Veranstaltungsprogramm

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Nadia Loukal

Mit Schrift können wir uns mitteilen. Wir können Briefe, Tagebücher, Notizen und Bücher schreiben. Kalligrafie ist die Kunst des schönen Schreibens und viel mehr als nur Schrift. Sie gilt im islamisch geprägten Orient als "höchste Kunst". Geht mit auf eine kalligrafische Spurensuche: Erfahrt mehr über die schön verzierten Gegenstände wie Bücher, Fliesen, Textilien, Schmuck oder Keramiken und versucht euch selbst an einer Kalligrafie.

EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung (Kinder bis einschl. 12 Jahre frei)

Erzählungen ab 7 | Ostasien



Geschichten aus Japan, Korea und China mit Uschi Erlewein


Uschi Erlewein erzählt in der Ostasien-Abteilung: vom Sumokämpfer, von drei starken Frauen, von Zen-Meistern und -Schülern, von der Wunschmühle und vom Jungen, der alles für sich behalten wollte ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"

In der Reihe "Die weite Welt in Worten"
Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de


Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

            

 

 

Führung | Ostasien



Mit Dr. Ricarda Daberkow

Die Lotosblüten und Zikaden zeigen in China seit jeher den Beginn des Sommers an. Kaiser hielten die Tierchen in kunstvoll geschnitzten Käfigen, der einfache Mann in seiner Jackentasche. Als beliebte Motive finden wir sie auf Kunstobjekten.

EUR 2,- zzgl. Dauerausstellung | Ohne Anmeldung



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Süd-/Südostasien

 



Mit Dr. Christiane Kaszubowski-Manych

In der Dauerausstellung Süd- und Südostasien werden Objekte aus Regionen in Indien, Sri Lanka, Südostasien-Festland und Java/Indonesien sowie Nepal und Tibet gezeigt.

Anhand einer Auswahl von Gegenständen befassen wir uns mit Alltagsthemen und verschiedenen Aspekten des Hinduismus und Buddhismus, die das religiöse und  gesellschaftliche Leben prägen. Was gehört beispielweise zur Ausstattung buddhistischer Mönche? Wie funktioniert eine Gebetstrommel? Neben ausführlichen und detaillierten Beschreibungen und der Möglichkeit, einzelne Gegenstände und Skulpturen zu ertasten, gibt es Raum für Fragen und Gespräche sowie für eine kurze Meditation zum Abschluss des Rundgangs.

Die Führung findet anlässlich des Sehbehindertentags statt, der in Kooperation mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. und dem Deutschen Museumsbund das Thema „Sehbehindert im Museum“ aufgreift.

Gebühr: EUR 2,- p. P. zzgl. Ausstellungseintritt von EUR 4,-/3,- p. P.

Anmeldung bis 7.6.:
Tel. 0711.2022-579 (Di. - Do., 9.30 -12 Uhr und 14 -16 Uhr, Schulferien: nur Do.)
fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Näheres zum Sehbehindertentag


    

Workshop | Süd-/Südostasien



Mit Sunyata Meditation Stuttgart e.V.

Wege zur positiven Lebensveränderung

In einem knapp drei Stunden dauernden Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Führung und Gespräch |



Zur Aktion "Stuttgart City picknickt" der City-Initiative Stuttgart e. V. rollen wir von 11 bis 21 Uhr den roten Teppich aus: Machen Sie es sich bequem auf der Picknickfläche auf unserem Vorplatz.

Von 14 bis 16 Uhr laden wir zu Kurzführungen und Picknickgesprächen mit Mitarbeiter*innen des Museums ein.

Hinweis: Picknick muss selbst mitgebracht werden. Bei Regen muss die Aktion leider entfallen.

In Kooperation mit der City-Initiative Stuttgart e. V.

Nähere Informationen zu "Stuttgart City picknickt"

Erzählungen und Musik |



Ein interkulturelles Pilot-Projekt um Musik, Tanz und Erzählkunst von der Gemeinschaft für die Gemeinschaft, für die Freundschaft zwischen den Kulturen

"Wir sind hierhergekommen: Wir haben unsere Heimat alleine verlassen müssen, wir haben unsere Tänze, Lieder und unsere Geschichten ausgetauscht, und sind zu einer neuen Familie geworden. Nun ziehen wir weiter durch die Welt und begegnen neuen Menschen. Unsere "Familie" wächst weiter".

Zusammen mit der Erzählerin Annette Hartmann haben junge geflüchtete Menschen im Chiemgau das Projekt "Vom Klang der Welt" gemeinsam erschaffen und 2017 den Integrationspreis der Regierung von Oberbayern dafür erhalten. Nun reist "Vom Klang der Welt" als "Work in Progress" nach Stuttgart zusammen mit Erzählungen der Freiburger Initiative "Erzähl mir deine Geschichte" und Performances von Stuttgarter Mitwirkenden.

Die Sprache von Musik, Tanz und Wortkultur überwindet alle Grenzen und ist die Botschaft für Frieden und für ein konstruktives Miteinander.

Eintritt frei - Spenden willkommen
Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

"Vom Klang der Welt" ist ein überregionales Projekt von Ars Narrandi e. V. Chiemgau (Annette Hartmann), Freiburg (Kathinka Marcks) und Stuttgart (Odile Néri-Kaiser, Chantal Ruiz).

  

Mit freundlicher Unterstützung:

       


Vorführung | Ostasien



Mit
Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e.V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Süd-/Südostasien



Mit Ursula Hüge

Seit über einem Jahr lebt Lopsang hoch in den Bergen des Himalaya in einem Kloster. Heute kommt ihn seine kleine Schwester Pema besuchen, die neugierig auf das Klosterleben ist.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Workshop | Süd-/Südostasien



Mit Sunyata Meditation Stuttgart e.V.

Wege zur positiven Lebensveränderung

In einem knapp drei Stunden dauernden Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Orainab Mashayekhi.

Gemeinsam werden wir florale und geometrische Muster und Ornamente auf den ausgestellten Werken, in der Architektur und Buchkunst des Orients entdecken.


Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)

Kuratorenführung | Orient



Mit der Kuratorin der Orient-Abteilung Annette Krämer.

Die sogenannte „islamische Welt“ ist auch in religiöser Hinsicht vielfältiger, als es dieser Begriff vermuten lässt. Ein Rundgang durch die Orient-Dauerausstellung lädt ein, dies zu entdecken. Vorgestellt wird zunächst die Sammlung islamischer Koran- und Buchkunst. Die Vielfalt religiöser Praxis wird vor allem in einer Gegenüberstellung von Moschee und Heiligtum als Zentren muslimischer Frömmigkeit deutlich. Architekturelemente und andere materielle Zeugnisse der Vergangenheit werden dabei auch in Beziehung zu aktuellen Entwicklungen gesetzt.

Eintritt: EUR 3,- (zzgl. Ausstellungseintritt)



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-555, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Kunstprojekt |



Musik als Lebensmittel

Ein Kunstprojekt von Open_Music e.V. mit Scott Roller, Jürgen Kruse, Uwe Kühner (Musik), Jerry Willingham (Performance Art), Pilar Murube (Tanz), Katharina Wibmer (Video) und Barbara Stoll (Regie/Schauspiel).

Die seit 2008 bestehende und preisgekrönte Poly- Media- Performance Jetzt! führt Open_Music dieses Jahr ins Linden-Museum Stuttgart:

Unerhörte Klänge und noch nie gesehene Bilder:

IMPROVISATION ALS LEBENSMITTEL

Mit ca. 90 Teilnehmern: Rosenschule Zuffenhausen, Schillerschule Schwäbisch Gmünd, Maria Merian Schule Waiblingen, Musikschule Stuttgart, Campus Waldorf Fellbach, geflüchteten Frauen aus dem Generationenhaus Heslach und anderen.

SPIELEN ODER NICHTSPIELEN- IST DAS WIRKLICH DIE FRAGE?




Eintritt: EUR 12,-/8,-
Für Eltern/Begleitpersonen: EUR 5,-

Kunstprojekt |



Musik als Lebensmittel

Ein Kunstprojekt von Open_Music e.V. mit Scott Roller, Jürgen Kruse, Uwe Kühner (Musik), Jerry Willingham (Performance Art), Pilar Murube (Tanz), Katharina Wibmer (Video) und Barbara Stoll (Regie/Schauspiel).

Die seit 2008 bestehende und preisgekrönte Poly- Media- Performance Jetzt! führt Open_Music dieses Jahr ins Linden-Museum Stuttgart:

Unerhörte Klänge und noch nie gesehene Bilder:

IMPROVISATION ALS LEBENSMITTEL

Mit ca. 90 Teilnehmern: Rosenschule Zuffenhausen, Schillerschule Schwäbisch Gmünd, Maria Merian Schule Waiblingen, Musikschule Stuttgart, Campus Waldorf Fellbach, geflüchteten Frauen aus dem Generationenhaus Heslach und anderen.

SPIELEN ODER NICHTSPIELEN- IST DAS WIRKLICH DIE FRAGE?




Eintritt: EUR 12,-/8,-
Für Eltern/Begleitpersonen: EUR 5,-

Vorführung | Ostasien



Special: Mit Wasserexperte
Norbert Wagner

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Süd-/Südostasien



Mit Ursula Hüge.

In Indien ist man als Göttin nicht mit dem Taxi unterwegs, sondern reitet majestätisch auf einem Tiger! Dieser kann sich in gefährlichen Situationen auch als sehr nützlich erweisen... Warum aber bevorzugen manche eine Ratte?

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)

Konzert | Süd-/Südostasien

  

50 Jahre Städtepartnerschaft Stuttgart-Mumbai

Bhaskar Das
ist ein junger Meister der berühmten Bambusflöte, die in der indischen Mythologie von dem Gott Krishna gespielt wird. Bhaskar Das war noch sehr jung, als er die Bansuri für sich entdeckte. Sein erster Lehrer war sein Vater Gopal Das, seinerseits ein Schüler von Bholanath Prasanna, dem Lehrer des weltberühmten Bansurispielers Hariprasad Chaurasia.

Ursprünglich aus Allahabad stammend, lebt  Bhaskar Das nun in Mumbai, das bessere berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für Musiker bietet. Bhaskar Das gewann eine Vielzahl von Auszeichnungen und absolvierte einige sehr erfolgreiche Europatourneen.

Tablaspieler Florian Schiertz studierte indische klassische Musik am Rotterdam Conservatory. Sein wichtigster Tablalehrer ist Sumantra Guha aus Kalkutta. Florian Schiertz lebt in Konstanz.

Eintritt:
EUR 16,-/12,-
Reservierung:
Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Im Rahmen von:

In Kooperation mit:


Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Stuttgart

     

Mit freundlicher Unterstützung von LAPP und des Honorarkonsulats der Republik Indien als Teil des Indian Summer Stuttgart 2018

    

Ferienprogramm ab 8 | Orient Süd-/Südostasien Ostasien

 

Dreitägiges Sommerferienprogramm ab 8 Jahren

Mittwoch, 1.8., bis Freitag, 3.8., jeweils 10 bis 14 Uhr

Spielend für das Leben lernen! Wer gewinnt beim Geschicklichkeitsspiel? Wer hat die besten Strategien, und wer hat immer Glück? Was spielst du am liebsten mit deinen Freunden? Viele Dinge in den Ausstellungen „Islamischer Orient“, „Ostasien“ sowie „Süd- und Südostasien“ erzählen Geschichten vom Gewinnen und Verlieren, von Gerechtigkeit, Zufälligkeit, Regeln, von Spielfreude und Lernprozessen. Wir werden verschiedene Spiele, Geschicklichkeits-, Bewegungs- und Brettspiele kennen lernen und sie auch ausgiebig spielen. Ausgestattet mit vielen neuen Ideen könnt ihr dann zu Hause weiterspielen. Bitte bringt für die Spielpausen ein kleines Vesper mit.

Programmgestaltung: Dr. Ricarda Daberkow, Ursula Hüge, Dr. Christiane Kaszubowki-Manych, Nadia Loukal und Dietmar Neitzke

Teilnahmegebühr für alle 3 Tage: EUR 36,-/EUR 18,- (mit Bonuscard)
Anmeldung bis 26.7.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de
Mindestteilnehmerzahl:
5 Personen                                                                                                       

Vorführung | Ostasien



Mit
Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Ferienprogramm für Erw. | Süd-/Südostasien


Mit Ursula Hüge und Dr. Christiane Kaszubowski-Manych

Vielfältig sind die Möglichkeiten, in Südostasien "freie Zeit" zu verbringen. Wett- und Strategiespiele wie das höfische Chaupar, aber auch Sport und Bewegung erfreuen sich großer Beliebtheit. Wir testen Brettspiele und hören Geschichten, die schon die Götter erfreut haben.

Beim Sommerferienprogramm fragen wir dieses Jahr:
Ist selbstbestimmte Zeit gleich Freizeit?

Wie verbringen Sie gerne freie Zeit? Zusammen mit der Familie, mit Freunden oder alleine? Was hat es überhaupt mit freier, selbstbestimmter Zeit auf sich? Steht sie jedem zur Verfügung? "Freie" Zeit kann verschiedenste gesellschaftliche Funktionen erfüllen. Sie kann der Erholung dienen, Spielraum für ästhetische Ausdrucksformen oder Kreativität sein, aber auch in den Anforderungen des Alltags untergehen. Anhand ausgewählter Sammlungsobjekte und kreativer Aktionen werden wir uns mit verschiedenen Freizeitphänomenen befassen.

Weiteres Ferienprogramm für Erwachsene:

Mahjong und Blumenkarten, So. 2.9., 14 bis 17 Uhr

Teilnahmegebühr:
EUR 6,-
Ohne Anmeldung

Ferienprogramm für Erw. | Süd-/Südostasien Ostasien


Mit Dr. Ricarda Daberkow und Ursula Hüge

Freizeitvergnügen bedeutet für viele Menschen spielen. In China ist das traditionelle Mahjong oder Weiqi, das Umzingelungsschach, sehr beliebt. Spielen vermittelt auch Fähigkeiten für das reale Leben: Das japanische Geschicklichkeitsspiel Kendama schult das Handgelenk und bereitet auf den Schwertkampf vor. Am Hofe vertrieb man sich die Zeit mit Musizieren und dem Wettstreit um das beste Gedicht. Dem Gewinner winkte ein Schälchen Wein ...

Beim Sommerferienprogramm für Erwachsene fragen wir dieses Jahr:
Ist selbstbestimmte Zeit gleich Freizeit?

Wie verbringen Sie gerne freie Zeit? Zusammen mit der Familie, mit Freunden oder alleine? Was hat es überhaupt mit freier, selbstbestimmter Zeit auf sich? Steht sie jedem zur Verfügung? "Freie" Zeit kann verschiedenste gesellschaftliche Funktionen erfüllen. Sie kann der Erholung dienen, Spielraum für ästhetische Ausdrucksformen oder Kreativität sein, aber auch in den Anforderungen des Alltags untergehen. Anhand ausgewählter Sammlungsobjekte und kreativer Aktionen werden wir uns mit verschiedenen Freizeitphänomenen befassen.

Teilnahmegebühr:
EUR 6,-
Ohne Anmeldung

Vorführung | Ostasien



Mit
Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Workshop | Süd-/Südostasien



Mit Sunyata Meditation Stuttgart e.V.

Wege zur positiven Lebensveränderung

In einem knapp drei Stunden dauernden Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Nadia Loukal.

Jahreszeitliche und religiöse Feste sind wichtige Bestandteile kulturellen Lebens. Aber auch Lebensereignisse wie Hochzeiten und Geburten werden auf der ganzen Welt auf unterschiedliche Art und Weise begangen. Zwischen den Ländern des islamisch geprägten Orients gibt es diesbezüglich sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede. In diesem Jahr beginnt das neue islamische Jahr im September. Warum das so ist, wieso wir nach dem muslimischen Kalender im Jahr 1440 leben, und was der Mond damit zu tun hat, werden wir in der Ausstellung herausfinden.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)

Führung | Süd-/Südostasien



Mit Ursula Hüge.

Der historische Buddha ist ein Buddha ohne Körper und Antlitz und nur als Symbol fassbar. Ab dem 1. Jahrhundert kommt es zur Darstellung seiner Person als Skulptur. In der Zeit des Vajrayana wird aber deutlich, dass die symbolische Bildsprache insbesondere in Mandalas nie ganz aufgegeben wurde.

EUR 2,- zzgl. Dauerausstellung 

Tanzperformance mit Live-Musik | Afrika Orient Ostasien Süd-/Südostasien


© Peter Poeschl


"Menschen tanzen" ist ein Projekt des Filmemachers und Choreografen Grégory Darcy mit Musikern und Tänzer*innen, Geflüchteten und Einheimischen aus vielen Nationen: Burkina Faso, Frankreich, Indien, Iran, Japan, Kamerun, Montenegro, Somalia, Syrien und Deutschland.

Alle Tänzer*innen und Musiker bringen die Tanzformen und Musikstile aus ihrer Heimat mit ein und
verschmelzen diese zu einer großen gemeinsamen Choreografie mit Weltmusik.

Vier Musiker mit Perkussions- und Saiteninstrumenten sowie zehn Tänzer*innen nehmen die Zuschauer*innen für 45 Minuten mit auf eine Reise durch die Tanz- und Musikstile von verschiedener Regionen und Lebensstile. Die Bühne ist manchmal ein Theater, manchmal eine Kirche, das schafft eine ganz besondere Atmosphäre und verlangt eine einzigartige und speziell auf diese Räumlichkeiten zugeschnittene Choreografie.

"Menschen tanzen" ist ein Kunst- und Forschungsprojekt mit deutschen Bürger*innen und Geflüchteten, die im Bereich Tanz und Musik sowohl laienhaft als auch professionell aktiv sind und in Ludwigsburg, Filderstadt, Tübingen, Nürtingen, Esslingen, Waiblingen, Kernen, Backnang, Fellbach, Esslingen oder Stuttgart leben. Die Begegnungen stehen im Mittelpunkt – Begegnungen von Musik und Tanz, von Laien und Profis, von Geflüchteten und Deutschen. Tanz und Musik sind universal. Sprach-, Kultur- und
intellektuelle Unterschiede sind hier kaum relevant. Dieser Grundsatz stand am Beginn des Projekts, das als Mittel zur Kontaktaufnahme, zur besseren Verständigung dienen soll. Die Entwicklung neuer
Bewegungen durch die Mischung von Tänzen unterschiedlicher Kulturen hat Forschungscharakter. Die Teilnehmer begaben sich auf Neuland. Die Prozesse wurden von den Mitgliedern selbst erarbeitet, kreiert und angewendet. Sie entstanden von innen heraus und werden nicht von außen an diese herangetragen.

Die Choreografie erarbeitete der französische Regisseur und Choreograf Grégory Darcy aus Kernen zusammen mit den Teilnehmer*innen über ein Jahr. Die Musik der Performance entwickelte sich nach und nach aus den spezifischen Rhythmen der einzelnen Länder. Der syrische Sänger und Gitarrist Mazen Mohsen und der Stuttgarter Djembemeister Bakary Koné (Burkina Faso) zeigten besondere Sensibilität in der Verschmelzung der zahlreichen Musikstile zu einem großen Ganzen.

Besetzung:

Tänzer*innen: Sawako Nunotani (Japan), Mohammad Reza Golehmohammad (Iran), Fauzia Beg (Indien), Sara Durdevic (Montenegro), Mohamed Adil (Somalia), Melanie Brischar (Deutschland), Hafez Alabbas (Syrien), Basher Alsaho (Syrien), Pia Heer (Deutschland), Delivette Mengjo (Kamerun)

Musiker: Robin Hacker (Perkussion, Deutschland), Bakary Kone (Djembe, Burkina Faso), Mazen Mohsen (Oud, Gitarre, Stimme, Syrien), Sebastian Siepmann (Drumpad, Deutschland)

Choreograf: Grégory Darcy (Frankreich)
Nähere Informationen: www.gregorydarcy.com

Eintritt: EUR 15,-
Schüler*innen, Studierende: EUR 8,-
Geflüchtete Menschen: frei

Reservierung: Tel. 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de


Gefördert vom:




Im Rahmen von: