – Teheran" basiert auf der Idee des Musikers, Autors und konzeptionellen Künstlers Matthias Mainz, dem Gründer der Plattform für Transkulturelle Neue Musik (www.plattform-tnm.org).

Seit 2016 setzt er sich in zwei Projektsträngen intensiv mit musikalischen, sozio-ökonomischen und kulturpolitischen Fragen um musikalische Transformation und Transkulturalität auseinander. Während er in der Plattform für Transkulturelle Neue Musik das Sprechen und Denken über Musik mit der Erfahrung individueller musikalischer Entwürfe in künstlerisch-wissenschaftlichen Formaten mit Musiker*innen und Kulturwissenschaftler*innen verbindet, arbeitet er für Reverse Exotism an prozesshaften musikalischen Formaten, in denen Künstler*innen in Konzerten und Produktionen einander begegnen.

In diesem Jahr arbeitet Mainz mit der Teheraner Oud-Virtuosin Yasamin Shahhosseini und dem Berliner Percussionisten Sebastian Flaig zusammen. Yasamin Shahhosseini steht für die jüngste Generation persischer Radif-Musiker, die über den Rückbezug zu den Wurzeln der persischen Kunstmusik die improvisatorischen Schwerpunkte des Radif neu beleben. Ihre tiefe Kenntnis der lebendigen persischen Spieltradition vereint sie mit einem starken Interesse für zeitgenössische und elektronische Musik. Mainz, Shahhosseini und Flaig pendeln in ihrem Spiel zwischen musikalischen Heimatorten,  die zwischen zeitgenössischer komponierter und improvisierter Musik, elektro-akustischer Musik und dem Radif liegen. Mit einem improvisatorischen Konzept, das eher postmoderne Parallelitäten als homogenisierende Synthesen anstrebt, entstehen Freiräume, in denen sich eine Musik zwischen der Innerlichkeit postromantischer Einflüsse, mikrotonaler persischer Modi bis zu Live-Elektronik und Geräusch entfalten kann.

Die Teheraner Oud-Solistin Yasamin Shahhosseini steht für die jüngste Generation persischer Radif-Musiker*innen, die über den Rückbezug zu den Wurzeln der persischen Kunstmusik die improvisatorischen Schwerpunkte des Radif neu beleben. Die Radif-Tradition ist die "klassische" Musik des Iran, die auf die den Spieltraditionen um die Modi der Dastgah fußt und in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts systematisiert und festgeschrieben wurde. Außerhalb des Iran spielt der Radif sichtbar eine große identitätsstiftende Rolle für Exil-Iraner*innen. Die Programme der großen Solist*innen sind als außereuropäische Kunstmusik in den westlichen philharmonischen Sälen etabliert. 



Yasamin Shahhosseini wurde 1992 in Teheran geboren. Seit ihrem 13. Lebensjahr spielt sie Oud. Sie gewann Preise beim “Festival of Music Schools” 2005 und 2006 beim "Youth Music Festival" 2013 und 2014. 2016 schloss sie ihr Musikstudium an der Universität Teheran ab. Als Mitglied von traditionellen und modernen Ensembles wie New Music Orchestra, Meta X (Alireza Mashayekhi), Paliz, Avaye Teheran, Three Ouds (Shahram Gholami), Mehbang und Derang trat sie im Iran und international auf. Shahhosseini hat bei einer Vielzahl an Aufnahmen mitgewirkt. Ihre Soloeinspielung "Gahan" mit Improvisationen traditioneller persischer Modi wurde 2015 im Kherad Art House vorgestellt. Als Mitglied der Gruppe Pouyesh beschäftigt sie sich zusätzlich mit musikalischer Forschung. Über ihre Meisterschaft an der Oud hinaus zeigt sie großes Interesse an Komposition und Klangkunst.




Sebastian Flaig aus Freiburg studierte ethnische Percussion und Jazzdrumset an der Hochschule für Musik in Leipzig bei Alexander Bauer, Axel Schüler und Heinrich Köbberling. Zur Vertiefung seiner Kenntnisse der orientalischen Perkussion lebte er ein Jahr in Istanbul und lernte bei verschiedenen Meistern, u. a. bei dem Darabuka-Virtuosen Misirli Ahmet. Die persische Perkussion erlernte er bei Behnam Samani und Majid Khaladj. Von der orientalischen Musik zum Jazz und experimenteller Musik bis hin zur Alten Musik reicht sein stilistisches Spektrum in verschiedenen Ensembles wie dem Taner Akyol Trio, Maya Youssef, Pain Perdu, Kalhor Flaig Duo, Susan Weinert, Lauttencompagney Berlin, Alba Canta, Musikwerkstatt Köln, Mysteries of Bulgarian Voices feat. Lisa Gerard u. a.. Flaig war Mitglied des Bundesjazzorchester und spielte in verschiedenen Tanz- und Theaterproduktionen u. a. an der Komischen Oper Berlin, am Stadttheater Freiburg, Bauhaus Dessau. Er komponierte die Musik zu Dokumentarfilmen und Theaterstücken und tourte im Libanon, Syrien, Türkei, Bulgarien und Südamerika.



Matthias Mainz ist Musiker, Autor und konzeptioneller Künstler. Seit Ende seines Instrumentalstudiums an der Folkwang Hochschule Essen und der Musikhochschule Köln realisiert Mainz Arbeiten zwischen komponierter, improvisierter und elektronischer Musik, Medien- und Bildender Kunst, Tanztheater, Theater und Hörfunk.

2001 gründete er das Ensemble realtime research, in dem er projektbezogen mit performativen Künstler*innen, Autor*innen, Architekt*innen und anderen Spezialist*innen arbeitet. Bis 2006 lag der Fokus der Arbeit in Mixed-Media-Performances und -Installationen, seit 2007 fächern sich die Projekte auf in elektroakustische Konzerte, Workshops, Lectureperformances, konzeptionelle und kuratorische Arbeiten. Seit 2012 beschäftigt sich Mainz mit Fragen transkultureller Musik und ihrer Einbettung in nationale und internationale Kulturpolitik. Recherchen führten ihn hierzu nach Kabul, Teheran und Istanbul. Seit 2015 entwickelt und leitet Mainz die Plattform für Transkulturelle Neue Musik als Instrument künstlerischer Produktion und künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung.

In seinen Soloimprovisationen mit Trompete, Piano und Elektronik reflektiert Mainz in einem sehr persönlichen, reduzierten Spiel Einflüsse aus Jazz und improvisierter Musik, elektronischer und Neuer Musik, Stimm- und Lautperformance und dem Avantgarde-Pop der britischen Canterbury-Szene oder des Krautrock.

Eintritt: EUR 16,-/12,-
Reservierung:
Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit der Iranischen Bibliothek Stuttgart e. V.


Gefördert von:

          

Markt | Süd-/Südostasien


Foto: Tudi Billo

Schöne Dinge aus Nepal, Indien und Thailand

Herzlich willkommen zu einer großen Auswahl von Produkten aus Nepal, Indien und Thailand: Nepal-Tee und Himalaya-Salz, alter und neuer Silberschmuck, Räucherwerk, Klangschalen, Zimbeln und Trompeten, Ritualgegenstände, kunsthandwerkliche Arbeiten aus Holz, Stein und Metall, buddhistische und hinduistische Statuen sowie Thangkas, Tücher und Wohntextilien, Taschen und Beutel, handgeschöpfte Papiere, Handgefilztes und vieles mehr zum Stöbern ...

Der Nepal-Basar im Wanner-Saal ist von 30. November bis 2. Dezember jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Veranstalterin: Tudi Billo

Eintritt frei



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Markt | Süd-/Südostasien


Foto: Tudi Billo

Schöne Dinge aus Nepal, Indien und Thailand

Herzlich willkommen zu einer großen Auswahl von Produkten aus Nepal, Indien und Thailand: Nepal-Tee und Himalaya-Salz, alter und neuer Silberschmuck, Räucherwerk, Klangschalen, Zimbeln und Trompeten, Ritualgegenstände, kunsthandwerkliche Arbeiten aus Holz, Stein und Metall, buddhistische und hinduistische Statuen sowie Thangkas, Tücher und Wohntextilien, Taschen und Beutel, handgeschöpfte Papiere, Handgefilztes und vieles mehr zum Stöbern ...

Der Nepal-Basar im Wanner-Saal ist von 30. November bis 2. Dezember jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Veranstalterin: Tudi Billo

Eintritt frei

Markt | Süd-/Südostasien


Foto: Tudi Billo

Schöne Dinge aus Nepal, Indien und Thailand

Herzlich willkommen zu einer großen Auswahl von Produkten aus Nepal, Indien und Thailand: Nepal-Tee und Himalaya-Salz, alter und neuer Silberschmuck, Räucherwerk, Klangschalen, Zimbeln und Trompeten, Ritualgegenstände, kunsthandwerkliche Arbeiten aus Holz, Stein und Metall, buddhistische und hinduistische Statuen sowie Thangkas, Tücher und Wohntextilien, Taschen und Beutel, handgeschöpfte Papiere, Handgefilztes und vieles mehr zum Stöbern ...

Der Nepal-Basar im Wanner-Saal ist von 30. November bis 2. Dezember jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Veranstalterin: Tudi Billo

Eintritt frei

Kuratorenführung | Süd-/Südostasien



Die Geschichte Thailands in Objekten des Linden-Museums

Mit Dr. Georg Noack

Das Linden-Museum bewahrt eine bedeutende Sammlung von archäologischen Objekten und Kunstwerken aus dem heutigen Thailand, die eindrucksvoll seine alte Kulturgeschichte bezeugen und von den daran beteiligten Zivilisationen berichten. Anhand von Spitzenstücken der Sammlung wird ein Überblick über die Geschichte, Kunst und Kultur dieser asiatischen Kulturnation vermittelt.

EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Ozeanien



Mit Dietmar Neitzke

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Vortrag | Afrika

 

Verleihung des Geographie-Preises der GEV zu Beginn der Vortragsveranstaltung

 

Referent: Prof. Dr. Olaf Bubenzer, Universität Heidelberg

Nur 3,6% der Fläche Ägyptens sind landwirtschaftlich nutzbar. 86% der Wasserressourcen, die v.a. dem Nil entstammen, werden für Bewässerung verbraucht. Wasserknappheit, Klimawandel, Bevölkerungswachstum und Nil-Oberlieger-Ansprüche führen zu Problemen.

Großprojekte (Ableitung von Nilwasser, Förderung fossilen Grundwassers) sind wenig nachhaltige Lösungen. Der Vortrag beleuchtet die komplexe Wassersituation Ägyptens und versucht Ausblicke.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Erzählungen ab 7 | Ozeanien



Abenteuerliche Legenden, Südseemärchen, geheimnisvolle Mythen - erzählt von Uschi Erlewein

Vom Flüstern der Südsee, von magischen Fischhaken, Tattoos und großen Liebesgeschichten ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"

In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

               

Live-Reportage |

 

Von Dover nach Cornwall

 

Live-Reportage mit Martin Engelmann

 

Wer sich auf den Weg nach Südengland macht, begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit. Denn die facettenreiche Schönheit der Landschaften verbirgt uralte Geheimnisse. Sie führt uns zurück in magische Zeiten, welche die moderne Welt schon beinahe vergessen hat.


Begleiten Sie Martin Engelmann auf einen bildgewaltigen Streifzug durch die Grafschaften Dorset, Devon, Wiltshire, Somerset und Cornwall und reisen Sie mit ihm zurück in längst vergangene Epochen.
An den Steilküsten der Jurassic Coast gelingen dem Fotografen atemberaubende Luftaufnahmen, die Sie bis an die Anfänge des irdischen Lebens entführen.

Erleben Sie die Mystik uralter Kulturen in den Steinsetzungen von Stonehenge und Avebury und den Zauber jahrhundertealter Legenden.
Auf den Spuren von König Arthus nimmt Sie Martin mit zu sagenumwobenen Orten wie Glastonbury und Tintagel. Auch in den pittoresken Fischerdörfern und den liebevoll gepflegten Gärten ist die Gegenwart der Vergangenheit deutlich spürbar.

 

Martin Engelmanns neue Reportage ist eine beeindruckende Symbiose aus imposanten Bild - und Videoaufnahmen sowie leidenschaftlichem Reisejournalismus. Spüren Sie selbst die Magie Südenglands!

 

Veranstalter: Olaf Krüger

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Meditation | Süd-/Südostasien



Mit Sunyata Meditation Stuttgart e.V.

Wege zur positiven Lebensveränderung
In einem knapp drei Stunden dauernden Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Live-Reportage |

 

In der Weite der Anden

 

Live-Reportage mit Martin Engelmann

Diese lebendige Live-Reportage von Profi-Fotograf Martin Engelmann führt nicht nur zu den kulturellen Höhepunkten und Wurzeln Südamerikas, sondern gibt auch einen Einblick in das heutige Leben der Nachkommen dieser Hochkulturen.

 

In bunte Stoffe gehüllte Kinder der Lama-Bauern besprenkeln die öden Hochebenen mit heiteren Farbtupfern, während im Hochgebirge die Zackenkonturen der Granitriesen durch die Schattenspiele windgetriebener Wolkenherden gespenstisch beleuchtet werden. Faszinierende Monumente der versunkenen Anden-Reiche - von Menschen erbaut, von Göttern geweiht - bestehen fort und tragen ihre Geheimnisse in die Gegenwart.
Aus einer kleinen Cessna gelingen Martin sensationelle Luftaufnahmen der 2000 Jahre alten Linien von Nazca und Palpa in der peruanischen Wüste. Unterwegs auf dem Inkaweg nach Machu Picchu erkundet er die Monumente der einstigen Hochkultur, wandert auf endlosen Pfaden durch die majestätische Bergwelt der Cordillera Blanca, um schließlich an der Pazifikküste Caral zu erreichen, die älteste Stadt Amerikas.

 

Martin Engelmann lässt sein Publikum an einer großartigen Bilderreise teilnehmen, auf den Spuren der letzten großen Geheimnisse Perus.   

 

Veranstalter: Olaf Krüger

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

Live-Reportage mit Thomas Sbampato

Erstmalig präsentiert der Fotograf und Buchautor seine eindrücklichsten Bilder, abenteuerlichsten Anekdoten und humorvollsten Geschichten aus über 20 Jahren Reisen durch den Norden Amerikas.

Thomas Sbampato präsentiert in einem fulminanten Bilderreigen und mitreißenden Geschichten ein Kanada und Alaska, wie es nur wenige kennen. Von den farbigen Wäldern im Osten, über die polaren Gebiete im Norden und den Rocky Mountains im Westen, bis hin zu den letzten Ausläufern der sturmumtosten Aleuteninseln Alaskas.

Sbampato erzählt aus seinem Leben als Tierfotograf und wie er als einziger Europäer über zehn Jahre lang eine Fahrerlaubnis für den Denali Park besaß. So gelangen ihm in der Serengeti des Nordens, am Fuße der Alaska Range, außergewöhnliche Aufnahmen von Grizzlies, Wölfen und kämpfenden Elchen, von denen einige Bilder in einer permanenten Ausstellung im Visitor Center des Parks ausgestellt sind.

Er begleitet John Hall, der nur mit Pickel und Schaufel ausgerüstet, sich zehn Jahre durch den Permafrost der Brooks Mountains wühlte, bis er auf eine reiche Goldader stieß, berichtet über das Leben von Jeanne Keane, die als Eagle Lady berühmt wurde, zeigt warum die Braut bei der Cowboyhochzeit auf den Strauß schießt und erlebt den Alltag der Inuits in einem kleinen Dorf in der Arktis, wo seine Frau als Lehrerin an der Schule die Kinder unterrichtete.

Erleben Sie ein vielschichtiges und spannendes Porträt vom Norden Nordamerikas, erleben Sie das Abenteuer Wildnis und lassen Sie sich inspirieren vom rauen Flair der Freiheit von „North of Normal“.

Veranstalter: Olaf Krüger

Tickets:
Vorverkauf: EUR 17,50/EUR 15,50
Abendkasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

Vom Gardasee zur Marmolata

 

Live-Reportage mit Ulla Lohmann

 

Ulla Lohmann und Sebastian Hofmann haben sich aufgemacht, das Weltnaturerbe Dolomiten jenseits beschilderter Pfade zu entdecken. Sie scheuen auf ihrer Expedition keine Herausforderung: kalte Nächte im Biwak, die Querung von Hochgebirgsgletschern, das Klettern über dem Abgrund an alten rostigen Haken... Ihre abenteuerliche Reise führt 250 Kilometer auf möglichst gerader Linie vom niedrigsten Punkt, dem Gardasee am Fuße der Brenta, bis zum höchsten Punkt, der Marmolata.


Ein Jahr lang sind die studierte Geografin und der Makrofotograf in Etappen zu allen Jahreszeiten unterwegs. Mit dem Mountainbike, zu Fuß, kletternd oder mit Tourenski legen sie jeden Meter der Strecke aus eigener Kraft zurück. Dabei geht es ihnen nicht nur um das Abenteuer und die großartigen Panoramablicke, sondern auch darum, die Schönheit der Landschaft im Detail zu entdecken.

Ein Multivisionsvortrag mit einem Feuerwerk an schönen Bildern, untermalt durch stimmungsvolle Musik und gemischt mit Abenteuergeschichten sowie vielen unterhaltsamen Informationen.

„Wir wollen zeigen, wie schön es auf unserer Welt ist, und wie sehr wir alle zusammenhalten müssen, um diese zerbrechliche Schönheit zu bewahren“, sagt die von National Geographic, GEO und BBC ausgezeichnete Fotografin und Filmemacherin.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Abendkasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Familienführung ab 6 | Ostasien



Mit Ursula Hüge

Endlich sind die Pfirsiche des langen Lebens reif geworden! Die Königin der geheimnisvollen westlichen Inseln verschickt ihre Einladungen, und wir können ihre Gäste kennenlernen: Manche kommen auf dem Rücken eines Kranichs angeflogen, andere schwimmen auf einem großen Lotosblatt herbei – und manchmal kommen auch ungeladene Gäste, um von den Pfirsichen zu stibitzen ...

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao


Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Ozeanien



Mit Sonja Schauer

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- zzgl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Erzählungen ab 7 | Ostasien



Geschichten aus Japan, Korea und China mit Uschi Erlewein


Uschi Erlewein erzählt in der Ostasien-Abteilung: vom Sumokämpfer, von drei starken Frauen, von Zen-Meistern und -Schülern, von der Wunschmühle und vom Jungen, der alles für sich behalten wollte ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de


Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

            

 

 

Ferienprogramm ab 8 |

Mit Dietmar Neitzke und Daniela Biermann

 

Das Federbildnis Kῡkā’ilimoku gehörte einst einem hawaiischen König. Welche Bedeutung hatte es früher und welche heute? Wo ist es überall gewesen? Nicht nur das Federbildnis hat eine interessante Geschichte. Wir beschäftigen uns auch mit den Reisen historischer Persönlichkeiten, folgenreichen Begegnungen und Dingen des alltäglichen Lebens. Wir gestalten eine lei-Blütenkette aus Papier, die nicht verwelkt und die du als Freundschaftsgeste verschenken kannst.

 

EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Live-Reportage |

 

Das heimliche Leben der Wölfe

 

Live-Reportage mit Axel Gomille

 

Lange waren sie verschwunden, doch langsam kehren sie zurück: Wilde Wölfe in Deutschland. Der Zoologe, Fotograf und Filmemacher Axel Gomille beobachtet und fotografiert wildlebende Wölfe überall auf der Welt. Er präsentiert mit einzigartigen Fotos, detaillierten Beobachtungen und wissenschaftlichen Fakten ein realistisches Bild dieser faszinierenden Tiere, die sich bei uns immer weiter ausbreiten.

Gefürchtet, gejagt, ausgemerzt! Jahrhundertlang wurden Wölfe bei uns als Viehdiebe und Jagdkonkurrenten verfolgt, bis sie schließlich ausgerottet waren. Dass sie nun allmählich unser Land wieder besiedeln, freut nicht alle. Spätestens seit der Wolf im Märchen Rotkäppchen verschlungen hat, ist sein Ruf ruiniert – die Angst vorm „bösen Wolf“ sitzt tief. Inzwischen wächst der Bestand der Wölfe in Deutschland deutlich, immer mehr Menschen werden in Zukunft wieder in Nachbarschaft der Raubtiere leben. Ist das ein Grund zur Sorge? Wie sieht das wahre Wesen der Wölfe aus?

Diesen Fragen ist Axel nachgegangen. Über viele Jahre war er mit großem Aufwand wildlebenden Wölfen in Deutschland auf der Spur und ist ihnen sehr nah gekommen. Dabei sind ihm außergewöhnliche Aufnahmen und Einblicke ins Leben der Wölfe gelungen. Er untersucht alte Vorurteile und verbreitete Mythen über die Tiere. Er spricht Probleme an, zeigt aber auch die wichtige Rolle, die Wölfe in der Natur spielen.

Der renommierte Wolfskenner Ulrich Wotschikowsky schreibt über den gleichnamigen Bildband „Deutschlands Wilde Wölfe“: „Man muss viele Druckwerke gesehen haben, um eine derart geglückte Symbiose von erstklassigen Bildern und kundigem Text zu finden. Dieses Buch über die deutschen Wölfe wird sich lange Zeit nicht übertreffen lassen. So lebensnah, so leibhaftig hat man ‚unsere‘ Wölfe noch nicht gesehen.“ Seien Sie auf einen ebensolchen Vortrag gespannt!

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

Reise in den tropischen Garten Eden

 

Live-Reportage mit Tobias Hauser

 

In Costa Rica begrüßen sich die Einheimischen mit „Pura Vida“, „Pralles Leben“. Damit bringen sie auf den Punkt, was die schmale Landbrücke zwischen den Kontinenten so einzigartig macht: Exotische Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren wie nirgendwo sonst auf der Erde. Leuchtend grüner Urwald, der bis an die Ufer von zwei Weltmeeren reicht und dem Land seinen Namen gegeben hat: Costa Rica, reiche Küste. In seiner spannenden und unterhaltsamen Reportage zeigt Tobias Hauser die Schönheit der verschiedenen Regionen.

Tobias durchstreift artenreiche Tieflandregenwälder, vermooste Bergnebelwälder und die faszinierenden Trockenwälder. Er besteigt aktive Vulkane und entdeckt dabei azurblaue Flüsse, blubbernde Schlammlöcher und giftgrüne Kraterseen. Spannende Erlebnisse, wie die Massenankunft von Hunderttausenden Meeresschildkröten an einem Strand der Halbinsel Nicoya, sind in einzigartigen Bildern dokumentiert.

Vor der Isla del Coco, einer sagenumwobenen Schatzinsel, geht er, in einem der spektakulärsten Tauchreviere der Welt, auf Tuchfühlung mit Hammerhaischulen, Stachelrochen, Riffhaien und unzähligen anderen Meeresbewohnern.

Er lernt die Kultur der Guaymi- und Bribri-Indianern kennen, nimmt an den legendären Fiestas in Guanacaste teil, bei denen junge Cowboys auf wilden Bullen reiten und lernt auf Palmöl-, Bananen- und Ananasplantagen die (meist aus Nicaragua stammenden) Feldarbeiter kennen.

Tobias Hauser präsentiert mit meisterhaften Bildern, sinnlicher Musik und überraschenden Berichten ein kenntnisreiches, höchst unterhaltsames und vielschichtiges Portrait der „reichen Küste“ Mittelamerikas. Lassen Sie sich entführen und verzaubern…

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Familienführung ab 6 | Orient

Mit Nadia Loukal

 

Kennst du die Weihnachtsgeschichte mit den "Drei Weisen aus dem Morgenland"? Aber was ist mit dem „Morgenland“ gemeint, und wo befand es sich? Woher kamen die Geschenke, die die Weisen mitbrachten? Gemeinsam gehen wir dieser Überlieferung auf den Grund und entdecken auch Erinnerungen an die Weihnachtsgeschichte im „Morgenland“ selbst.

 

Eintritt: EUR 4,-/3.- zzgl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Live-Reportage |

 

Paradies am Ende der Welt

 

Live-Reportage mit Tobias Hauser

 

Unberührte Natur, einsame Strände, eine besondere Kultur mit faszinierenden Mythen - Neuseeland steht für viele Sehnsüchte und Wünsche. Wenn nicht dort, wo soll sonst das irdische Paradies zu finden sein? Um dies herauszufinden machte sich Tobias Hauser auf die Reise ans andere Ende der Welt. Was er dabei erlebt und gesehen hat, welche Bilder die alten Vorstellungen ersetzt und welche Erzählungen für ihn bestätigt wurden, das berichtet er live – untermalt mit atemberaubenden Bildern.

Die Inseln der Kontraste sind von unglaublicher Vielfalt, sie bezaubern mit immergrünen, märchenhaften Regenwäldern, deren uralte Kauribäume und Südbuchen, in saftige Moose gebettet sind. Eine fast menschenleere Wildnis des Fiordlands, mit mächtigen Bergen, tosenden Wasserfällen und unzähligen Flussläufen. Geothermal aktive Regionen, kolossale Gletscher welche sich in alle Richtungen die Täler hinab schieben und mit ihren zerklüfteten Zungen Wälder berühren, bevor sie in eisigen Bächen zum Meer fließen.

Tobias ist nicht nur ein begnadeter Naturfotograf, er nimmt ebenso gerne die Barfußkönige selbst auf. So nennt der neuseeländische Schriftsteller Lloyd Jones seine Landsleute liebevoll. Mit einfühlsamen Bildern portraitiert er die Menschen Neuseelands, berichtet von Lebensarten und Geschichten, die oft alles andere als gewöhnlich sind.

„Tobias Hauser`s Vortrag ist eine ganz persönliche Liebeserklärung an Neuseeland. Er komponiert stimmungsvolle Musik, ausdrucksstarke Bilder, interessante Geschichten mit fundierten Informationen zu einer Symphonie der Sinne: Ein ganz besonderes Erlebnis!“
(Sir Edmund Hillary, Erstbesteiger des Mt. Everest)

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Abendkasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

GTA - Grande Traversata delle Alpi

 

Live-Reportage mit Iris Kürschner und Dieter Haas

 

Fast 1000 Kilometer und 65 000 Höhenmeter haben die Bergjournalisten und Fotografen Iris Kürschner und Dieter Haas auf der Grande Traversata delle Alpi zurückgelegt.
Die GTA ist eine der spannendsten Alpendurchquerungen, da sie nur schwer zugängliche, abgeschiedene Alpentäler berührt.

Mit beeindruckenden Bildern nehmen sie die Zuschauer mit auf diese Fußreise, geben mit einfühlsamen Portraits auch einen Blick hinter die Kulissen. Einsame und wilde Täler und Almen, die sich ihre kulturelle Vielfalt erhalten konnten und nicht zu touristischer Folklore verkommen sind.

Einfühlsame Portraits, lebendig untermalt mit Filmszenen in brillanter HD Qualität, zeigen einen Blick hinter die Kulissen. Sie besuchen ehemalige Auswanderer, decken eine Goldgräberstadt auf, nehmen an einer historischen Wallfahrt teil, stöbern durch mystische Geisterdörfer, folgen den Spuren der Walser und Waldenser und tauchen ein in die Dolomiten, wo sie das Heulen der Wölfe frösteln lässt. Überraschendes wird preisgegeben. Nicht nur die Landschaft erinnert oft an den Himalaya, auch die Lebensweise der Menschen. Wer glaubt, die Alpen zu kennen, wird sich nach diesem Vortrag nicht mehr so sicher sein.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Abendkasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Kuratorinnenführung | Orient




Mit Dr. Annette Krämer

Die Orient-Sammlung des Linden-Museums umfasst auch zahlreiche Objekte aus dem Territorium des heutigen Pakistan.

Der Staat, der 1947 aus Britisch-Indien hervorging, dessen mehrheitlich muslimische Gebiete umfasste und zusätzlich Muslime aus anderen Regionen Indiens aufnahm, wurde mit der Verfassung von 1956 zur ersten „Islamischen Republik“.

Pakistan ist eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt. Negative Schlagzeilen über Konflikte oder Terrorismus dominieren die Berichterstattung. Demgegenüber zeichnet die Führung anhand von Objekten ein differenzierteres Bild der jüngeren Vergangenheit. Beleuchtet werden insbesondere kulturelle Verbindungen, die Gebiete des heutigen Afghanistan und Indiens einschließen.

EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Ozeanien



Mit Dr. Ricarda Daberkow

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- zzgl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Vortrag | Süd-/Südostasien

 

Ökonomischer Aufbruch im Delta des Ayeyarwady, Myanmar

Referentin: Dr. Frauke Kraas, Universität Köln


Das Ayeyarwady-Delta unterlag während der letzten 200 Jahre drei tiefgreifenden Umbrüchen: Der kolonialzeitlichen Erschließung zur "Reisschüssel Asiens" folgten nach 1962 Sozialisierung und Nationalisierung sowie nach 1988 eine zunehmende Hinwendung zur Marktwirtschaft. Nach dem verheerenden tropischen Zyklon Nargis und im Zuge der jüngsten Öffnungspolitik gewinnen die sozio-ökonomischen Entwicklungsprozesse an Dynamik. Große Infrastrukturvorhaben und zahlreiche Projekte zur Urbanisierung und Regionalentwicklung beschleunigen die Entwicklung von einer überwiegend agrarischen Subsistenz- zu einer globalisierten Extraktionswirtschaft mit Aquakulturen und Industrialisierung.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

talk und screening | Afrika

 

Talk und Screening mit Dorothee Wenner (Kinshasa Collection) and Sandra Ferracuti (Afrika-Referentin, Linden-Museum Stuttgart)

 

Anschließend Premiere der gefilmten Performance „Les séquelles de la colonisation 2, Patrimoine africain en Europe et ses conflits“ von Snake und Stone, die Teil der neuen Ausstellung „Wo ist Afrika?“ des Linden-Museums Stuttgart sein wird.

 

Vor der Eröffnung der neu konzipierten Afrika-Ausstellung des Linden-Museums im März 2019 begegnen sich die Ausstellungskuratorin Sandra Ferracuti und die Kuratorin und Filmemacherin Dorothee Wenner zum Austausch über Entblößungsstrategien von kulturellen Klischees. „Kinshasa Collection“, die jüngste Arbeit von Dorothee Wenner, ist eine Webserie und Modemarke, die von Kinshasa und Guangzhou bis Berlin kulturelle Klischees kapert und das Publikum auf eine Achterbahnfahrt von echt und fake, Piraterie und Appropriation entführt. Mit beiläufiger Ironie thematisiert das Projekt die westliche (Re-)Produktion von Bildern über Afrika und den westlichen Umgang mit Markenpiraterie.

Gespräch in englischer Sprache

 

Ort: tri-bühne im Kulturareal Tagblattturm, Eberhardstraße 61 A

Eintritt frei

Im Rahmen des 32. Stuttgarter Filmwinters – Festival for Expanded Media


Nähere Informationen:

https://kinshasa-collection.com

www.filmwinter.de

Erzählungen ab 7 | Ozeanien



Abenteuerliche Legenden, Südseemärchen, geheimnisvolle Mythen - erzählt von Uschi Erlewein

Vom Flüstern der Südsee, von magischen Fischhaken, Tattoos und großen Liebesgeschichten ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"

In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

               

Live-Reportage |

 

Von Gibraltar ans Nordkap

 

Live-Reportage mit Marcus Haid

 

Was ist eigentlich die Essenz des Unterwegs-Seins? Was macht Reisen zu den unauslöschlichen und prägenden Erinnerungen, die wir ein Leben lang in unseren Gedanken tragen? Solche Fragen und die Geburt seines Sohnes haben den Fotografen Marcus Haid zu einem ganz besonderen Projekt veranlasst: einer Süd-Nord-Traverse Europas entlang der Küste des Atlantiks von Gibraltar bis ans Nordkap.

Vier Monate lang haben Marcus Haid, seine Frau und ihr vier Monate alter Sohn acht Länder bereist.
Als Fortbewegungsmittel dient eine Ikone der Automobil-Geschichte: ein Volkswagen T2 "Bulli" Westfalia, Baujahr 1979, für viele Generationen Inbegriff von Abenteuer, Spaß und Reisen. Eine Hommage an eine andere - schon etwas in Vergessenheit geratene - Ära des Reisens, entschleunigt und auf das Wesentliche konzentriert. Die Route führte vom Mittelmeer bis jenseits des Polarkreises, 22.000 Kilometer weit von der mediterranen Hitze Südspaniens bis in die kalten Polarnächte Nordnorwegens. Nichtsahnend, dass ihre Reise letztendlich auch zu einem Symbol dafür werden sollte was es bedeutet nicht aufzugeben und einen Traum auch unter schwierigen Bedingungen weiter zu leben.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

Unterwegs zu den Schönheiten der Welt

 

Live-Reportage mit Reiner Harscher

 

In einer spannenden Leinwandreise führt der Fotograf und Filmemacher Reiner Harscher zu den schönsten Plätzen der Welt. Die monumentale, live moderierte Show zeigt die Großartigkeit unserer Erde. Sie lässt den Alltag vergessen denn die Kulisse ist perfekt: Kleinasien und Südostasien, Indien, Patagonien, Kanada, Afrika, Galapagos, Südsee und viele mehr. Reiner lässt Sie bekannte und berühmte Plätze erleben und führt ebenso zu seinen ganz persönlichen "Paradiesen", welche er über viele Jahre für sich selbst entdeckt hat. Der Zuschauer erfährt bewusst eine positive Sichtweise und entdeckt Orte auf fast allen Kontinenten, von denen er einige vielleicht auch selbst bereisen kann.

Reiner möchte mit dieser brillanten Panorama-Schau auf malerische und spannende Weise unterhalten und zeigen, dass unsere Erde durchaus noch naturbelassene und teils idyllische Regionen aufweist: brodelnde Geysire, die größten Wasserfälle der Welt, skuril anmutende Tufflandschaften, majestätische Paläste, blühende Wüsten, träumerische Atolle der Südsee, mit Urwald überzogene Vulkaninseln, umgeben von türkisblauen Lagunen. Aber auch Eiswüsten, Gletscher und einige der spektakulärsten Berge der Welt sowie Schnappsbrenner in Myanmar, Hirten am Ararat, Häuptlinge der Himba, Südseefischer und vieles mehr… Er erzählt berührende Geschichten von Begegnungen mit Menschen in vielen Teilen der Welt und will dazu aufrufen, dass es lohnt, sich für den Erhalt der Naturlandschaften unserer Erde einzusetzen. Denn tatsächlich wird unsere Erde bis an ihre Grenzen strapaziert.

Der Weltreisende erzählt Geschichten zum Schmunzeln und Wundern und reißt die Besucher mit grenzenloser Energie mit in ein atemloses Erleben. Eine Weltreise ohne Jetlag! In die Welt eintauchen statt darüber hinweg fliegen! Große Bilder, mit überlegener Schärfe und Brillanz, monumentale Panoramen, Flugaufnahmen und Filmsequenzen, werden bei Ihnen unvergessliche Eindrücke hinterlassen.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Abendkasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

Von Highlands, Castles und Islands

 

Live-Reportage mit Marcus Haid

 

Seit vielen Jahren reist Marcus Haid immer und immer wieder nach Schottland, dieses wilde und ungestüme Land am nordwestlichen Ende Europas das ihn - wie ein Magnet der Freiheit - nicht aus seinem Bann entlässt. Der Fotograf und Vortragsreferent macht sich auf die Suche nach dem Mythos Schottland.

Von kosmopolitischen Städten und geschichtsträchtigen Orten über liebliche Hügellandschaften, einsame Heidemoore und schillernde Inselwelten bis hoch hinaus auf wilde Felsgrate. Er wandert hunderte Kilometer durch die einsame Wildnis der Highlands, über nebelverhangene Berge, durch tiefe Glens und entlang den Ufern unergründlicher Lochs bis er weiße Sandstrände vor dem azur-blauen Ozean erreicht und an steilen Klippen in der Brandung des Nordatlantiks Wasserfälle nach oben fließen sieht. Inmitten von geheimnisvollen Steinkreisen, noch älter als das berühmte Stonehenge, in gewaltigen Kloster-Ruinen und Burgen lauscht er dem Echo bewegter und stolzer Geschichte. Auf seinen Reisen lernt er auch die wunderbaren Menschen dieses Landes kennen, gastfreundlich, offen und unbeugsam. Bei Highland Games und Pipe Band Championships erlebt er fernab touristischer Darbietungen authentischen Nationalstolz und gelebte Traditionen.

In den ungezähmten Weiten der Highlands richtet Marcus Haid den Blick schliesslich nach innen, dorthin wo die Liebe für Schottland zu finden ist. Denn wie schon Robert Burns, der Nationalpoet Schottlands, einst schrieb: »Mein Herz ist in den Highlands«

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Abendkasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Vortrag | Süd-/Südostasien

 

Göttliche Könige und ihre Gefolgschaft im indischen Himalaya

Referentin: Prof. Dr. Karin Polit, Universität Tübingen

In der Region Garhwal, im indischen Bundesstaat Uttarakhand, gehen lokale Götter, die oft auch als Könige verstanden werden, regelmäßig auf Wanderschaft. Mit ihnen wandert ihr Gefolge. Männer, die sie tragen, für sie sorgen und sie verehren genauso wie Männer, die für sie abends ein buntes Unterhaltungsprogramm bieten. Dieser Vortrag wird eine dieser Reisen vorstellen und erklären, was die lokalen Gemeinschaften, zu denen die Götter gehören, mit ihnen verbinden.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. 

Eintritt: EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Führung und Gespräch | Afrika

Mit Christoph Rippe, Provenienzforscher zu kolonialzeitlichen Objekten aus Namibia im Linden-Museum Stuttgart

Ende Februar werden die Familienbibel und Peitsche des Nama-Anführers Hendrik Witbooi, die 1902 als Schenkung in unser Museum gekommen sind, vom Land Baden-Württemberg an Namibia zurückgegeben.
Bis dahin werden die beiden Objekte im Museum ausgestellt.

„Die Frage, wie wir mit Kulturgütern und anderen Objekten in unseren Sammlungen umgehen, die in kolonialem Kontext erworben wurden, wird immer stärker diskutiert – weit über die Museen hinaus. Auch in der Gesellschaft gewinnt das Thema an Relevanz, denn die Aufarbeitung der Vergangenheit ist immer Ausgangspunkt, um die Gegenwart zu verstehen. Baden-Württemberg stellt sich deshalb seiner historischen Verantwortung. Die Rückgabe der ‚Witbooi-Bibel‘ und der Peitsche Hendrik Witboois an Namibia ist ein bedeutendes Signal und wichtiger Schritt im Prozess der Versöhnung“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Die Rückgabe von Bibel und Peitsche an Namibia ist in Baden-Württemberg die erste Restitution kolonialer Kulturgüter aus einem Museum.

Für Namibia ist die Bibel von hoher symbolischer und historischer Bedeutung. Hendrik Witbooi war während der deutschen Kolonialzeit „Kaptein“ und einer der wichtigsten Anführer der Nama-Gruppen. Er ist heute ein Nationalheld Namibias, dem durch zahlreiche Denkmäler gedacht wird. Die Familienbibel mit handschriftlichen Anmerkungen von Hendrik Witbooi und weiteren Familienmitgliedern war sehr wahrscheinlich im Jahr 1893 bei einem Angriff auf Hornkranz, den Hauptsitz Hendrik Witboois, von deutschen Kolonialtruppen erbeutet worden, bei dem mit größter Brutalität vorgegangen und auch viele Frauen und Kinder ermordet wurden. Namibia hat daher um die Rückgabe gebeten. Mit dem Botschafter Namibias und der namibischen Regierung ist eine persönliche Rückgabe durch Ministerin Theresia Bauer für Ende Februar vereinbart. 


Christoph Rippe wird über die Bedeutung und Geschichte der Objekte berichten und seine Arbeit als Provenienzforscher vorstellen.

EUR 2,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Süd-/Südostasien

Mit Ursula Hüge

 

Eines Abends hatte der elefantenköpfige Gott wieder einmal zu viele Süßigkeiten genascht – mit weitreichenden Folgen! Denn seit dieser Geschichte ist der Mond nur noch einmal im Monat voll… Trotzdem ist Ganesha in Indien bei Klein und Groß sehr beliebt, denn er hilft dabei, den ersten Schritt zu machen, ohne dass dabei etwas schief geht.

 

Eintritt: EUR 4,-/3.- zzgl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Vortrag | Lateinamerika

 

Kuba - Die Museumsinsel zwischen Persistenz und Disruption

 

Referent: Dr. Stephanie Nau, Zeppelin Universität Friedrichshafen
 

Ausgehend von der Ära Fidel Castro skizziert der Vortrag einschlägige Veränderungen auf Kuba seit den frühen 90er Jahren und ihre Auswirkungen auf die kubanische Gesellschaft. Die „Museumsinsel“ wandelt sich – notgedrungen und in vielerlei Hinsicht nicht unbedingt zum Guten. Der Vortrag zeigt die Potenziale, aber auch die Kehrseiten der jüngsten Entwicklungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auf.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Fest | Ostasien



Das No-Theater und die Gagaku-Musik
Vortrag von Annegret Bergmann
Musik: Gagaku Ensemble Köln

No ist eine Form des traditionellen japanischen Theaters, von Kan’ami  und seinem Sohn Zeami Motokijo im 14. Jahrhundert in Kyoto aus verschiedenen Vorformen entwickelt. Damals waren No-Schauspieler auch gleichzeitig die Autoren der Stücke. Der Shogun Ashikaga Yoshimitsu (1368-1394) war von dieser Theaterform begeistert. Er unterstützte diese, womit der Aufstieg dieser Theaterform zum Hof- und danach zum Tournee-Theater begann. Durch die Meiji-Restauration um 1868 verlor das No seine Mäzene, konnte sich aber im 20. Jahrhundert wieder entwickeln und modernisieren.

Gagaku ("Elegante Musik") stellt die älteste bekannte Form der Orchestermusik mit Tanz auf der Welt dar. Entstanden in China, wurde es vor 1300 Jahren nach Japan überliefert und wird heute ausschließlich in Japan weitergepflegt. 2009 wurde es von der UNESCO zum "Immateriellen Kulturerbe" erklärt. Das Kölner Gagaku Ensemble ist das einzige seiner Art in Europa.

Zum Fest gehören Essen und Trinken nach japanischer Art für ein Miteinander im freundlichen Gespräch.

Veranstalter:
Deutsch-Japanische Gesellschaft Baden-Württemberg e. V.

Eintritt: EUR 12,-/8,-

Anmeldungen werden empfohlen ab dem 2. Januar 2019 über die Homepage
www.djg-bw.de mit doodle-Programm, telefonisch unter 0711.127 777 99 oder per E-Mail an japanisches.honorarkonsulat@remove-this.de.trumpf.com.

Familienführung ab 6 | Ozeanien



MIt Nadia Loukal

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- zzgl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Vortrag |

 

Klimawandel, Klimafolgen und Klimaanpassung im Südwesten

 

Referent: Prof. Dr. Rüdiger Glaser, Universität Freiburg

 

Starkregen, Dürreperioden, Stürme – was bringt uns die klimatische Zukunft? Im Vortrag werden die wesentlichen Grundzüge des Klimawandels in Baden-Württemberg vorgestellt. Besondere Fokussierung ruht dabei auf der langfristigen, historischen Perspektive. Wie sind Auftreten und Intensität derartiger Entwicklungen einzuordnen, mit welchen Auswirkungen müssen wir rechnen und wie klimavulnerabel sind wir dabei? Anhand von Wirkpfaden werden Ri-siken aber auch Chancen einzelner Klimastressoren vorgestellt.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Führung | Ostasien

Mit Dr. Ricarda Daberkow

 

Am 5. Februar 2019 beginnt für Chinesen das Jahr des Erd-Schweins. Laut dem traditionellen Kalender bringt es Glück, Reichtum und Zufriedenheit mit sich. Allerdings sollte man sich während der Festtage niemals die Haare schneiden lassen oder neue Schuhe kaufen. Angeraten ist es, süße Speisen und Nudeln zuzubereiten und Fenster und Türen weit zu öffnen

 

Eintritt: EUR 2.- zzgl. Ausstellungseintritt

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Ozeanien



Mit Ursula Hüge

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- zzgl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Vortrag |

 

Alpiner Skitourismus unter Druck

 

Referent: Prof. Dr. Bruno Abegg, Universität Innsbruck

 

Obwohl die negativen Auswirkungen des Klimawandels auf die Schneesicherheit mit einem Ausbau der technischen Beschneiung teilweise aufgefangen werden können, wird die Zahl der schneesicheren Skigebiete im Alpenbogen deutlich zurückgehen. Problematisch sind auch der stagnierende Markt, Veränderungen im Freizeitverhalten sowie der demographische Wandel. Die Politik reagiert, indem sie sub-ventioniert.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Erzählungen ab 7 | Süd-/Südostasien



Erzählungen zum tibetischen Neujahrsfest Losar mit Uschi Erlewein

Von Yaks und Hirten, die die Sprache der Tiere verstehen. Vom Glück, ein Lied zu besitzen, von Wassergeistern und Windpferden, Einsiedlern, heilenden Türkisen und Donnerdrachen ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Live-Reportage |

 

Vom Schwarzwald ans schwarze Meer

 

Live-Reportage mit Martin Schulte-Kellinghaus

 

Die Donau – einen winzigen Teil davon kennt vermutlich jeder… Der preisgekrönte Fotograf Martin Schulte-Kellinghaus wollte mehr, er wollte die gesamten 2857km der Donau kennen lernen, wollte die Geschichten, welche sich an ihren Ufern abspielen erleben, wollte durch die einzigartigen Landschaften entlang des zweitlängsten Flusses Europas reisen und er wollte eine unbekannte Donau in seinen grandiosen Bildern festhalten, diese zeigen und von seinen Erlebnissen erzählen.

Schon ihre Anfänge sind spektakulär: Sowohl ihre Quelle als auch der Donaudurchbruch in der Schwäbischen Alb gelten als landschaftlich einzigartig. Martin radelte auf dem legendären Donauradweg am Ufer entlang, vorbei an den prachtvollen Barockklöstern Weltenburg und Melk, durch die einzigartigen Naturwunder von Schlögener Schlinge und Wachau. Am Weg liegen berühmte Städte wie Regensburg, Passau, Linz, Wien, Bratislava und Budapest. Sie erzählen vom Wohlstand, den der Fluss mit sich brachte, und von einer reichen Geschichte durch viele Jahrhunderte.

Von Passau aus gleiten Kreuzfahrtschiffe genussvoll auf dem immer breiter werdenden Strom bis zum Schwarzen Meer. Schwimmende Hotels, an denen gemächlich die Landschaft vorüber zieht und zum Müßiggang auffordert.

Den Abschluss dieser großartigen Entdeckungsreise bildet das rumänische Donaudelta, ein UNENSO-Weltnaturerbe! Mit einem kleinen Boot gleitet Martin viele Tage durch ein Labyrinth von Sümpfen und Seen, für Naturliebhaber ein fast unberührtes Paradies. Hier leben zahllose seltene Tierarten, über 350 verschiedene Vogelarten wie Löffler, Reiher und Seeadler zeigen sich.

Entdecken Sie in dieser einzigartigen Show Ihre Heimat von einer ganz anderen Seite, lassen Sie sich von unglaublichen Naturschönheiten begeistern und erleben Sie hautnah, eine sowohl landschaftlich als auch kulturell faszinierende Donau.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

Ein Land ohne Krieg

 

Live-Reportage mit Lutz Jäkel

 

Syrien war stets ein Scharnier zwischen Orient und Okzident, viele Kulturen und Völker haben ihre Spuren hinterlassen und Syrien zu einem der schönsten und bedeutendsten Kulturräume der Welt gemacht. Die Bilder, die uns seit 2011 aus Syrien erreichen, lassen diesen Reichtum in Vergessenheit geraten. Die Tragik und Brutalität des Krieges dominieren die Medien. In einem Zeitraum von 20 Jahren reiste der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Unruhen und Aufstände im März 2011 – In seiner Live-Reportage zeigt er ein Syrien, das bei uns fast unbekannt ist.

Das bunte und vielfältige Leben der Menschen, die prachtvolle Architektur Palmyras, der Suq von Aleppo, die Wohnhäuser und Straßenzüge von Damaskus, dichte Wälder – vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Lutz zeigt Syriens Schönheit zeitlos und lebendig, belegt die Einzigartigkeit dieser Region, zeugt von herzlichen Begegnungen, kultureller Fülle, einem meist friedlichen Miteinander der Religionen und Ethnien. Eindrucksvoll dokumentieren seine Fotos den Alltag bis 2011, zeigen, wie man in Syrien lacht und einkauft, arbeitet, betet, diskutiert und feiert. Die Erzählungen beschwören den Duft von getrockneten Kräutern im Suq, die ausgelassene Geräuschkulisse eines geselligen Abends und den zarten Wind, der über die Gipfel eines Berges streicht.

Voller Wärme berichten außerdem in dieser Live-Reportage Syrer, Deutsch-Syrer und Deutsche in Videos von ihrem Syrien, lassen den Zuschauer teilhaben an ihren Erlebnissen und Erfahrungen, die geprägt sind von Fröhlichkeit und Wehmut, Betroffenheit und Trauer. So entsteht ein gleichermaßen persönliches wie breites Bild – und ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie für ein Syrien nach dem Krieg.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Familienführung ab 6 | Orient

Mit Lena Raisdanai

Schmuck kann sehr viele Funktionen haben. Er kann Zierde sein, „Reichtum“ bedeuten – oder auch beschützen. Zu diesem Zweck tragen Menschen häufig Glücksbringer, etwa als Anhänger an Ketten. Auf unserem Rundgang werden wir gemeinsam herausfinden welche Glücksbringer oder auch Amulette in der Ausstellung zu sehen sind.

 

Eintritt: EUR 4,-/3.- zzgl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Live-Reportage |

 

Färöer - Island - Lofoten - Grönland - Spitzbergen

 

Live-Reportage mit Olaf Krüger

 

Olaf Krüger und Kerstin Langenberger verbindet die Begeisterung für die Natur und Kultur des Nordens. Nach sechs umtriebigen Recherchejahren stellen sie die schönsten und wildesten Eilande Nordeuropas in einer packenden Live-Show vor:

ISLAND, das sagenhafte Naturwunder aus Feuer und Eis.
GRÖNLAND, die Heimat der Inuit und verblüffender Rekorde.
SPITZBERGEN, das arktische Eldorado für Tierfotografen aus aller Welt.
Den Inselstaat der FÄRÖER, der für seine Wetterkapriolen ebenso berühmt ist wie für seine Steilküsten. Und natürlich:
die LOFOTEN, die nicht nur das Zuhause von Dorschfischern sind, sondern auch ein wahres Paradies für Liebhaber des Nordlichts.

Die vielfach ausgezeichnete Naturfotografin Kerstin Langenberger lebt seit zehn Jahren in Skandinavien. Für „Inseln des Nordens“ fotografierte sie wochenlang den Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull. Ein Jahr lang ließ sie sich in Spitzbergen zum Arctic Nature Guide ausbilden, begegnete Eisbären und Walrossen und dokumentierte das längste Schlittenhunderennen Europas.

Olaf Krüger, Fotojournalist und Reisender aus Leidenschaft, wanderte wochenlang durch Hornstrandir, Islands rauen Norden, ehe er die atemberaubende Natur Ostgrönlands kennenlernte. Sie steht in krassem Gegensatz zu den ernüchternden Lebensumständen der Inuit.
Auf den Färöer-Inseln besuchte er eines der legendären Grottenkonzerte des Komponisten Kristian Blak und ließ sich von der Fußballbegeisterung der Färinger anstecken. Immer wieder stellte er fest, dass die Uhren langsamer ticken auf den 18 Inseln im Nordatlantik. Das Wörtchen „kanska“ (vielleicht) ist im Sprachschatz der Färinger tief verankert und ob die Fähre wirklich ablegt, bestimmt immer noch das Wetter!

Für die Live-Reportage „Inseln des Nordens“ haben Kerstin Langenberger und Olaf Krüger keinen Aufwand gescheut: Eindringliche Porträts, schwelgerische Landschaftsaufnahmen und über die Leinwand tanzende Nordlichter in nie gesehenen Zeitraffersequenzen verleiten zum Staunen und Träumen. Selten erlebten Zuschauer die fragile Schönheit des Nordens so unmittelbar – es sei denn, sie bereisten sie selbst.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Abendkasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Familienführung ab 6 | Ostasien

Mit Ursula Hüge

Regnet es bald? Sobald sich schwarze Wolken bilden und Drachen am Himmel spielen. Sie waren so unverzichtbar, dass der Kaiser und Himmelssohn sie auf seiner Kleidung trug, sein Geschirr und viele Vasen mit ihnen verziert wurden. Und man kann sogar selbst zu einem Drachen werden, wenn man im richtigen Jahr geboren wurde.

Eintritt: EUR 4,-/3.- zzgl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Ferienprogramm ab 8 | Süd-/Südostasien

Mit Ursula Hüge und Dr. Christine Kaszubowski-Manych

Viele Geschichten und Legenden ranken sich um das Leben von Siddhartha Gautama, wie der Buddha vor seiner Erleuchtung genannt wurde. Sie erzählen von seinem Leben im Palast, von seiner Zeit als Einsiedler und davon, wie er als weiser Lehrer in Indien unterwegs war. Doch in seinen früheren Leben hat er ganz andere Abenteuer erlebt, an die er sich sogar erinnern konnte.

Bis heute werden diese Geschichten in den Klöstern aufbewahrt und weitererzählt.

 

Eintritt: EUR 3.- zzgl. Ausstellungseintritt

Vortrag | Orient

 

Die spätosmanische Entwicklung der Region Jaffa-Tel Aviv und ihre Bedeutung in den Erinnerungskulturen der Palästinenser uns Israels

 

Referent: Dr. Evelin Dierauff, Universität Tübingen

 

Die spätosmanische und arabische Geschichte von Jaffa-Tel Aviv ist heute städtebaulich kaum mehr sichtbar und in der Historiographie marginalisiert. Der Vortrag umreißt den Aufstieg Jaffas vom Fischerdorf zur florierenden Hafenstadt und Wirtschaftszentrum Palästinas und skizziert zentrale Aspekte des Zusammenlebens. Von aktuellen Forschungen ausgehend, bietet er so neue Perspektiven auf die ethnisch und konfessionell sehr gemischte Gesellschaft im spätosmanischen Jaffa-Tel Aviv, was auch deshalb relevant ist, weil die Region in der kollektiven Erinnerung der Palästinenser und Israelis eine Schlüsselfunktion einnimmt.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Ozeanien



Mit Daniela Biermann

 

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- zzgl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Live-Reportage |

 

Von Kolumbien nach Feuerland

 

Live-Reportage mit Sabine Hoppe und Thomas Rahn 

 

Sabine Hoppe und Thomas Rahn legten mit ihrem Oldtimer 30.000 Kilometer zurück und entführen Sie während des Vortrags in sieben faszinierende Länder entlang der Anden: von den feuchten Regenwäldern Kolumbiens über das lebensfeindliche Altiplano Boliviens und die gletscherbedeckte Bergwelt Patagoniens bis hin zum Ende der Welt auf Feuerland.

Spannend, unerwartet und vielschichtig zeigt sich der südamerikanische Kontinent. Grandiose Landschaften, indigene Bergvölker, farbenfrohe Feste, chaotische Märkte und herzliche Begegnungen bestimmen den Alltag. Eine unwirtliche Welt, abseits jeglicher Zivilisation, eröffnet sich auf dem kargen bolivianischen Altiplano. Zwischen Salzseen und Vulkankegeln stolzieren Flamingos in roten, grünen und blauen Lagunen, als die Reisenden auf knapp 5000 Meter in einen Schneesturm geraten, der ein Fortkommen unmöglich macht. Nervenkitzel versprechen einspurige steil abfallende Passstraßen und die dünne Höhenluft bringt nicht nur den 36 Jahre alten Oldtimer an seine Grenzen.

Die beiden besuchen prachtvolle Inkastätten, deren präzise Bauweise noch heute Rätsel aufgibt und erblicken die sagenumwobenen Ruinen des Macchu Picchu im magischen Licht der ersten Sonnenstrahlen. Eindrucksvoll und erschreckend authentisch erzählt ihnen der ehemalige Minenarbeiter Antonio vom kurzen schweren Leben tausender Bolivianer, die unter unvorstellbaren Bedingungen in den Silberminen arbeiten.

Eine persönliche Erzählung, lebendig moderiert, untermalt mit beeindruckenden Bildern… so werden Sie selbst zum Mitreisenden und erfahren von tief bewegenden, zwischenmenschlichen Begegnungen, Problemen, Freuden und vor allem der Schönheit der bereisten Länder.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

Mit Kind und Kamel durchs Nomadenland

 

Live-Reportage mit Barbara Vetter und Vincent Heiland

 

Endlos weite Grassteppen, schroffe Berglandschaften, weiße Jurten, grasende Ziegen- und Schafherden und vom Wetter gegerbte Gesichter: Die Mongolei ist das Land der traditionellen Nomaden.


Barbara Vetter und Vincent Heiland ziehen gemeinsam mit ihren Kindern los, um als „Nomaden auf Zeit“ den Traum von Freiheit und ursprünglicher Lebensweise zu erfahren.
Damit Saba (6) und Lola (2) bequem mitreisen können, erkunden sie Land und Leute per Kamel! Die rohen Naturgewalten mit glühender Hitze, Hagel, Regen, Wintereinbruch mit Schneefall und klirrender Kälte bestimmen ihren Weg durch das karge Altai-Gebirge, vorbei an mächtigen Gletschern, durch tosende Flüsse und über zugige Bergkämme.

Die beiden erzählen eine lebendige Reisereportage mit außergewöhnlicher Nähe zu den mongolischen Nomaden. Spannend und informativ geben sie neben ihren ganz persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen auch einen Einblick in das archaische nomadische Leben.

Einfühlsame und ausdrucksstarke Bilder und original-mongolische Musik holen die weiten Steppen und die uralten Lebensweisen der mongolischen Nomaden eindrucksvoll in den Vortragssaal!

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Kuratorenführung | Afrika

Mit Dr. Sandra Ferracuti, Linden-Museum Stuttgart

 

Mit dieser Frage nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen und erfordern.

 

Eintritt: EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Nadia Loukal 

„Nouruz“ bedeutet „Neuer Tag“ in iranischen Sprachen und bezeichnet das persische Neujahrs- bzw. Frühlingsfest ab dem 20./21. März. Es wird von mehr als 300 Millionen Menschen zwischen Südosteuropa, Iran und Zentralasien gefeiert. Welche Bräuche gibt es, und was haben bemalte Eier damit zu tun? Blüten und Blätterranken stimmen uns auf den Frühling ein! Wir lassen uns inspirieren und werden gemeinsam Eier bemalen.

Eintritt: EUR 4,-/3.- zzgl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Führung und Vortrag | Süd-/Südostasien

Mit Dr. Christiane Kaszubowski-Manych

Eintritt: EUR 2.- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung | Süd-/Südostasien

Die Führung setzt einen Fokus auf Kunstwerke aus Sri Lanka.

EUR 2,- zzgl. Eintritt in die Dauerausstellungen

Live-Reportage |

 

Im Reich der Elefanten

 

Live-Reportage mit Barbara Vetter und Vincent Heiland

 

Mit einem knallroten Tuk Tuk erkundeten die Fotografen und Reisejournalisten Barbara Vetter und Vincent Heiland gemeinsam mit ihren Töchtern Saba und Lola die Inselwelt Sri Lankas. Die „Perle im Indischen Ozean“ begeistert sie mit ihrer reichhaltigen Kultur und fantastischen Naturschätzen: die wilde Bergwelt, die üppig grünen Regenwäldern und die weißen Traumstrände. Und in keinem anderen Land leben so viele wilde Elefanten auf engstem Raum mit Menschen zusammen wie in Sri Lanka! Die beeindruckenden Dickhäuter sind es, die der Tropeninsel ihr Gesicht geben und denen man allgegenwärtig begegnet.

Nach ihrer privaten Trennung stellt sich das Elternpaar gemeinsam mit ihren Kindern den Herausforderungen, die ihr verändertes Zusammensein mit sich bringt und geht weiter auf Reisen. Sie lernen unterwegs Waisen kennen, deren Eltern durch Bürgerkrieg und Tsunami ums Leben kamen und erfahren von den Konflikten zwischen Menschen und Elefanten, da man längst die Bedeutung der gezähmten Tiere für den Tourismus erkannt hat. Ein einträgliches Geschäft, welches nicht unbedingt vorteilhaft für die Dickhäuter ist.

Bei ihren Reisen treffen sie auf beeindruckende Menschen, die ihnen die fragile Seele des Landes nahebringen. Sie treffen auf wahre Glücksritter, die es schaffen, trotz verschiedener Rückschläge und Entbehrungen positiv in die Zukunft zu schauen. Und sie werden tief in den Dschungel zu den Geheimnissen der Ureinwohner Sri Lankas gebracht, wo sie als erste Weiße an einem beeindruckenden schamanischen Fest teilnehmen dürfen. Last but not least lernt die Globetrotterfamilie ein ganz besonders Projekt kennen, für das sie schnell Feuer fängt…

Ein Vortrag für die ganze Familie, welcher hautnahe Einblicke in ein vielfältiges Sri Lanka, seine Natur, Kultur und Lebenswelten ermöglicht und brillante Bilder dieser einzigartigen Insel zeigt.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Lehrerfortbildung | Afrika

 

Fortbildung für Lehrer*innen der Sekundarstufe I und II

Referent*innen:
Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin
Mitglieder von ABRAC (Advisory Board for the Representation of Africa Collections im Linden-Museum)
Nina Schmidt, Museumspädagogin

"Wo ist Afrika?" fordert Sie auf, die Kontexte und Narrative der Afrika-Sammlung des Linden-Museums neu kennen zu lernen und sie gemeinsam mit uns kritisch zu befragen. Die meisten Objekte aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania stammen aus der Kolonialzeit Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im 2016 gegründeten Beirat aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft („Advisory Board for the Representation of Africa Collections“ - ABRAC)  wird der Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe diskutiert. Welche Klassifizierungsprinzipien, Besitz- und Machtansprüche oder Vorstellungen sind damit verbunden? Gefragt wird auch, welche Rolle die Objekte für Begegnungen zwischen Menschen spielten und welche Begegnungsmöglichkeiten sie heute vor Ort in Stuttgart wie auch in regionalen und globalen Kontexten bieten. Karingana wa karingana ist ein Ausdruck aus Mosambik, der eine besondere Zeit der Stille und des aufmerksamen Zuhörens ankündigt: Was kann aus der Vielzahl an Erzählungen für ein gelingendes Zusammenleben in einer diversen Gesellschaften gelernt werden? 

Die Fortbildung bietet Anregungen für Themen und Fragestellungen zur Kolonialzeit, globalen Entwicklungen und Machtverhältnissen, zu rassismuskritischen Haltungen, Provenienzforschung sowie der gesellschaftlichen und kulturellen Vielfalt afrikanischer Länder, die in Führungen und Workshops sowie an Projekttagen oder im Unterricht aufgegriffen und vertieft werden können.

Keine Gebühr
Anmeldung bis 14.3.:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)

 http://www.heimat-wochen.de/

Workshop und Führung ab 10 | Afrika


Foto: Eva Kirchner, SMNS


Eine diversitätssensible und rassismuskritische Expedition für Schulklassen der 5. bis 7. Jahrgangsstufe

In einem Workshop setzen sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in dialogischen Ausstellungsführungen anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst- und Alltagsgegenständen der ethnologischen Sammlungen im Linden-Museum verbunden? Die Führungen findet in der neuen Dauerausstellung „Wo ist Afrika?“ statt, deren Konzept mit ABRAC, einem Beirat aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft entwickelt wurde.

Workshopleitung: Sonja Schauer und Florian Stifel

Keine Gebühr
Anmeldung bis 28.2.:
Tel. 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)

     

Workshop und Führung ab 10 | Orient


Foto: Eva Kirchner, SMNS


Eine diversitätssensible und rassismuskritische Expedition für Schulklassen der 5. bis 7. Jahrgangsstufe

In einem Workshop setzen sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in dialogischen Ausstellungsführungen anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst- und Alltagsgegenständen der ethnologischen Sammlungen im Linden-Museum verbunden? Die Führungen findet in der Dauerausstellung „Islamischer Orient“ statt.

Workshopleitung: Nadia Loukal + N. N.

Keine Gebühr
Anmeldung bis 28.2.:
Tel. 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)

     

Workshop und Führung ab 10 | Ostasien


Foto: Eva Kirchner, SMNS

Eine diversitätssensible und rassismuskritische Expedition für Schulklassen der 5. bis 7. Jahrgangsstufe

In einem Workshop setzen sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in dialogischen Ausstellungsführungen anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst- und Alltagsgegenständen der ethnologischen Sammlungen im Linden-Museum verbunden? Die Führung findet in der Ostasien-Ausstellung statt.

Workshopleitung:
Dr. Ricarda Daberkow und Ursula Hüge

Keine Gebühr
Anmeldung bis 28.2.:
Tel. 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)


     http://www.heimat-wochen.de

Workshop und Führung ab 10 | Süd-/Südostasien


Foto: Eva Kirchner, SMNS


Eine diversitätssensible und rassismuskritische Expedition für Schulklassen der 5. bis 7. Jahrgangsstufe

In einem Workshop setzen sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in dialogischen Ausstellungsführungen anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst- und Alltagsgegenständen der ethnologischen Sammlungen im Linden-Museum verbunden? Die Führung findet in der Süd- und Südostasien-Ausstellung statt.

Workshopleitung: Dr. Christiane Kaszubowski-Manych und Ursula Hüge

Keine Gebühr
Anmeldung bis 28.2.:
Tel. 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)


     



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Vortrag | Afrika

 

Das Beispiel der II Chamus im Perkerra-Bewässerungssystem

 

Referent: Dr. Johanna Kramm, Institut für sozial-ökologische Forschung, ISOE, Frankfurt am Main

 

Im ostafrikanischen Kenia lässt sich eine äußerst problematische Verknüpfung von ethnischer Identität, Landrechten und politischer Macht beobachten. Der Vortrag diskutiert anhand des Beispiels des „Indigen-Werdens“ der Il Chamus, einer Pastoralistengruppe am Baringosee in Kenia, wie das Konzept der Indigenität als politische Ressource im Aushandlungsprozess um poli-
tische Teilhabe und Zugang zur Ressource Land eingesetzt wird.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Familienführung ab 6 | Afrika

Mit Dietmar Neitzke

Karingana wa karingana ist ein Ausdruck aus Mosambik, der eine besondere Zeit der Stille und des aufmerksames Zuhörens ankündigt. Wovon erzählt ein ungelesener Brief? Von welchen Dramen die Trommeln? Wer ist auf den Kalebassen abgebildet und was hat es mit der Kuckucksuhr auf sich? Und keiner weiß was das Flusspferdorakel sagte. Es geht um Geschichten von Begegnungen zwischen Menschen, früher wie heute.

 

Eintritt: EUR 4,-/3.- zzgl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Pädagogische Fortbildung | Afrika

 

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte an Kindergärten, Kindertagesstätten und Lehrer*innen der Primarstufe

Referent*innen:
Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin
Mitglieder von ABRAC (Advisory Board for the Representation of Africa Collections im Linden-Museum)
Nina Schmidt, Museumspädagogin

"Wo ist Afrika?" fordert Sie auf, die Kontexte und Narrative der Afrika-Sammlung des Linden-Museums neu kennen zu lernen und sie gemeinsam mit uns kritisch zu befragen. Die meisten Objekte aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania stammen aus der Kolonialzeit Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im 2016 gegründeten Beirat aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft („Advisory Board for the Representation of Africa Collections“ - ABRAC)  wird der Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe diskutiert. Welche Klassifizierungsprinzipien, Besitz- und Machtansprüche oder Vorstellungen sind damit verbunden? Gefragt wird auch, welche Rolle die Objekte für Begegnungen zwischen Menschen spielten und welche Begegnungsmöglichkeiten sie heute vor Ort in Stuttgart wie auch in regionalen und globalen Kontexten bieten. Karingana wa karingana ist ein Ausdruck aus Mosambik, der eine besondere Zeit der Stille und des aufmerksamen Zuhörens ankündigt: Was kann aus der Vielzahl an Erzählungen für ein gelingendes Zusammenleben in einer diversen Gesellschaften gelernt werden? 

Die Fortbildung bietet Anregungen für Themen und Fragestellungen zur Kolonialzeit, globalen Entwicklungen und Machtverhältnissen, zu rassismuskritischen Haltungen, Provenienzforschung sowie der gesellschaftlichen und kulturellen Vielfalt afrikanischer Länder, die in Führungen und Workshops sowie an Projekttagen oder im Unterricht aufgegriffen und vertieft werden können.

Keine Gebühr
Anmeldung bis 21.3.:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart"

 http://www.heimat-wochen.de/

Erzählungen ab 6 | Afrika

Geschichten aus Afrika mit Uschi Erlewein

Von Spinnen und Süßkartoffeln, von fliegenden Löwen, vom Mond und dem Hasen, von der traurigen Sultana und den Khoekhoen aus Namibia ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Live-Foto-und Filmshow |

 

Rückenwind - Per Rad um die Welt

 

Live Foto- und Filmshow mit Anita Burgholzer und Andreas Hübl

 

Raus aus der Tretmühle und rauf auf den Drahtesel, sagten sich die Steyrer Anita Burgholzer und Andreas Hübl im Mai 2010, als sie sich ihren lange gehegten Lebenstraum erfüllten und den weichen Bürosessel gegen einen harten Fahrradsattel eintauschten. Die Jobs wurden gekündigt, ihre Wohnung aufgelöst, das Auto verkauft. Mit Hilfe von hochwertiger Fotografie, Videos und Original-Tonaufnahmen erzählen die beiden kurzweilig und humorvoll von ihrem Abenteuer.

Wie fühlt es sich an, wenn man sich von seiner vertrauten Heimat langsam entfernt und einlässt auf das ungewisse Abenteuer? Was geht einem durch den Kopf, wenn man auf 4.000 Meter nachts vom Sturm überrascht wird oder in den „gefährlichsten“ Ländern der Welt Getränke, Früchte oder sogar ein Dach über dem Kopf angeboten bekommt? Wenn man auf engen Straßen von rücksichtslosen LKW-Fahrern fast in den Straßengraben gedrängt wird und im Gegensatz dazu auf den einsamsten Pisten der Welt nur den weiten, blauen Horizont vor Augen hat?

In ihrer mitreißenden HDAV Reportage erzählen Anita und Andreas von ihrem intensiven, einfachen Leben im Sattel, in dem sie 35 Länder auf drei Kontinenten besucht und knapp 36.500 km zurückgelegt haben. Persönlich und ungeschminkt gewähren sie dem Besucher einen tiefen Einblick in den Alltag eines „ganz gewöhnlichen“ Reiseradler-Paars, geprägt von Höhen und Tiefen, körperlichen und mentalen Herausforderungen, Beziehungsproben und einzigartigen Begegnungen mit fremden Kulturen, Menschen und großen Naturlandschaften.

Rückenwind – eine epische Reise, in der nicht Tempo und Leistung bestimmend sind. Eine Reise, die vor Augen führt, wie wenig man zum persönlichen Glück benötigt und dass die Menschen trotz aller Gegensätze, verschiedener Kulturen und Wertvorstellungen viel mehr verbindet als wir denken.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

7 Jahre unterwegs durch die USA, Kanada und Alaska

 

Live-Reportage mit Sonja Endlweber

 

„Da will ich mit!“ dachte sich Sonja Endlweber, als sie von der Reise des Abenteuerreiters Günter Wamser erfuhr. Ein Impuls, der ihr Leben verändern sollte. Kurzentschlossen tauschte die erfolgreiche Unternehmensberaterin Geld und Karriere gegen zwei Pferde und den Traum durch die USA, Kanada und Alaska zu reiten. 10.000 km hat sie seitdem im Sattel zurückgelegt. Über sieben Jahre war sie gemeinsam mit Günter Wamser unterwegs.

In ihrem neuen Vortrag erzählt Sonja in ihrer sympathischen und humorvollen Weise von den Herausforderungen der Reise: Wie sie mit Reit- und Packpferden über steile Gebirgspfade zogen, reißende Gletscherflüsse durchquerten, sich weglos durch den Busch schlugen, und lernten, sich im Land der Grizzlybären zurechtzufinden. Monatelang waren sie in der Wildnis unterwegs, ganz auf sich alleine gestellt.

Sonja entführt ihre Zuschauer dorthin, wo der Westen Amerikas noch immer wild ist. In das Land der Cowboys und in die Heimat der Wölfe und Grizzlies – in die wilden, unberührten Naturlandschaften Nordamerikas. Neben den Naturwundern der Nationalparks, sind es vor allem die Menschen mit ihren oft berührenden Geschichten und ihren liebenswerten Eigenarten, die das Wesen eines Landes ausmachen.

Die Pferde öffnen den Abenteuerreitern die Türen zu den Menschen, ihnen verdanken sie viele herzliche Begegnungen. Die Tiere machen die Reise zu etwas ganz Besonderem. Jedes Tier hat seinen ganz eigenen Charakter und ist Freund und Weggefährte zugleich.

Ein sehr persönlicher wie auch faszinierender Vortrag, indem Sonja auch erzählt, warum sie ihre Wiener Innenstadtwohnung immer wieder gegen Zelt und Freiheit eintauschen würde. Wie sie mit Ängsten und Zweifeln umgeht. Wie sie in jedem Misserfolg die positiven Seiten sucht und wie es ist, als Frau in der Wildnis unterwegs zu sein.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Foto-und Filmshow |

 

Leaving home function - Auf dem Landweg nach New York

 

Live-Reportage mit Elisabeth Oertel, Efy Zeniou, Anne Knödler, Kaupo Holmberg und Johannes Fötsch

 

Vor über 2 Jahren hat die Künstlergruppe ihre Komfortzone und Privatsphäre zurückgelassen und die Haarbürste gegen den Schraubenschlüssel getauscht. Auf der Suche nach einem Landweg, der sie auf ihren Ural 650 Gespannen in Richtung Osten bis in den Westen führen würde. Kompression, Zündzeitpunkt oder Ventilspiel waren bis dato alles Fremdworte. New York City – der Schmelztiegel der Kulturen, war ihr finales Ziel nach einem Wahnsinns-Ritt von mehr als 40.000 Kilometern, auf einem Wahnsinns-Motorrad!

Im ständigen Kampf gegen Wind, Wetter und russische Technik ging es durch kasachische Gewitter und durch die mongolische Wüste, entlang tausender Kilometer Wellblechpiste – pausenlos gejagt von sibirischen Tigermücken. Dort, wo Sibirien endet und der Ferne Osten Russlands beginnt, stellten sie sich der nächsten großen Herausforderung: Die ‘Old Road of Bones’. Sehr bald war bereits absehbar, dass die Dinge auf dem Landweg nach New York City zunehmend mühevoller wurden.

Im Fernen Osten Russlands wartete dann der Gipfel der Reise: 1600 km Flussfahrt auf dem entlegenen Kolyma mit dem selbst gebauten, schwimmbaren Amphibien-Prototyp der Ural 650. Ein Floß, das von den Teufelsmotoren der 650iger Ural Maschinen angetrieben wird. Hinauf bis zur Mündung in den Arktischen Ozean.

Nach den Weiten Alaskas und Kanadas, waren sie nach kleineren und größeren Umwegen schließlich auf der Zielgeraden unterwegs an der Westküste nach Los Angeles – und endlich fuhren sie mit Pauken und Trompeten in New York City ein.

Unzählige Pannen waren ein stetiger Begleiter, welcher die fünf Freunde oftmals in Kontakt mit wunderbaren Menschen und atemberaubenden Geschichten brachte. Denn eine Panne zu haben gleicht einer universellen Sprache, jeder kann es einfach verstehen und selbst aktiv werden…

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Vortrag | Afrika


Referentin: Prof. Dr. Barbara Plankensteiner, Museum am Rothenbaum (MARKK), Hamburg

Der Vortrag stellt rezente Ansätze in der Konzeption von Afrika-Dauerausstellungen der letzten Jahre, welche die Vortragende selbst verantwortet hat, vor:

Den Bereich zur Afrikasammlung in der neuen Dauerausstellung des Weltmuseums Wien, die Neukonzeption des Schausammlungsbereichs zur afrikanischen Kunst in der Yale University Art Gallery sowie Beispiele weiterer Ausstellungen, in denen es um ein anderes Verständnis ethnografischer Objekte ging.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Vortrag | Afrika

 

Erfahrungen und Schicksale afrikanischer Geflüchteter auf dem Weg nach Europa

 

Referent: Tareke Brhane, Comitato 3 Ottobre, Lampedusa/Rom

 

Tareke Brhane (32 Jahre) kam 2005 als Flüchtling aus Eritrea nach Italien. Heute besitzt er die italienische Staatsbürgerschaft und ist Vorsitzender des Komitees
3. Oktober. Diese NGO wurde nach dem Bootsunglück vor der Insel Lampedusa gegründet. Am 3. Oktober 2013 verloren 368 Menschen ihr Leben auf der Flucht von Libyen nach Italien. An diesem Jahrestag soll die Erinnerung an die Katastrophe wachgehalten und auf das Schicksal sowie die Beweggründe der Menschen aufmerksam gemacht werden, die täglich ihr Leben an einer der südlichsten Außengrenzen Europas riskieren. Das Komitee betreut mehrere interkulturelle Projekte mit dem langfristigen Ziel, Neubürger besser in die Gesellschaft einzugliedern und aneinander wachsen zu lassen/zusammenzuwachsen. Eines dieser Projekte trägt den Titel „Europa beginnt in Lampedusa“ und richtet sich an Schüler und Jugendliche in verschiedenen europäischen Ländern. Durch frühzeitige Aufklärung sollen die Jugendlichen gegen Rassismus und Intoleranz gewappnet sein/werden. (Der Vortrag findet in englischer Sprache statt)

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Erzählungen ab 6 | Afrika

Geschichten aus Afrika mit Uschi Erlewein

Von Spinnen und Süßkartoffeln, von fliegenden Löwen, vom Mond und dem Hasen, von der traurigen Sultana und den Khoekhoen aus Namibia ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Vortrag | Afrika

 

Die neue Ausstellung im Linden-Museum

 

Referent: Dr. Sandra Ferracuti, Linden-Museum Stuttgart

 

Als Kuratorin der Afrika-Sammlungen im Linden-Museum Stuttgart möchte ich die Neugestaltung der Afrika-Sammlung „Wo ist Afrika?“ zum Anlass nehmen, über die Problematik der europäischen ethnographischen Museen mit der ko-lonialen Vergangenheit zu sprechen. Außerdem sollen meine Vorstellungen, wie das historische Erbe und gegenwärtige Bewegungen in Afrika in künftigen Präsen-tationen dem Besucher nähergebracht werden können, dargestellt werden.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Erzählungen ab 7 | Ostasien



Geschichten aus Japan, Korea und China mit Uschi Erlewein


Uschi Erlewein erzählt in der Ostasien-Abteilung: vom Sumokämpfer, von drei starken Frauen, von Zen-Meistern und -Schülern, von der Wunschmühle und vom Jungen, der alles für sich behalten wollte ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de


Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

            

 

 



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Erzählungen ab 7 | Süd-/Südostasien



Erzählungen aus Tibet mit Uschi Erlewein

Von Yaks und Hirten, die die Sprache der Tiere verstehen. Vom Glück, ein Lied zu besitzen, von Wassergeistern und Windpferden, Einsiedlern, heilenden Türkisen und Donnerdrachen ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen