Veranstaltungsprogramm

Erzählungen ab 7 | Süd-/Südostasien



Erzählungen zum tibetischen Neujahrsfest Losar mit Uschi Erlewein

Von Yaks und Hirten, die die Sprache der Tiere verstehen. Vom Glück, ein Lied zu besitzen, von Wassergeistern und Windpferden, Einsiedlern, heilenden Türkisen und Donnerdrachen ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Live-Reportage |

 

Vom Schwarzwald ans Schwarze Meer

 

Live-Reportage mit Martin Schulte-Kellinghaus

 

Die Donau – einen winzigen Teil davon kennt vermutlich jeder… Der preisgekrönte Fotograf Martin Schulte-Kellinghaus wollte mehr, er wollte die gesamten 2857km der Donau kennen lernen, wollte die Geschichten, welche sich an ihren Ufern abspielen erleben, wollte durch die einzigartigen Landschaften entlang des zweitlängsten Flusses Europas reisen und er wollte eine unbekannte Donau in seinen grandiosen Bildern festhalten, diese zeigen und von seinen Erlebnissen erzählen.

Schon ihre Anfänge sind spektakulär: Sowohl ihre Quelle als auch der Donaudurchbruch in der Schwäbischen Alb gelten als landschaftlich einzigartig. Martin radelte auf dem legendären Donauradweg am Ufer entlang, vorbei an den prachtvollen Barockklöstern Weltenburg und Melk, durch die einzigartigen Naturwunder von Schlögener Schlinge und Wachau. Am Weg liegen berühmte Städte wie Regensburg, Passau, Linz, Wien, Bratislava und Budapest. Sie erzählen vom Wohlstand, den der Fluss mit sich brachte, und von einer reichen Geschichte durch viele Jahrhunderte.

Von Passau aus gleiten Kreuzfahrtschiffe genussvoll auf dem immer breiter werdenden Strom bis zum Schwarzen Meer. Schwimmende Hotels, an denen gemächlich die Landschaft vorüber zieht und zum Müßiggang auffordert.

Den Abschluss dieser großartigen Entdeckungsreise bildet das rumänische Donaudelta, ein UNENSO-Weltnaturerbe! Mit einem kleinen Boot gleitet Martin viele Tage durch ein Labyrinth von Sümpfen und Seen, für Naturliebhaber ein fast unberührtes Paradies. Hier leben zahllose seltene Tierarten, über 350 verschiedene Vogelarten wie Löffler, Reiher und Seeadler zeigen sich.

Entdecken Sie in dieser einzigartigen Show Ihre Heimat von einer ganz anderen Seite, lassen Sie sich von unglaublichen Naturschönheiten begeistern und erleben Sie hautnah, eine sowohl landschaftlich als auch kulturell faszinierende Donau.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50/15,50                                                                          

Tageskasse: EUR 19,-/17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Meditation | Süd-/Südostasien



Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

Wege zur positiven Lebensveränderung

In einem knapp drei Stunden dauernden Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Live-Reportage |

 

Live-Reportage mit Lutz Jäkel

Syrien war stets ein Scharnier zwischen Orient und Okzident, viele Kulturen und Völker haben ihre Spuren hinterlassen und Syrien zu einem der schönsten und bedeutendsten Kulturräume der Welt gemacht. Die Bilder, die uns seit 2011 aus Syrien erreichen, lassen diesen Reichtum in Vergessenheit geraten. Die Tragik und Brutalität des Krieges dominieren die Medien. In einem Zeitraum von 20 Jahren reiste der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Unruhen und Aufstände im März 2011. In seiner Live-Reportage zeigt er ein Syrien, das bei uns fast unbekannt ist.

Das bunte und vielfältige Leben der Menschen, die prachtvolle Architektur Palmyras, der Suq von Aleppo, die Wohnhäuser und Straßenzüge von Damaskus, dichte Wälder – vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Lutz zeigt Syriens Schönheit zeitlos und lebendig, belegt die Einzigartigkeit dieser Region, zeugt von herzlichen Begegnungen, kultureller Fülle, einem meist friedlichen Miteinander der Religionen und Ethnien. Eindrucksvoll dokumentieren seine Fotos den Alltag bis 2011, zeigen, wie man in Syrien lacht und einkauft, arbeitet, betet, diskutiert und feiert. Die Erzählungen beschwören den Duft von getrockneten Kräutern im Suq, die ausgelassene Geräuschkulisse eines geselligen Abends und den zarten Wind, der über die Gipfel eines Berges streicht.

Voller Wärme berichten außerdem in dieser Live-Reportage Syrer, Deutsch-Syrer und Deutsche in Videos von ihrem Syrien, lassen den Zuschauer teilhaben an ihren Erlebnissen und Erfahrungen, die geprägt sind von Fröhlichkeit und Wehmut, Betroffenheit und Trauer. So entsteht ein gleichermaßen persönliches wie breites Bild – und ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie für ein Syrien nach dem Krieg.

Veranstalter: Olaf Krüger

Tickets:
Vorverkauf: EUR 17,50/ 15,50
Tageskasse: EUR 19,-/17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Lena Raisdanai

Schmuck kann sehr viele Funktionen haben. Er kann Zierde sein, „Reichtum“ bedeuten – oder auch beschützen. Zu diesem Zweck tragen Menschen häufig Glücksbringer, etwa als Anhänger an Ketten. Auf unserem Rundgang werden wir gemeinsam herausfinden welche Glücksbringer oder auch Amulette in der Ausstellung zu sehen sind.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Live-Reportage |

 

Färöer - Island - Lofoten - Grönland - Spitzbergen

 

Live-Reportage mit Olaf Krüger

 

Olaf Krüger und Kerstin Langenberger verbindet die Begeisterung für die Natur und Kultur des Nordens. Nach sechs umtriebigen Recherchejahren stellen sie die schönsten und wildesten Eilande Nordeuropas in einer packenden Live-Show vor:

ISLAND, das sagenhafte Naturwunder aus Feuer und Eis.
GRÖNLAND, die Heimat der Inuit und verblüffender Rekorde.
SPITZBERGEN, das arktische Eldorado für Tierfotografen aus aller Welt.
Den Inselstaat der FÄRÖER, der für seine Wetterkapriolen ebenso berühmt ist wie für seine Steilküsten. Und natürlich:
die LOFOTEN, die nicht nur das Zuhause von Dorschfischern sind, sondern auch ein wahres Paradies für Liebhaber des Nordlichts.

Die vielfach ausgezeichnete Naturfotografin Kerstin Langenberger lebt seit zehn Jahren in Skandinavien. Für „Inseln des Nordens“ fotografierte sie wochenlang den Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull. Ein Jahr lang ließ sie sich in Spitzbergen zum Arctic Nature Guide ausbilden, begegnete Eisbären und Walrossen und dokumentierte das längste Schlittenhunderennen Europas.

Olaf Krüger, Fotojournalist und Reisender aus Leidenschaft, wanderte wochenlang durch Hornstrandir, Islands rauen Norden, ehe er die atemberaubende Natur Ostgrönlands kennenlernte. Sie steht in krassem Gegensatz zu den ernüchternden Lebensumständen der Inuit.
Auf den Färöer-Inseln besuchte er eines der legendären Grottenkonzerte des Komponisten Kristian Blak und ließ sich von der Fußballbegeisterung der Färinger anstecken. Immer wieder stellte er fest, dass die Uhren langsamer ticken auf den 18 Inseln im Nordatlantik. Das Wörtchen „kanska“ (vielleicht) ist im Sprachschatz der Färinger tief verankert und ob die Fähre wirklich ablegt, bestimmt immer noch das Wetter!

Für die Live-Reportage „Inseln des Nordens“ haben Kerstin Langenberger und Olaf Krüger keinen Aufwand gescheut: Eindringliche Porträts, schwelgerische Landschaftsaufnahmen und über die Leinwand tanzende Nordlichter in nie gesehenen Zeitraffersequenzen verleiten zum Staunen und Träumen. Selten erlebten Zuschauer die fragile Schönheit des Nordens so unmittelbar – es sei denn, sie bereisten sie selbst.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Abendkasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Familienführung ab 6 | Ostasien

Mit Ursula Hüge 

Regnet es bald? Sobald sich schwarze Wolken bilden und der Donner ertönt, hört man in China und Japan, wie die Drachen am Himmel spielen. Sie waren so unverzichtbar, dass der Kaiser und Himmelssohn sie auf seiner Kleidung trug, sein Geschirr und viele Vasen mit ihnen verziert wurden. Und man kann sogar selbst zu einem Drachen werden, wenn man im richtigen Jahr geboren wurde.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

 

Ferienprogramm ab 8 | Süd-/Südostasien



Mit Ursula Hüge und Dr. Christiane Kaszubowski-Manych

Viele Geschichten und Legenden ranken sich um das Leben von Siddhartha Gautama, wie der Buddha vor seiner Erleuchtung genannt wurde. Sie erzählen von seinem Leben im Palast, von seiner Zeit als Einsiedler und davon, wie er als weiser Lehrer in Indien unterwegs war. Doch in seinen früheren Leben hat er ganz andere Abenteuer erlebt, an die er sich sogar erinnern konnte. Bis heute werden diese Geschichten in den Klöstern aufbewahrt und weitererzählt.

Gebühr: EUR 3,- inkl. Ausstellung | Ohne Anmeldung

entfällt leider | Orient



Hinweis: Die Veranstaltung muss leider entfallen.

Die spätosmanische Entwicklung der Region Jaffa-Tel Aviv und ihre Bedeutung in den Erinnerungskulturen der Palästinenser uns Israels

Referentin: Dr. Evelin Dierauff, Universität Tübingen


Die spätosmanische und arabische Geschichte von Jaffa-Tel Aviv ist heute städtebaulich kaum mehr sichtbar und in der Historiographie marginalisiert. Der Vortrag umreißt den Aufstieg Jaffas vom Fischerdorf zur florierenden Hafenstadt und Wirtschaftszentrum Palästinas und skizziert zentrale Aspekte des Zusammenlebens. Von aktuellen Forschungen ausgehend, bietet er so neue Perspektiven auf die ethnisch und konfessionell sehr gemischte Gesellschaft im spätosmanischen Jaffa-Tel Aviv, was auch deshalb relevant ist, weil die Region in der kollektiven Erinnerung der Palästinenser*innen und Israelis eine Schlüsselfunktion einnimmt.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei


Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Ozeanien



Mit Daniela Biermann

 

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Film | Orient



© Elzévir Films, Oï Oï Oï  Productions

Spielfilm von Radu Mihăileanu

In einem kleinen Bergdorf in Nordafrika verlangt die Tradition von den Frauen, das Wasser an der Quelle hoch oben über dem Dorf zu holen. Der Weg dorthin ist anstrengend und hat schon zu Unfällen geführt.

Eines Tages haben die Frauen genug davon, sich täglich dafür abquälen zu müssen, während die Sonne unerbittlich auf sie herunterbrennt und die Männer trinken, rauchen und palavern. Angeführt von der jungen Leila (Leïla Bekhti) verlangen die Frauen, dass die Männer das Wasser von der Quelle holen bzw. einen Brunnen im Dorf bauen. Als die Traditionalisten sich weigern, beginnen die Frauen einen Liebesstreik.

Radu Mihăileanus Werk schwankt zwischen poetischem Märchen, rauer Realität, burlesker Komödie und hintergründigem Drama. Gedreht wurde der Film in einem Dorf in Marokko zum Teil mit professionellen Schauspieler*innen, zum Teil mit Dorfbewohner*innen. Zum Ensemble gehören die aus vielen israelisch-palästinensischen Filmen bekannte Hiam Abbass (u. a. "Die syrische Braut") und die algerische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin Biyouna. Auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes lief der Film 2011 im Wettbewerb um die "Goldene Palme". Der Film erhielt 2012 zwei César-Nominierungen: in den Kategorien "Beste Hauptdarstellerin" (Leïla Bekhti) und "Beste Kostüme" (Viorica Petrovici). 

"Die Quelle der Frauen" beruht auf einer wahren Begebenheit, die sich 2001 in einem Dorf in der Türkei zutrug. Das Grundthema wurde bereits von Aristophanes in seinem Stück "Lysistrata" verarbeitet.

(Frankreich, Belgien, Italien, Marokko, 2011, 135 Min., FSK 12)

Der Film wird in der arabischsprachigen Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Eintritt frei – Spenden erwünscht
Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

In der Reihe "Mit großen Erzählungen um die Welt" in Kooperation mit: 

  

Mit freundlicher Unterstützung von:

          


Vortrag | Afrika


Referentin: Dr. Anette Hoffmann, Akademie der bildenden Künste Wien

Dr. Anette Hoffmann stellt ihre Ton-/Textinstallation „Halsschmuck einer Frau, welche während der Gefechte von Otjihaenamaparero am 15. Februar durch eine Granate getötet wurde“ vor. Die Installation verbindet die Kette als Kriegsbeute und Museumsobjekt mit der zerrissenen Kette als Bild für Krieg und Vertreibung und als Metapher für die Zerstörung der Gemeinschaft in Omaruru, die  im Trauerlied von Adelheid Mbwaondjou präsentiert wird. Anhand dieser Beispiele thematisiert der Vortrag das Potenzial historischer Tonaufnahmen für ethnografische Museen in der Gegenwart.

Eintritt: EUR 4,-/3,-

Künstlergespräch | Afrika



Mit Raoul Tejeutsa Zobel ("Snake") und Stone Karim Mohamad ("Stone")
Moderation: Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin

Die Performance "Les séquelles de la colonisation 2, Patrimoine africain en Europe et ses conflits" der kamerunischen Künstler Raoul Tejeutsa Zobel ("Snake") und Stone Karim Mohamad ("Stone") wurde 2018 für die neue Ausstellung "Wo ist Afrika?" konzipiert und im Museum gefilmt. Im Künstlergespräch thematisieren sie ihre Auseinandersetzung mit afrikanischem Erbe in Europa. Das Gespräch wird aus dem Französischen übersetzt.

Eintritt: EUR 6,-/5,-
Reservierung: Tel. 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Architekturführung | Afrika

Mit Raimund Docmac

Ausstellungsarchitekt Raimund Docmac erläutert beim Rundgang die Herausforderungen, den Prozess und die Gestaltungsideen der neuen Ausstellung.

Eintritt: EUR 2,- zzgl. Ausstellungseintritt

Live-Reportage |

 

Von Kolumbien nach Feuerland

 

Live-Reportage mit Sabine Hoppe und Thomas Rahn 

 

Sabine Hoppe und Thomas Rahn legten mit ihrem Oldtimer 30.000 Kilometer zurück und entführen Sie während des Vortrags in sieben faszinierende Länder entlang der Anden: von den feuchten Regenwäldern Kolumbiens über das lebensfeindliche Altiplano Boliviens und die gletscherbedeckte Bergwelt Patagoniens bis hin zum Ende der Welt auf Feuerland.

Spannend, unerwartet und vielschichtig zeigt sich der südamerikanische Kontinent. Grandiose Landschaften, indigene Bergvölker, farbenfrohe Feste, chaotische Märkte und herzliche Begegnungen bestimmen den Alltag. Eine unwirtliche Welt, abseits jeglicher Zivilisation, eröffnet sich auf dem kargen bolivianischen Altiplano. Zwischen Salzseen und Vulkankegeln stolzieren Flamingos in roten, grünen und blauen Lagunen, als die Reisenden auf knapp 5000 Meter in einen Schneesturm geraten, der ein Fortkommen unmöglich macht. Nervenkitzel versprechen einspurige steil abfallende Passstraßen und die dünne Höhenluft bringt nicht nur den 36 Jahre alten Oldtimer an seine Grenzen.

Die beiden besuchen prachtvolle Inkastätten, deren präzise Bauweise noch heute Rätsel aufgibt und erblicken die sagenumwobenen Ruinen des Macchu Picchu im magischen Licht der ersten Sonnenstrahlen. Eindrucksvoll und erschreckend authentisch erzählt ihnen der ehemalige Minenarbeiter Antonio vom kurzen schweren Leben tausender Bolivianer, die unter unvorstellbaren Bedingungen in den Silberminen arbeiten.

Eine persönliche Erzählung, lebendig moderiert, untermalt mit beeindruckenden Bildern… so werden Sie selbst zum Mitreisenden und erfahren von tief bewegenden, zwischenmenschlichen Begegnungen, Problemen, Freuden und vor allem der Schönheit der bereisten Länder.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

Mit Kind und Kamel durchs Nomadenland

 

Live-Reportage mit Barbara Vetter und Vincent Heiland

 

Endlos weite Grassteppen, schroffe Berglandschaften, weiße Jurten, grasende Ziegen- und Schafherden und vom Wetter gegerbte Gesichter: Die Mongolei ist das Land der traditionellen Nomaden.


Barbara Vetter und Vincent Heiland ziehen gemeinsam mit ihren Kindern los, um als „Nomaden auf Zeit“ den Traum von Freiheit und ursprünglicher Lebensweise zu erfahren.
Damit Saba (6) und Lola (2) bequem mitreisen können, erkunden sie Land und Leute per Kamel! Die rohen Naturgewalten mit glühender Hitze, Hagel, Regen, Wintereinbruch mit Schneefall und klirrender Kälte bestimmen ihren Weg durch das karge Altai-Gebirge, vorbei an mächtigen Gletschern, durch tosende Flüsse und über zugige Bergkämme.

Die beiden erzählen eine lebendige Reisereportage mit außergewöhnlicher Nähe zu den mongolischen Nomaden. Spannend und informativ geben sie neben ihren ganz persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen auch einen Einblick in das archaische nomadische Leben.

Einfühlsame und ausdrucksstarke Bilder und original-mongolische Musik holen die weiten Steppen und die uralten Lebensweisen der mongolischen Nomaden eindrucksvoll in den Vortragssaal!

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Kuratorinnenführung | Afrika

Mit Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin,
Steve Lefang, Mitglied des Beirats "Advisory Board for the Representation of Africa Collections" 

Mit der Frage "Wo ist Afrika?" nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten, die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus, die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen und erfordern.

Eintritt: EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Nadia Loukal 

„Nouruz“ bedeutet „Neuer Tag“ in iranischen Sprachen und bezeichnet das persische Neujahrs- bzw. Frühlingsfest ab dem 20./21. März. Es wird von mehr als 300 Millionen Menschen zwischen Südosteuropa, Iran und Zentralasien gefeiert. Welche Bräuche gibt es, und was haben bemalte Eier damit zu tun? Blüten und Blätterranken stimmen uns auf den Frühling ein! Wir lassen uns inspirieren.

Eintritt: EUR 4,-/3.- inkl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Führung | Süd-/Südostasien


Mit Dr. Christiane Kaszubowski-Manych

Die Führung durch die Süd- und Südostasien-Abteilung setzt einen Fokus auf Kunstwerke aus Sri Lanka.

Eintritt: EUR 2,- zzgl. Ausstellung

Tipp: 
17 Uhr
Sri Lanka - Im Reich der Elefanten

Live-Reportage mit Barbara Vetter und Vincent Heiland
Nähere Informationen

Live-Reportage |

 

Mit Barbara Vetter und Vincent Heiland

Mit einem knallroten Tuk Tuk erkundeten die Fotografen und Reisejournalisten Barbara Vetter und Vincent Heiland gemeinsam mit ihren Töchtern Saba und Lola die Inselwelt Sri Lankas. Die „Perle im Indischen Ozean“ begeistert sie mit ihrer reichhaltigen Kultur und fantastischen Naturschätzen: die wilde Bergwelt, die üppig grünen Regenwäldern und die weißen Traumstrände. Und in keinem anderen Land leben so viele wilde Elefanten auf engstem Raum mit Menschen zusammen wie in Sri Lanka! Die beeindruckenden Dickhäuter sind es, die der Tropeninsel ihr Gesicht geben und denen man allgegenwärtig begegnet.

Nach ihrer privaten Trennung stellt sich das Elternpaar gemeinsam mit ihren Kindern den Herausforderungen, die ihr verändertes Zusammensein mit sich bringt und geht weiter auf Reisen. Sie lernen unterwegs Waisen kennen, deren Eltern durch Bürgerkrieg und Tsunami ums Leben kamen und erfahren von den Konflikten zwischen Menschen und Elefanten, da man längst die Bedeutung der gezähmten Tiere für den Tourismus erkannt hat. Ein einträgliches Geschäft, welches nicht unbedingt vorteilhaft für die Dickhäuter ist.

Bei ihren Reisen treffen sie auf beeindruckende Menschen, die ihnen die fragile Seele des Landes nahebringen. Sie treffen auf wahre Glücksritter, die es schaffen, trotz verschiedener Rückschläge und Entbehrungen positiv in die Zukunft zu schauen. Und sie werden tief in den Dschungel zu den Geheimnissen der Ureinwohner Sri Lankas gebracht, wo sie als erste Weiße an einem beeindruckenden schamanischen Fest teilnehmen dürfen. Last but not least lernt die Globetrotterfamilie ein ganz besonders Projekt kennen, für das sie schnell Feuer fängt …

Ein Vortrag für die ganze Familie, welcher hautnahe Einblicke in ein vielfältiges Sri Lanka, seine Natur, Kultur und Lebenswelten ermöglicht und brillante Bilder dieser einzigartigen Insel zeigt.

Veranstalter: Olaf Krüger

Tickets:
VVK: EUR 17,50/15,50                                                                     
Tageskasse: EUR 19,-/17,-     

Vorverkauf 

Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen: www.traumundabenteuer.com

Tipp: Führung vor der Live-Reportage
15.30 bis 16.30 Uhr
Buddhismus in Sri Lanka

Mit Dr. Christiane Kaszubowski-Manych
Nähere Informationen

Lehrerfortbildung | Afrika

 

Fortbildung für Lehrer*innen der Sekundarstufe I und II

Referent*innen:
Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin
Mitglieder von ABRAC (Advisory Board for the Representation of Africa Collections im Linden-Museum)
Nina Schmidt, Museumspädagogin

"Wo ist Afrika?" fordert Sie auf, die Kontexte und Narrative der Afrika-Sammlung des Linden-Museums neu kennen zu lernen und sie gemeinsam mit uns kritisch zu befragen. Die meisten Objekte aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania stammen aus der Kolonialzeit Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im 2016 gegründeten Beirat aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft („Advisory Board for the Representation of Africa Collections“ - ABRAC)  wird der Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe diskutiert. Welche Klassifizierungsprinzipien, Besitz- und Machtansprüche oder Vorstellungen sind damit verbunden? Gefragt wird auch, welche Rolle die Objekte für Begegnungen zwischen Menschen spielten und welche Begegnungsmöglichkeiten sie heute vor Ort in Stuttgart wie auch in regionalen und globalen Kontexten bieten. Karingana wa karingana ist ein Ausdruck aus Mosambik, der eine besondere Zeit der Stille und des aufmerksamen Zuhörens ankündigt: Was kann aus der Vielzahl an Erzählungen für ein gelingendes Zusammenleben in einer diversen Gesellschaften gelernt werden? 

Die Fortbildung bietet Anregungen für Themen und Fragestellungen zur Kolonialzeit, globalen Entwicklungen und Machtverhältnissen, zu rassismuskritischen Haltungen, Provenienzforschung sowie der gesellschaftlichen und kulturellen Vielfalt afrikanischer Länder, die in Führungen und Workshops sowie an Projekttagen oder im Unterricht aufgegriffen und vertieft werden können.

Keine Gebühr
Anmeldung bis 14.3.:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)

   

 http://www.heimat-wochen.de/

ausgebucht! | Afrika


Foto: Eva Kirchner, SMNS


Ein diversitätssensibler und rassismuskritischer Workshop mit Führung für Schulklassen der 5. bis 7. Jahrgangsstufe

In einem Workshop setzen sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in dialogischen Ausstellungsführungen anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst- und Alltagsgegenständen der ethnologischen Sammlungen im Linden-Museum verbunden? Die Führung findet in der neuen Dauerausstellung „Wo ist Afrika?“ statt, deren Konzept mit ABRAC, einem Beirat aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft entwickelt wurde.

Workshopleitung: Sonja Schauer und Florian Stifel

Keine Gebühr
Anmeldung bis 28.2.:
Tel. 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de
Anmerkung: Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht!

In Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)

     

Live-Reportage |

 



Weltentdecker mit Live-Reportage von Dirk Bleyer

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist Dirk Bleyer nun schon weltweit unterwegs und hat auf über 35.000 Kilometern fantastische Bilder und außergewöhnliche Geschichten gesammelt. Auch in seiner neuesten bildgewaltigen Multivisionsshow präsentiert er authentische Einblicke in das Land des Lächelns - Thailand.

Begleite Dirk Bleyer auf seiner Reise in die Millionenmetropole Bangkok, wo sich Tradition und Moderne zwischen imposanten Palästen, quirligen Gassen und duftenden Garküchen ein spannungsreiches Stelldichein geben. Erkunde mit ihm das Inselreich im Süden mit seinen palmengesäumten weißen Stränden und aus türkisblauem Meer steil aufragenden Kalksteinfelsen. Tauche ein in dieses magische Land mit seinen eindrucksvollen Tempeln und Pagoden der Königsstädte Sukhothai und Ayuttaya. Gerade von ungeahnten landschaftlichen und kulturellen Highlights abseits der einschlägigen Touristenziele weiß er viel zu berichten. Selbst erfahrene Südostasien-Reisende dürfen dabei noch ins Staunen geraten.

Sichere dir jetzt dein Ticket für die Live-Show!


Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Einlass ab 19 Uhr.

Eintritt
EUR 9,50 (VVK)
EUR 13,- (Abendkasse, nur nach Verfügbarkeit)

Nähere Informationen und Anmeldung


Veranstalter:
WORLD INSIGHT Erlebnisreisen GmbH

ausgebucht! | Orient


Foto: Eva Kirchner, SMNS


Ein diversitätssensibler und rassismuskritischer Workshop mit Führung für Schulklassen der 5. bis 7. Jahrgangsstufe

In einem Workshop setzen sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in dialogischen Ausstellungsführungen anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst- und Alltagsgegenständen der ethnologischen Sammlungen im Linden-Museum verbunden? Die Führung findet in der Dauerausstellung „Islamischer Orient“ statt.

Workshopleitung: Nadia Loukal und N. N.

Keine Gebühr
Anmeldung bis 28.2.:
Tel. 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de
Anmerkung: Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht!

In Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)

     

ausgebucht! | Ostasien


Foto: Eva Kirchner, SMNS

Eine diversitätssensible und rassismuskritische Expedition für Schulklassen der 5. bis 7. Jahrgangsstufe

In einem Workshop setzen sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in dialogischen Ausstellungsführungen anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst- und Alltagsgegenständen der ethnologischen Sammlungen im Linden-Museum verbunden? Die Führung findet in der Ostasien-Ausstellung statt.

Workshopleitung:
Dr. Ricarda Daberkow und Ursula Hüge

Keine Gebühr
Anmeldung bis 28.2.:
Tel. 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de
Anmerkung: Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht!

In Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)


     http://www.heimat-wochen.de

ausgebucht! | Süd-/Südostasien


Foto: Eva Kirchner, SMNS


Ein diversitätssensibler und rassismuskritischer Workshop mit Führung für Schulklassen der 5. bis 7. Jahrgangsstufe

In einem Workshop setzen sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in dialogischen Ausstellungsführungen anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst- und Alltagsgegenständen der ethnologischen Sammlungen im Linden-Museum verbunden? Die Führung findet in der Süd- und Südostasien-Ausstellung statt.

Workshopleitung: Ursula Hüge und Dr. Christiane Kaszubowski-Manych 

Keine Gebühr
Anmeldung bis 28.2.: Tel. 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de
Anmerkung: Die Veranstaltung ist leider bereits ausgebucht!

In Kooperation mit dem Stadtjugendring Stuttgart e. V. im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart" (11. - 24.3.)


     



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Vortrag | Afrika

 

Das Beispiel der II Chamus im Perkerra-Bewässerungssystem

Referentin: Dr. Johanna Kramm, Institut für sozial-ökologische Forschung, ISOE, Frankfurt am Main


Im ostafrikanischen Kenia lässt sich eine äußerst problematische Verknüpfung von ethnischer Identität, Landrechten und politischer Macht beobachten. Der Vortrag diskutiert anhand des Beispiels des „Indigen-Werdens“ der Il Chamus, einer Pastoralistengruppe am Baringosee in Kenia, wie das Konzept der Indigenität als politische Ressource im Aushandlungsprozess um politische Teilhabe und Zugang zur Ressource Land eingesetzt wird.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Event |

 
Akeva, Foto: Sinem Ertürk


PROGRAMM FÜR KINDER AB 6 JAHREN

16 bis 19 Uhr 
Nouruz – wir feiern den Frühling
Nouruz bedeutet „Neuer Tag“ und bezeichnet das persische Neujahr im März: Wir bemalen Eier und gestalten Karten zum Fest.

16 bis 19 Uhr
Zählen und Fangen
Spielspaß aus Afrika: Wer gewinnt beim Mancala?

16.30 bis 17 Uhr 
Werkschau-Premiere
Schüler*innen der Klasse 4b der Lerchenrainschule spielen Szenen, die sie mit den Figurenspielerinnen Clara Palau y Herrero und Coline Petit sowie ihrer Lehrerin Annalena Lutz zur Orient-Ausstellung entwickelt haben. 

16.30 bis 19 Uhr halbstündlich
Bazar oder Teehaus?
Kurzführungen in den Ausstellungen – von Afrika bis Asien 

18.30 Uhr
Tanz mit!
Fabrice Ottou zeigt euch Tänze aus Afrika. 


PROGRAMM FÜR ERWACHSENE

19 und 20.30 Uhr
Cha no yu
Yaeko Heinisch von der Omotesenke-Teeschule zelebriert im Teehaus der Ostasien-Abteilung eine japanische Teezeremonie. 

19 bis 0 Uhr halbstündlich
Wo ist Afrika?
und viele andere Fragen und noch mehr Antworten in nächtlichen Kurzführungen durch alle Ausstellungen 

19.30, 20.45 und 21.30 Uhr
Pan-African Soul
Akeva & Band verschmelzen Soul, Reggae und Afrobeats. 

20 und 21 Uhr
Geschichten vom Dach der Welt
Uschi Erlewein erzählt in der Tibet-Ausstellung von Wassergeistern und Windpferden, heilenden Türkisen und Donnerdrachen. 

20.15 und 21.15 Uhr
Sous le baobab
Tanzperformance von Fabrice Ottou 

22 und 23 Uhr
Geheime Orte
Dienstbesprechung auf der Dachterrasse: Mitmach-Performance

22.30 und 23.30 Uhr
Nouruz – den Frühling feiern

Persische Musik mit Jaarcheez

0 bis 2 Uhr
Mitternachtskaraoke
Bühne frei für alle

Eintritt: EUR 19,- / Kinder von 6 bis 14: EUR 4,- 
VVK ab 15.2. an der Museumskasse

Meditation | Süd-/Südostasien



Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

In einem Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Familienführung ab 6 | Afrika

 

Mit Dietmar Neitzke

Karingana wa karingana ist ein Ausdruck aus Mosambik, der eine besondere Zeit der Stille und des aufmerksames Zuhörens ankündigt. Wovon erzählt ein ungelesener Brief? Von welchen Dramen die Trommeln? Wer ist auf den Kalebassen abgebildet und was hat es mit der Kuckucksuhr auf sich? Und keiner weiß, was das Flusspferdorakel sagte. Es geht um Geschichten von Begegnungen zwischen Menschen, früher wie heute.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)


Pädagogische Fortbildung | Afrika

 

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte an Kindergärten, Kindertagesstätten und Lehrer*innen der Primarstufe

Referent*innen:
Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin
Mitglieder von ABRAC (Advisory Board for the Representation of Africa Collections im Linden-Museum)
Nina Schmidt, Museumspädagogin

"Wo ist Afrika?" fordert Sie auf, die Kontexte und Narrative der Afrika-Sammlung des Linden-Museums neu kennen zu lernen und sie gemeinsam mit uns kritisch zu befragen. Die meisten Objekte aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania stammen aus der Kolonialzeit Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im 2016 gegründeten Beirat aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft („Advisory Board for the Representation of Africa Collections“ - ABRAC)  wird der Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe diskutiert. Welche Klassifizierungsprinzipien, Besitz- und Machtansprüche oder Vorstellungen sind damit verbunden? Gefragt wird auch, welche Rolle die Objekte für Begegnungen zwischen Menschen spielten und welche Begegnungsmöglichkeiten sie heute vor Ort in Stuttgart wie auch in regionalen und globalen Kontexten bieten. Karingana wa karingana ist ein Ausdruck aus Mosambik, der eine besondere Zeit der Stille und des aufmerksamen Zuhörens ankündigt: Was kann aus der Vielzahl an Erzählungen für ein gelingendes Zusammenleben in einer diversen Gesellschaften gelernt werden? 

Die Fortbildung bietet Anregungen für Themen und Fragestellungen zur Kolonialzeit, globalen Entwicklungen und Machtverhältnissen, zu rassismuskritischen Haltungen, Provenienzforschung sowie der gesellschaftlichen und kulturellen Vielfalt afrikanischer Länder, die in Führungen und Workshops sowie an Projekttagen oder im Unterricht aufgegriffen und vertieft werden können.

Keine Gebühr
Anmeldung bis 21.3.:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus Stuttgart"

   

 http://www.heimat-wochen.de/

Erzählungen ab 6 | Afrika

Geschichten aus Afrika mit Uschi Erlewein

Von Spinnen und Süßkartoffeln, von fliegenden Löwen, vom Mond und dem Hasen, von der traurigen Sultana und den Khoekhoen aus Namibia ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Live-Foto-und Filmshow |

 

Rückenwind - Per Rad um die Welt

 

Live Foto- und Filmshow mit Anita Burgholzer und Andreas Hübl

 

Raus aus der Tretmühle und rauf auf den Drahtesel, sagten sich die Steyrer Anita Burgholzer und Andreas Hübl im Mai 2010, als sie sich ihren lange gehegten Lebenstraum erfüllten und den weichen Bürosessel gegen einen harten Fahrradsattel eintauschten. Die Jobs wurden gekündigt, ihre Wohnung aufgelöst, das Auto verkauft. Mit Hilfe von hochwertiger Fotografie, Videos und Original-Tonaufnahmen erzählen die beiden kurzweilig und humorvoll von ihrem Abenteuer.

Wie fühlt es sich an, wenn man sich von seiner vertrauten Heimat langsam entfernt und einlässt auf das ungewisse Abenteuer? Was geht einem durch den Kopf, wenn man auf 4.000 Meter nachts vom Sturm überrascht wird oder in den „gefährlichsten“ Ländern der Welt Getränke, Früchte oder sogar ein Dach über dem Kopf angeboten bekommt? Wenn man auf engen Straßen von rücksichtslosen LKW-Fahrern fast in den Straßengraben gedrängt wird und im Gegensatz dazu auf den einsamsten Pisten der Welt nur den weiten, blauen Horizont vor Augen hat?

In ihrer mitreißenden HDAV Reportage erzählen Anita und Andreas von ihrem intensiven, einfachen Leben im Sattel, in dem sie 35 Länder auf drei Kontinenten besucht und knapp 36.500 km zurückgelegt haben. Persönlich und ungeschminkt gewähren sie dem Besucher einen tiefen Einblick in den Alltag eines „ganz gewöhnlichen“ Reiseradler-Paars, geprägt von Höhen und Tiefen, körperlichen und mentalen Herausforderungen, Beziehungsproben und einzigartigen Begegnungen mit fremden Kulturen, Menschen und großen Naturlandschaften.

Rückenwind – eine epische Reise, in der nicht Tempo und Leistung bestimmend sind. Eine Reise, die vor Augen führt, wie wenig man zum persönlichen Glück benötigt und dass die Menschen trotz aller Gegensätze, verschiedener Kulturen und Wertvorstellungen viel mehr verbindet als wir denken.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Reportage |

 

7 Jahre unterwegs durch die USA, Kanada und Alaska

 

Live-Reportage mit Sonja Endlweber

 

„Da will ich mit!“ dachte sich Sonja Endlweber, als sie von der Reise des Abenteuerreiters Günter Wamser erfuhr. Ein Impuls, der ihr Leben verändern sollte. Kurzentschlossen tauschte die erfolgreiche Unternehmensberaterin Geld und Karriere gegen zwei Pferde und den Traum durch die USA, Kanada und Alaska zu reiten. 10.000 km hat sie seitdem im Sattel zurückgelegt. Über sieben Jahre war sie gemeinsam mit Günter Wamser unterwegs.

In ihrem neuen Vortrag erzählt Sonja in ihrer sympathischen und humorvollen Weise von den Herausforderungen der Reise: Wie sie mit Reit- und Packpferden über steile Gebirgspfade zogen, reißende Gletscherflüsse durchquerten, sich weglos durch den Busch schlugen, und lernten, sich im Land der Grizzlybären zurechtzufinden. Monatelang waren sie in der Wildnis unterwegs, ganz auf sich alleine gestellt.

Sonja entführt ihre Zuschauer dorthin, wo der Westen Amerikas noch immer wild ist. In das Land der Cowboys und in die Heimat der Wölfe und Grizzlies – in die wilden, unberührten Naturlandschaften Nordamerikas. Neben den Naturwundern der Nationalparks, sind es vor allem die Menschen mit ihren oft berührenden Geschichten und ihren liebenswerten Eigenarten, die das Wesen eines Landes ausmachen.

Die Pferde öffnen den Abenteuerreitern die Türen zu den Menschen, ihnen verdanken sie viele herzliche Begegnungen. Die Tiere machen die Reise zu etwas ganz Besonderem. Jedes Tier hat seinen ganz eigenen Charakter und ist Freund und Weggefährte zugleich.

Ein sehr persönlicher wie auch faszinierender Vortrag, indem Sonja auch erzählt, warum sie ihre Wiener Innenstadtwohnung immer wieder gegen Zelt und Freiheit eintauschen würde. Wie sie mit Ängsten und Zweifeln umgeht. Wie sie in jedem Misserfolg die positiven Seiten sucht und wie es ist, als Frau in der Wildnis unterwegs zu sein.

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Live-Foto-und Filmshow |

 

Leaving home function - Auf dem Landweg nach New York

 

Live-Reportage mit Elisabeth Oertel, Efy Zeniou, Anne Knödler, Kaupo Holmberg und Johannes Fötsch

 

Vor über 2 Jahren hat die Künstlergruppe ihre Komfortzone und Privatsphäre zurückgelassen und die Haarbürste gegen den Schraubenschlüssel getauscht. Auf der Suche nach einem Landweg, der sie auf ihren Ural 650 Gespannen in Richtung Osten bis in den Westen führen würde. Kompression, Zündzeitpunkt oder Ventilspiel waren bis dato alles Fremdworte. New York City – der Schmelztiegel der Kulturen, war ihr finales Ziel nach einem Wahnsinns-Ritt von mehr als 40.000 Kilometern, auf einem Wahnsinns-Motorrad!

Im ständigen Kampf gegen Wind, Wetter und russische Technik ging es durch kasachische Gewitter und durch die mongolische Wüste, entlang tausender Kilometer Wellblechpiste – pausenlos gejagt von sibirischen Tigermücken. Dort, wo Sibirien endet und der Ferne Osten Russlands beginnt, stellten sie sich der nächsten großen Herausforderung: Die ‘Old Road of Bones’. Sehr bald war bereits absehbar, dass die Dinge auf dem Landweg nach New York City zunehmend mühevoller wurden.

Im Fernen Osten Russlands wartete dann der Gipfel der Reise: 1600 km Flussfahrt auf dem entlegenen Kolyma mit dem selbst gebauten, schwimmbaren Amphibien-Prototyp der Ural 650. Ein Floß, das von den Teufelsmotoren der 650iger Ural Maschinen angetrieben wird. Hinauf bis zur Mündung in den Arktischen Ozean.

Nach den Weiten Alaskas und Kanadas, waren sie nach kleineren und größeren Umwegen schließlich auf der Zielgeraden unterwegs an der Westküste nach Los Angeles – und endlich fuhren sie mit Pauken und Trompeten in New York City ein.

Unzählige Pannen waren ein stetiger Begleiter, welcher die fünf Freunde oftmals in Kontakt mit wunderbaren Menschen und atemberaubenden Geschichten brachte. Denn eine Panne zu haben gleicht einer universellen Sprache, jeder kann es einfach verstehen und selbst aktiv werden…

 

Veranstalter: Olaf Krüger

 

Tickets:

Vorverkauf: EUR 17,50,- / EUR 15,50,-                                                                               

Tageskasse: EUR 19,- / EUR 17,-      

Vorverkauf 


Nähere Informationen und weitere Live-Reportagen:
www.traumundabenteuer.com

Vortrag | Afrika


Objektgeschichten aus der Sammlung der Basler Mission

Referentin: Dr. Dagmar Konrad, Kulturwissenschaftlerin und Ethnologin. Seit 2016 Fellowship zum Thema Sammlungen der Basler Mission mit Schwerpunkt Ghana und China am Museum der Kulturen in Basel

Die Missionare und Missionarinnen der Basler Mission brachten zahlreiche interessante Gegenstände mit faszinierenden Hintergrundgeschichten aus fernen Ländern nach Basel mit. Wie kamen Schmuck oder Ritualgegenstände in ihren Besitz, was steckt zum Beispiel hinter chinesischen Ehrenschirmen und warum stickten afrikanische Mädchen Schneemänner auf Schürzen? Damit verbunden sind vielfältige und interessante Sammlerbiographien.

Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33

Eintritt: EUR 7,-/5,-
Kontakt: Tel. 0711.2068-150 / info@remove-this.hospitalhof.de
Keine Anmeldung erforderlich



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Vortrag | Afrika


Referentin: Prof. Dr. Barbara Plankensteiner, Museum am Rothenbaum (MARKK), Hamburg

Der Vortrag stellt rezente Ansätze in der Konzeption von Afrika-Dauerausstellungen der letzten Jahre, welche die Vortragende selbst verantwortet hat, vor:

Den Bereich zur Afrikasammlung in der neuen Dauerausstellung des Weltmuseums Wien, die Neukonzeption des Schausammlungsbereichs zur afrikanischen Kunst in der Yale University Art Gallery sowie Beispiele weiterer Ausstellungen, in denen es um ein anderes Verständnis ethnografischer Objekte ging.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Kuratorinnenführung | Afrika

Mit Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin,
Cathy Plato, Mitglied des Beirats "Advisory Board for the Representation of Africa Collections" 

Mit der Frage "Wo ist Afrika?" nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten, die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus, die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen und erfordern.

Eintritt: EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Ozeanien



Mit Nadia Loukal

 

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Podiumsgespräch | Afrika


Einführende Worte:

Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Referent*innen:

Steven Hendrik Isaack, Heritage Watch, Windhoek/Namibia
Enotie Ogbebor, Benin Dialogue Group
Prof. Dr. Inés de Castro, Direktorin des Linden-Museums Stuttgart

Moderation: Jörg Armbruster

Tipp: Vor der Veranstaltung besteht um 18 Uhr die Möglichkeit zum Führungsgespräch mit Ausstellungskuratorin Dr. Sandra Ferracuti in der Ausstellung „Wo ist Afrika?“

Eintritt frei
 
Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Führung und Workshop ab 12 | Afrika



Hinterfragen und Befragen der eigenen Vorstellungswelten

Ein Programm für Schulklassen in der Ausstellung "Wo ist Afrika?" mit Sonja Schauer und einem/r Mitarbeiter*in von AfroKids International e. V.


Die Entscheidung darüber, wer oder was uns "vertraut" oder "fremd" erscheint, fällen wir oft unbewusst. Doch woher stammen diese Bilder in unseren Köpfen? Welche Rolle spielen unsere Biographie, Medien oder Sprache dabei? In der Führung mit anschließendem Workshop sollen Denkmuster, die Selbst- und Fremdwahrnehmungen prägen, gemeinsam mit den Schüler*innen aufgedeckt, diskutiert und Handlungsstrategien gegen Vorurteile, Ausgrenzung und Rassismus entwickelt werden.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung erforderlich bis 20.3.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit AfroKids International e. V.



Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V.



Weitere Termine: 8.5., 15.5., 5.6., jeweils 10 bis 12 Uhr (sowie auf Anfrage)

Dialogführung ab 12 | Afrika



Mit Cathy Plato und Florian Stifel


Anhand eines Objektes können unzählige Geschichten erzählt werden, da es aus unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet und dadurch mit einer Vielzahl an Bedeutungen aufgeladen werden kann. Welche historischen und aktuellen Geschichten finden Gehör und welche gehen im Stimmengewirr unter? In dieser Dialogführung bieten die Sammlungsobjekte Anlass zum Erzählen und Zuhören, für Begegnungen und eine mehrdimensionale Auseinandersetzung mit Fragen von Identität und Zugehörigkeit.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung bis 21.3.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit dem Advisory Board for the Representation of Africa Collections (ABRAC) - einem Beirat des Museums aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft

Gefördert durch die Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde Stuttgart e. V.

Vortrag | Afrika

 

Erfahrungen und Schicksale afrikanischer Geflüchteter auf dem Weg nach Europa

Referent: Tareke Brhane, Comitato 3 Ottobre, Lampedusa/Rom

Tareke Brhane (32 Jahre) kam 2005 als Flüchtling aus Eritrea nach Italien. Heute besitzt er die italienische Staatsbürgerschaft und ist Vorsitzender des Komitees 3. Oktober. Diese NGO wurde nach dem Bootsunglück vor der Insel Lampedusa gegründet. Am 3. Oktober 2013 verloren 368 Menschen ihr Leben auf der Flucht von Libyen nach Italien. An diesem Jahrestag soll die Erinnerung an die Katastrophe wachgehalten und auf das Schicksal sowie die Beweggründe der Menschen aufmerksam gemacht werden, die täglich ihr Leben an einer der südlichsten Außengrenzen Europas riskieren. Das Komitee betreut mehrere interkulturelle Projekte mit dem langfristigen Ziel, Neubürger*innen besser in die Gesellschaft einzugliedern und aneinander wachsen zu lassen/zusammenzuwachsen. Eines dieser Projekte trägt den Titel „Europa beginnt in Lampedusa“ und richtet sich an Schüler und Jugendliche in verschiedenen europäischen Ländern. Durch frühzeitige Aufklärung sollen die Jugendlichen gegen Rassismus und Intoleranz gewappnet sein/werden.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Veranstalter: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Afrika

 


Von welchen Ereignissen und Begegnungen berichten ein ungelesener Brief, ein Thron, Bronzefiguren oder Masken aus Holz? Sie erzählen von ihren Herkunftsregionen in Afrika, von Europäer*innen, die sie begehrten, und von Menschen, in deren Besitz sie waren. Aber verschweigen sie auch etwas?

EUR 4,-/3,- zzgl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

 

 

Erzählungen ab 6 | Afrika

Geschichten aus Afrika mit Uschi Erlewein

Von Spinnen und Süßkartoffeln, von fliegenden Löwen, vom Mond und dem Hasen, von der traurigen Sultana und den Khoekhoen aus Namibia ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Tanzperformance | Afrika


Foto: Chris Saunders by Esquire Online


Mit: Bonakele Masethi, Kgotsofalang Moshe Mavundla, Vusi Mdoyi, Sello Modiga, Thomas Motsapi und Sicelo Xaba

Pantsula ist eine originelle Subkultur aus Südafrika, die historische Bedeutung hat. Sie gab der Jugend zu Apartheidzeiten eine Stimme und hat sich im neuen Südafrika zu einer eigenständigen Kunstform entwickelt. Heute ist Pantsula als urbane Tanzform weltweit bekannt und findet sich auch in vielen Musikvideos internationaler Künstler wieder. Sechs Tänzer aus Johannesburg geben mit ihrer Darbietung einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart der Tanzform. Sie repräsentieren die Organisation Impilo Mapantsula, tragen zur Anerkennung der urbanen Tanzkunst in Südafrika bei und fördern Jugendliche in den Townships.

Eintritt: EUR 8,-/5,-
Reservierung: Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

www.impilomapantsula.com

Kuratorinnenführung | Afrika

Mit Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin,
Pierre Mpama, Mitglied des Beirats "Advisory Board for the Representation of Africa Collections" 

Mit der Frage "Wo ist Afrika?" nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten, die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus, die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen und erfordern.

Eintritt: EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Ferienprogramm ab 8 | Afrika


Mit Florian Stifel und Cathy Plato, Mitglied des Beirats "Advisory Board for the Representation of Africa Collections" im Linden-Museum Stuttgart

Wie stellen wir uns Afrika vor? Und welche Bilder sind mit den Ausstellungsobjekten verbunden? Wir beschäftigen uns mit den Ideen, Funktionen oder Bedeutungen die hinter den Objekten stehen. Was sehen wir? Und welche Codes brauchen wir zur Entschlüsselung mancher Bedeutungen?

Gebühr: EUR 3,- inkl. Ausstellungen | ohne Anmeldung

 

 



Vortrag | Afrika


 

Die neue Ausstellung im Linden-Museum

 

Referent: Dr. Sandra Ferracuti, Linden-Museum Stuttgart

 

Als Kuratorin der Afrika-Sammlungen im Linden-Museum Stuttgart möchte ich die Neugestaltung der Afrika-Sammlung „Wo ist Afrika?“ zum Anlass nehmen, über die Problematik der europäischen ethnographischen Museen mit der ko-lonialen Vergangenheit zu sprechen. Außerdem sollen meine Vorstellungen, wie das historische Erbe und gegenwärtige Bewegungen in Afrika in künftigen Präsen-tationen dem Besucher nähergebracht werden können, dargestellt werden.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder, Schulklassen und Studentengruppen frei

Familienführung ab 6 | Ozeanien

Mit Bettina Ulrich

 

Wer ist Kῡkā’ilimoku? Und mit wem liegt die Vulkangöttin Pele im Streit? Erfahrt mehr über hawaiische Lebenswelten, Persönlichkeiten und über die Geschichten hinter den Dingen, von Angelhaken, kapa-Stoffen, Spielsteinen oder Tätowierwerkzeugen bis hin zu modernen Kunstwerken.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Podiumsgespräch | Afrika

Referenten:
Prof. Dr. Kurt Düwell
Prof. Dr. Bernd-Stefan Grewe, Universität Tübingen
Markus Himmelsbach, Provenienzforscher zu kolonialzeitlichen Objekten im Linden-Museum Stuttgart

Moderation: Jörg Armbruster

Tipp: Vor der Veranstaltung besteht um 18 Uhr die Möglichkeit zum Führungsgespräch mit Kuratorin Dr. Sandra Ferracuti in der Ausstellung „Wo ist Afrika?“

Eintritt frei

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Thementag | Ostasien Süd-/Südostasien



Feier zu Ehren Buddhas

Vesakh ist der höchste buddhistische Feiertag. Er erinnert an die Geburt, die Erleuchtung und das vollkommene Verlöschen des Buddha Siddhartha Gautama, dessen Lehren bis heute die Grundlage des buddhistischen Glaubens darstellen. Mit einem großen Fest begehen wir diesen besonderen Tag und zeigen mit Vorträgen, Vorführungen, Meditationen und Workshops die Vielfalt der asiatischen Weltreligion auf. Das Programm wird von buddhistischen Gruppen aus der Region Stuttgart gestaltet.

Programm

10.45 bis 10.55 Uhr | Wanner-Saal
Mantras singen
Śūnyatā Meditation Stuttgart

11 bis 11.25 Uhr | Wanner-Saal
Das Dharma bringt das Morgenlicht - geführte Meditation
Thich Nhât Hanh Sangha im Höfle

11 bis 11.25 Uhr | Tibet-Bereich (2. OG)
Stille Meditation (Shunyata), im buddhistischen Kontext
Wir verwenden als Meditationsobjekt den Atem. Ziel ist die Entwicklung eines ruhigen Geistes, der nicht durch Gedankenprozesse abgelenkt ist. Vor der Meditation wird eine kurze Einführung zur Neun-Punkte-Körperhaltung und dem buddhistischen Hintergrund gegeben. Die Meditation wird angeleitet - es sind keine Vorkenntnisse notwendig, alle können mitmachen.
Sakya Dechen Ling

11.30 bis 11.55 Uhr | Wanner-Saal
Meditation leicht gemacht: geführte Meditation mit Anleitung und Erläuterung
Śūnyatā Meditation Stuttgart

11.30 bis 11.55 Uhr | Tibet-Bereich (2. OG)
Meditation über Zuneigungsvolle Liebe / Liebende Güte

Kadampa Meditations Zentrum Stuttgart

12 bis 13 Uhr | Wanner-Saal
Mittagspause mit asiatischen Spezialitäten

13 bis 13.15 Uhr | Wanner-Saal
Thailändische Tanzgruppe

13.20 bis 13.25 Uhr
| Wanner-Saal
Begrüßungsworte der teilnehmenden Gruppen

13.20 bis 13.55 Uhr | Teehaus (2. OG)
Meditation – was ist das?

Anleitung für Kinder ab 6 Jahren
Mit Thich Nhât Hanh Sangha im Höfle

13.30 bis 13.55 Uhr | Wanner-Saal
Zen-Geschichten

Zen-Geschichten, gespielt und erzählt vom Stuttgarter Zen-Dojo, bringen auf oft humorvolle Weise das Wesen des Zen zum Ausdruck.
Ho Ryu Zen Dojo

14 bis 15 Uhr | Asien-Abteilungen
Buddhismus in Süd-, Südost- und Ostasien
Kurator Dr. Georg Noack und Ursula Hüge führen durch die Asien-Ausstellungen des Museums.

15.05 bis 15.20 Uhr | Wanner-Saal
Thailändische Tanzgruppe


15.25 bis 15.45 Uhr | Wanner-Saal
Lobpreisungen an Arya Tara

Tara heißt Retterin: Wenn man sich an Arya Tara wendet, dann rettet sie vor den äußeren und acht inneren Ängsten - Stolz, Unwissenheit, Wut, Neid, falschen Sichtweisen, Anhaftung, Geiz und verblendeten Zweifeln.
Kadampa Meditations Zentrum Stuttgart

15.25 bis 16.05 Uhr | Workshop (EG)
Basteln für die Achtsamkeitspraxis - für Kinder

Thich Nhât Hanh Sangha im Höfle

15.55 bis 16.05 Uhr | Wanner-Saal
Mantras singen

Śūnyatā Meditation Stuttgart

16.10 bis 16.25 Uhr | Wanner-Saal
Abschlussmeditation

aller teilnehmenden Gruppen

Tageseintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

 

Führung und Workshop ab 12 | Afrika



Hinterfragen und Befragen der eigenen Vorstellungswelten

Ein Programm für Schulklassen
in der Ausstellung "Wo ist Afrika?" mit Dietmar Neitzke und einem/r Mitarbeiter*in von AfroKids International e. V.

Die Entscheidung darüber, wer oder was uns "vertraut" oder "fremd" erscheint, fällen wir oft unbewusst. Doch woher stammen diese Bilder in unseren Köpfen? Welche Rolle spielen unsere Biographie, Medien oder Sprache dabei? In der Führung mit anschließendem Workshop sollen Denkmuster, die Selbst- und Fremdwahrnehmungen prägen, gemeinsam mit den Schüler*innen aufgedeckt, diskutiert und Handlungsstrategien gegen Vorurteile, Ausgrenzung und Rassismus entwickelt werden.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung erforderlich bis 17.4.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit AfroKids International e. V.



Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V.

Dialogführung ab 12 | Afrika



Mit Cathy Plato und Florian Stifel


Anhand eines Objektes können unzählige Geschichten erzählt werden, da es aus unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet und dadurch mit einer Vielzahl an Bedeutungen aufgeladen werden kann. Welche historischen und aktuellen Geschichten finden Gehör und welche gehen im Stimmengewirr unter? In dieser Dialogführung bieten die Sammlungsobjekte Anlass zum Erzählen und Zuhören, für Begegnungen und eine mehrdimensionale Auseinandersetzung mit Fragen von Identität und Zugehörigkeit.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung bis 18.4.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit dem Advisory Board for the Representation of Africa Collections (ABRAC) - einem Beirat des Museums aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft

Gefördert durch die Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde Stuttgart e. V.



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Kuratorinnenführung | Orient



Mit Dr. Annette Krämer


Die Führung stellt Exponate aus dem islamisch geprägten Zentralasien vor. Dort war vor allem die Steppe Lebensraum viehzüchtender Nomaden, in Gebirgsregionen waren halbnomadische Lebensweisen verbreitet. In den Städten bildete sich seit dem 9. Jh. eine verfeinerte Kultur heraus, in der sich vorislamisch-iranische, indische, chinesische Bezüge und das Erbe der Steppe entdecken lassen.


EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Tipp: Nach der Führung zeigen wir um 15.30 Uhr den kirgisischen Spielfilm "Die Flügel der Menschen".

Familienführung ab 6 | Süd-/Südostasien



Mit Ursula Hüge 

In vielen Ländern Asiens, beispielsweise in Myanmar, treten Kinder wie kleine Prinzen und Prinzessinnen gekleidet für kurze Zeit in ein buddhistisches Kloster ein – ein festliches Ereignis für die ganze Familie! Ob die Kinder wohl wissen, wessen Geschichte sie damit nachahmen?

Eintritt: EUR 4,-/3,- zzgl. Ausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)

Vortrag | Afrika

Die Politik deutsch-namibischer Vergangenheitsbearbeitung

Referent: Prof. Dr. Henning Melber, deutsch-namibischer Afrikanist, apl. Professor am Institut für Politikwissenschaften der Universität Pretoria (Südafrika), ehem. Leiter der Dag Hammarskjöld Stiftung, bemüht sich seit Jahrzehnten um einen kritischen Umgang mit dem kolonialen Erbe des Kaiserreiches

Koloniale Verbrechen, wie der Völkermord an den in der damaligen Kolonie "Deutsch-Südwest-Afrika" lebenden Ovahero und Nama, wurden lange verharmlost oder geleugnet. Der Referent fordert einen konsequenten Umgang mit staatlicher Gewalt in der Geschichte, dokumentiert die bisherigen Versäumnisse und zeigt Perspektiven für eine Völkerverständigung auf.

Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33

Eintritt: EUR 7,-/5,-
Kontakt: Tel. 0711.2068-150 / info@hospitalhof.de
Keine Anmeldung erforderlich



Führung und Workshop ab 12 | Afrika



Hinterfragen und Befragen der eigenen Vorstellungswelten

Ein Programm für Schulklassen in der Ausstellung "Wo ist Afrika?" mit Sonja Schauer und einem/r Mitarbeiter*in von AfroKids International e. V.


Die Entscheidung darüber, wer oder was uns "vertraut" oder "fremd" erscheint, fällen wir oft unbewusst. Doch woher stammen diese Bilder in unseren Köpfen? Welche Rolle spielen unsere Biographie, Medien oder Sprache dabei? In der Führung mit anschließendem Workshop sollen Denkmuster, die Selbst- und Fremdwahrnehmungen prägen, gemeinsam mit den Schüler*innen aufgedeckt, diskutiert und Handlungsstrategien gegen Vorurteile, Ausgrenzung und Rassismus entwickelt werden.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung erforderlich bis 24.4.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit AfroKids International e. V.



Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V.

Erzählungen ab 7 | Ostasien



Geschichten aus Japan, Korea und China mit Uschi Erlewein


Uschi Erlewein erzählt in der Ostasien-Abteilung: vom Sumokämpfer, von drei starken Frauen, von Zen-Meistern und -Schülern, von der Wunschmühle und vom Jungen, der alles für sich behalten wollte ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de


Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

            

 

 

Kuratorinnenführung | Afrika




Mit Dr. Sandra Ferracuti


Musikinstrumente können in der Ausstellung zwar gesehen, aber nicht gehört werden, Schriftzeichen oder textile Muster bleiben ohne Kenntniss der Codes bedeutungslos. Die mit den Sammlungstücken verbundenen persönlichen oder gemeinschaftlichen Werte und Bedeutungen fehlen in den systematischen Auflistungen der Inventarbücher. In der Ausstellung „Wo ist Afrika?“ diskutieren wir mögliche Strategien, wie immateriellem Kulturerbe in Museen mehr Raum gegeben werden kann.

Eintritt inkl. Ausstellung frei!

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt inkl. Ausstellung frei!

Podiumsgespräch | Afrika

Referent*innen:
Dr. Joy Alemazung, Engagement Global
Tshamala Schweizer, AfroKids International e. V.
N. N.

Moderation: Jörg Armbruster

Tipp: Vor der Veranstaltung besteht um 18 Uhr die Möglichkeit zum Führungsgespräch mit Ausstellungskuratorin Dr. Sandra Ferracuti in der Ausstellung „Wo ist Afrika?“

Eintritt frei
 
Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Dialogführung ab 12 | Afrika



Mit Cathy Plato und Florian Stifel


Anhand eines Objektes können unzählige Geschichten erzählt werden, da es aus unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet und dadurch mit einer Vielzahl an Bedeutungen aufgeladen werden kann. Welche historischen und aktuellen Geschichten finden Gehör und welche gehen im Stimmengewirr unter? In dieser Dialogführung bieten die Sammlungsobjekte Anlass zum Erzählen und Zuhören, für Begegnungen und eine mehrdimensionale Auseinandersetzung mit Fragen von Identität und Zugehörigkeit.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung bis 2.5.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit dem Advisory Board for the Representation of Africa Collections (ABRAC) - einem Beirat des Museums aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft

Gefördert durch die Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde Stuttgart e. V.



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Meditation | Süd-/Südostasien



Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

In einem Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung

Familienführung ab 6 | Ostasien

Mit Dr. Ricarda Daberkow

In China gemachte Erfindungen sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken: Unseren Tee trinken wir aus dünnwandigen Porzellantassen, und wir schreiben in Hefte aus Papier. Auch das Feuerwerk, die Schubkarre und der Kompass entstammen dem größten Land Asiens. Und schon früh kannte man dort fein gesponnene Seide. In unserer Ausstellung finden wir einige dieser Dinge wieder.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)




Musik, Tanz, Erzählkunst |


Foto: Sabine Schreiber


Das Work in Progress Projekt der Gemeinschaft für die Gemeinschaft reist weiter - mit einer neuen Veranstaltung für die Freundschaft zwischen den Kulturen!

"Der Klang der Welt" ist ein besonderes interkulturelles Projekt um Musik, Tanz und Erzählkunst von und mit geflüchteten Künstler*nnen, die ihre Kunst mitgebracht haben.

Ein Mythos erzählt, wie der Klang auf die Welt kam. Ausgehend von diesem Mythos, erzählen wir die Geschichte, wie wir uns über die Sprache der Kunst verständigten und Berührungspunkte gefunden haben. Es ist eine Reise durch Zeit und Raum, voller Klang und Hoffnung mit den Geschenken, die jede*r mitbringt. Eine Reise, die immer weiter geht.

Die Sprache von Musik, Tanz und Wortkultur überwindet alle Grenzen und ist die Botschaft für Frieden und für ein konstruktives Miteinander. Kinder, Frauen und Männer sind der Klang der Welt!

Eintritt frei - Spenden willkommen
Reservierung:
Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

"Vom Klang der Welt" ist ein überregionales Projekt von Ars Narrandi e. V. Chiemgau (Annette Hartmann) und Stuttgart (Odile Néri-Kaiser, Chantal Ruiz).

 

Mit freundlicher Unterstützung:

       


Vortrag | Afrika


Kolonialpolitik im Dritten Reich

Referent:
Volker Koop, freiberuflicher Journalist, ehemaliger Sprecher im Bonner Verteidigungsministerium, Publizist mit Fokus Aufarbeitung des Nationalsozialismus

Hitlers koloniale Expansionspolitik für Afrika und Übersee ist ein weitgehend unbeachtetes Kapitel der NS-Geschichte. Zur Wiederherstellung der "Ehre" Deutschlands sollten verlorene Kolonien zurückerobert und neue Gebiete in Besitz genommen werden. Volker Koop hat für sein neues Buch zahlreiche unbekannte Nachlässe, Briefe, Tagebücher und Dokumente ausgewertet.

Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33 

Eintritt:
EUR 7,-/5,-
Kontakt: Tel. 0711.2068-150 / info@remove-this.hospitalhof.de
Keine Anmeldung erforderlich

Führung und Workshop ab 12 | Afrika



Hinterfragen und Befragen der eigenen Vorstellungswelten

Ein Programm für Schulklassen
in der Ausstellung "Wo ist Afrika?"mit Dietmar Neitzke und einem/r Mitarbeiter*in von AfroKids International e. V.

Die Entscheidung darüber, wer oder was uns "vertraut" oder "fremd" erscheint, fällen wir oft unbewusst. Doch woher stammen diese Bilder in unseren Köpfen? Welche Rolle spielen unsere Biographie, Medien oder Sprache dabei? In der Führung mit anschließendem Workshop sollen Denkmuster, die Selbst- und Fremdwahrnehmungen prägen, gemeinsam mit den Schüler*innen aufgedeckt, diskutiert und Handlungsstrategien gegen Vorurteile, Ausgrenzung und Rassismus entwickelt werden.

Empfohlen ab Klasse 7 für die Fächer Gemeinschaftskunde, AES, Ethik

Anmeldung erforderlich bis 15.5.: Tel.: 0711.2022-579 / fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

In Kooperation mit AfroKids International e. V.



Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V.

Expertenabend |

  

Unsere neue Expeditionsklasse

Referent: Kai Schepp


Die Entdeckung der polaren Regionen unserer Erde fasziniert Menschen vieler Nationen seit Jahrhunderten. Mit der neuen Expeditionsklasse bietet Hapag-Lloyd Cruises hierfür die richtige Mischung aus Abenteuer und Komfort.

Den Wind im Gesicht und die Gischt auf der Haut – zum Entdecker wird man unter freiem Himmel: Deshalb verfügen unsere Schiffe über mehr offene Decksfläche als jedes andere Expeditionsschiff. Stellen Sie sich vor, Sie hören das Eis knacken, wenn Sie ganz vorn am Bug stehen …

Nördlich des 66. Breitengrades liegt eine Region mit mystischer und magischer Anmutung –lernen Sie von unserem Experten Kai Schepp mehr über die Arktis und ihre Bewohner, über Wüsten aus Eis, Schnee und Geröll, unzählige Archipele und spektakuläre Gebirgsszenerien.

Veranstalter: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten GmbH

Eintritt: EUR 15,-
Reservierung:
Tel. 040.307030-753 / events@remove-this.hl-cruises.com

Nähere Informationen

 

 



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Erzählungen ab 7 | Süd-/Südostasien



Erzählungen aus Tibet mit Uschi Erlewein

Von Yaks und Hirten, die die Sprache der Tiere verstehen. Vom Glück, ein Lied zu besitzen, von Wassergeistern und Windpferden, Einsiedlern, heilenden Türkisen und Donnerdrachen ...

Zuschauerstimmen:

"Die Art ihrer Erzählkunst ist sehr fesselnd und lebendig. Gerne nutze ich die Möglichkeit mit meinen Kindern wiederzukommen."

"Oh ja, die Welt hat keine Wände - Danke für die Erzählreise mit Fühlen, Lauschen, Schmecken mit dem Herzen. Bis bald wieder!"


In der Reihe "Die weite Welt in Worten": Flyer zum Download (pdf)

Erwachsene: EUR 4,- / Kinder: EUR 3,- inkl. Dauerausstellung

www.uschi-erlewein.de

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

         

Ferienprogramm ab 8 | Orient



Mit Orainab Mashayekhi und Tobias Sick


Die Geschichten um die beiden Schattenspiel-Figuren Karagöz und Hacivat sind voller Wortwitz, Situationskomik und sich überschlagender Ereignisse. Wir beschäftigen uns mit der Bedeutung des Karagöz-Theaters und anderer Schattentheatertraditionen in Asien und erfahren, wie Figuren hergestellt und sogar bunte Schatten erzeugt werden. An der Schattenbühne spielen wir mit verschiedensten Figuren und experimentieren mit Körperschatten, Requisiten und Lichteffekten. Zudem gestalten wir eine eigene Schattenspielfigur.

Gebühr: EUR 3,- inkl. Ausstellung



Kuratorenführung | Süd-/Südostasien

Ein Rundgang durch die Kunstgeschichte Süd und Südostasiens

Mit Dr. Georg Noack 


Die Süd- und Südostasien-Dauerausstellung des Linden-Museums bietet einen Überblick über die vormoderne Kunstgeschichte Region. Die Führung erläutert den Aufbau der Ausstellung und gibt anhand von ausgewählten Exponaten einen Überblick über bedeutende Stile und Epochen der Kunstgeschichte Indiens und ihre Ausbreitung und Adaption in Südostasien und der Himalayaregion.

Eintritt:
EUR 3,- zzgl. Ausstellung

Vorführung | Ostasien



Mit Teemeisterin Aimin Wagner-Zhao

Tee trinken und den Lärm der Welt vergessen in der hohen Schule der Teekunst aus ihrem Ursprungsland China

In Kooperation mit der Bambusbrücke Stuttgart e. V.

Eintritt: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellungen

Familienführung ab 6 | Orient



Mit Lena Raisdanai


Ornamentale Buchkunst in blau und gold, Miniaturmalerei mit feinsten Farbnuancen, Silberschmuck mit Edelsteineinlagen und Blattrankenwerk in Türkis und Blautönen – neben den Eigenfarben der Materialien gibt es verschiedenste Techniken, mit denen Farbwirkungen erzeugt werden können. Welche Wirkungen haben Sie auf uns? Und welches Blau ist eigentlich Himmelblau?

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellung (bis einschl. 12 Jahre frei)





Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Literatur und Musik | Orient




Literally Peace und Omid Gollmer

Literally Peace ist eine Gruppe syrischer und deutscher (Hobby-)Autor*innen mit vielfältigen kulturellen Hintergründen. Durch ihre Texte tauschen sie sich über ihre Lebensrealitäten in Krieg und Frieden aus und setzen sich in diesem Rahmen mit weiteren Themen auseinander, die sie beschäftigen: Freundschaft, Liebe, Migration, Heimat. Am Abend präsentieren sie neue Texte auf Deutsch und Arabisch zum Thema Hoffnung. Eine Live-Schaltung zu einem/r Autor*in nach Damaskus ist geplant. Omid Gollmer wird die Lesung umrahmen und auch einen Text von Literally Peace vertonen.

Lesungen von Literally Peace fanden bereits im Kulturkabinett in Bad Cannstatt, im Rahmen von "HEIMAT - Internationale Wochen gegen Rassismus" im Forum 3 und beim RIA-Festival im Haus der Katholischen Kirche statt.

Die Texte und weitere Infos finden sich unter www.literallypeace.com und unter www.facebook.com/literallypeace.


Omid Gollmer, Foto: Alice Bacher

Omid ist persisch und bedeutet "Hoffnung" und ist selbsterwählter Auftrag und bestimmende Konstante des Singer-Songwriters und Wahl-Stuttgarters Omid Gollmer, der in seinen Texten über individuelle Abgründe und gesellschaftliche Zustände reflektiert und gleichzeitig auf eine jene Art Mensch verweist, die selbstbestimmt, mitfühlend und friedensstiftend in der Welt tätig ist. Die sanft-ruhige, unaufdringliche Stimme, mit der Omid Gollmer seine Songs interpretiert und die feinfühligen, filigranen Gitarrenklänge scheinen eher das Gegenteil eines typischen Protest-Liedermachers zu verkörpern, doch wer sagt, dass eine Revolution immer wild, laut und polternd sein muss? Omid Gollmers Musik ist eine Art stille Revolte, die weder belehren oder bekehren,  sondern vielmehr sensibilisieren und zum Nachdenken anregen möchte.

Als Sohn einer iranischen Mutter und eines österreichischen Vaters beschäftigt sich Omid Gollmer, der bereits seit zehn Jahren in Stuttgart lebt, auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema Heimat. So schreibt er mittlerweile nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Deutsch und in der österreichischen Dialektsprache Steirisch. Zudem vertont er Schriftzitate aus der Tradition der Bahai, einer Religion, die im Iran vor rund 150 Jahren entstand, und interpretiert bekannte persische Songs von iranischen Liedermachern wie Kourosh Yaghmaie und Faramarz Aslani, deren Musik 1979 nach der islamischen Revolution im Iran verboten wurde, doch große Bekanntheit in der Welt erreichte.

Special Guest: Marcel Cestari, Gitarre


Website: www.omidgollmer.de
Youtube-Clip 1 | Youtube-Clip II 

Eintritt: EUR 8,-/5,-
Reservierung:
Tel. 0711.2022-444 / anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de        



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen



Der Jugendclub des Linden-Museums trifft sich alle zwei Wochen. Mädchen und Jungen zwischen 8 und 14 Jahren erarbeiten spannende Projekte im Museum, bekommen einmalige Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen und erforschen die Kulturen unserer Welt.

Anmeldung bei Nina Schmidt: Tel. 0711.2022-428, schmidt@remove-this.lindenmuseum.de

Die Mitgliedschaft im Jugendclub ist kostenlos!

Nähere Informationen

Meditation | Süd-/Südostasien

 

Mit Sunyata Meditation Stuttgart e. V.

In einem Einführungskurs lernen die Teilnehmenden einige Meditationstechniken kennen, die dabei unterstützen, zur Ruhe zu kommen und einen klaren Geist wiederherzustellen. Dadurch können wir unseren Alltag bewusster, konzentrierter und mit mehr Lebensfreude erleben.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Dauerausstellung