– ab Klasse 5 –

Von farbenprächtige Steinskulpturen und dem wertvollsten Grün

Beeindruckende Götterdarstellungen aus Stein oder Keramik, naturalistische Tierskulpturen, filigraner Goldschmuck, Mosaik-Vogelmasken oder mit Federn verzierte Kriegerausstattungen – die Kunstfertigkeit der Handwerker wurde hoch geschätzt. Die kostbaren Materialien stammten zum Teil aus weit entfernten Gebieten und wurden als Tribute eingefordert. Wie beschäftigen uns mit der Ästhetik, den kulturellen und geschichtlichen Bedeutungen der Werke.

Bildende Kunst
Empfohlen ab Klasse 5
Ausstellung: Azteken

Bilderhandschriften – zwischen Wissensquellen und Wissenslücken

Die Azteken hielten alles Wissenswerte in Zeichnungen fest. Die Kommunikation über Piktogramme war in einem vielsprachigen Herrschaftsgebiet eine praktische Art, Übersetzungsbarrieren zu überwinden  – vergleichbar unseren heutigen Emojis und Hinweisschildern. Mit der spanischen Machtübernahme wurden allerdings die meisten der Bücher, die auch als Codices bezeichnet werden, vernichtet. Die wenigen, die noch erhaltenen sind, bilden zusammen mit den Berichten aus spanischer Sicht und archäologischen Funden die Wissensbasis, die es kritisch zu hinterfragen und zu vergleichen gilt.

Geschichte, Gemeinschaftskunde, Bildende Kunst
Empfohlen ab Klasse 5
Ausstellung: Azteken

Im Reich der Zeichen: Malerei und Schrift in Ostasien

Landschaftsmalerei und Schriftkunst spielen eine große Rolle in Ostasien: Wie werden mit Papier, Pinsel, Tusche und Reibstein eindrucksvolle Kunstwerke geschaffen? In chinesischer Landschaftsmalerei soll der Geist der Natur in einer idealen Landschaft zum Ausdruck kommen. Berge und Flussläufe gelten als Orte der Kraft und werden wie der Mensch von der Lebensenergie Qi durchströmt.

Bildende Kunst
Empfohlen ab Klasse 5
Ausstellung: Ostasien

Farben, Ornamente und schönes Schreiben

„Farben des Himmels“, geometrischer und floraler Dekor oder Kalligrafien zieren Architekturelemente, Bücher und verschiedenste Gegenstände. Die Ausstellung inspiriert und lädt ein, selbst kreativ zu werden.

Bildende Kunst
Empfohlen ab Klasse 5
Ausstellung: Orient

Kunst zwischen Handwerk, Performance und Ästhetik

Überall auf der Welt schaffen Menschen mit den unterschiedlichsten Materialien ausdrucksvolle Gegenstände: von geschnitzten Masken aus Holz, Figuren aus Bronze und Stein, über Kalligrafien und Malereien bis hin zu Keramiken.

Bildende Kunst
Empfohlen ab Klasse 5
Ausstellung: alle

Sammlungsdetektiv*innen

Als Sammlungsdetektiv*innen werden wir die Ausstellung „Wo ist Afrika?“ mit einem Forscherblick betrachten und den Weg einzelner Objekte ins Museum nachverfolgen. Wir begeben uns auf Spurensuche und erfahren, welche Auswirkung die Sammelwut der Kolonialzeit auf die Menschen und die Bedeutung der Dinge hatte. Daraus ergeben sich viele Fragen für die Detektiv*innen: Warum werden Dinge im Linden-Museum bewahrt? Wer war Karl Graf von Linden? Und weshalb hängt eine Kuckucksuhr in der Ausstellung?


Gemeinschaftskunde, Geschichte
Empfohlen für Klasse 5 bis 6
Ausstellung: Wo ist Afrika?

Mensch und Umwelt

Die Umwelt, Lebensraum von Mensch, Tier und Pflanze, prägt alles Leben und besitzt viele Gesichter: Mal ist sie Wüste, mal Steppe oder tropischer Regenwald.  Dabei wird die Natur immer auch durch   die Menschen verändert, indem sie genutzt, gepflegt oder auch gefährdet wird.

Geografie, AES
Empfohlen ab Klasse 5
Ausstellung: alle

Gelebter Islam – Glaube und Alltag

Von Kalligrafien, Manuskripten, Schmuckstücken über astronomische Geräte bis hin zu prächtigem Architekturdekor – vielfältige Zeugnisse muslimischer Lebenswelten laden ein über Religion und Spiritualität ins Gespräch zu kommen.

Ethik, Religionslehre
Empfohlen ab Klasse 5
Ausstellung: Orient

Globales Lernen im Museum: Diversitätssensible und rassismuskritische Führung mit Workshop

In einem Workshop setzen sich Schüler*innen mit Vorurteilen und Stereotypen auseinander, die dann in einer dialogischen Ausstellungsführung anhand von Objekten und Darstellungsweisen sichtbar gemacht werden. Welche historischen, lebensweltlichen, globalen wie regionalen Erzählungen und Perspektiven sind mit den Kunst-und Alltagsgegenständen im Linden-Museum verbunden?


Gemeinschaftskunde, AES, Ethik
Empfohlen ab Klasse 5
Ausstellungen: alle


– ab Klasse 7 –

Von Eroberern und Invasoren – Die Expansion des aztekischen Imperiums und seine Eroberung durch Hernán Cortés

Mit kritischem Blick werden Kriegsführung, Machtausübung und das Streben nach Einfluss und Reichtum in den Fokus genommen. Wie etablierten sich die Azteken als imperiale Macht im Hochtal von Mexiko? Mit der Invasion des Spaniers Hernán Cortés und seiner Truppen endete die aztekische Herrschaft und Mexiko wurde zum Vizekönigreich Neuspanien. Welche Folgen hatten die europäischen Einflüsse auf das kulturelle Erbe der Azteken, die sich selbst als Mexica bezeichneten?

Geschichte, Gemeinschaftskunde
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: Azteken

Ein Imperium des Luxus?

Die aztekischen Herrscher forderten wertvolle Materialien wie Quetzalfedern, Rohgold und Obsidian, aber auch verzierte und gefärbte Stoffe, Kakaobohnen oder Baumaterialien als Tribute. Prächtige Paläste, riesige Steinskulpturen, ein Zoo und wundervolle Gärten zierten ihre Hauptstadt Tenochtitlan. Wie sicherten sie den „Fluss des Geldes“ und damit ihre Macht? Welche Auswirkung hatte dies für die Bevölkerung?

Geschichte, Ethik
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: Azteken

Willkommen im 5. Weltzeitalter?!

Der aztekische Kalender verläuft in Zyklen und vier Weltzeitalter sind bereits vergangen. Damit die Sonne jeden Tag wieder aufgeht, die Ernte gut wird oder die Götter wohl gesonnen sind, boten die Menschen ihnen nach dem Ritualkalender Opfergaben dar. Viele der Mythen, welche die gesamte Lebenswelt der Azteken beeinflussten, sind auch auf dem Sonnenstein abgebildet. Die gesamte Natur und die Tiere galten als genauso beseelt wie Menschen oder Götter. Der Templo Mayor im sakralen Bezirk bildete dabei den Mittelpunkt des Imperiums und ihrer Vorstellungen von der Welt.

Geschichte, Gemeinschaftskunde, Ethik
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: Azteken

Alles Kopfkino? Hinterfragen und Befragen der eigenen Vorstellungswelten

Die Entscheidung darüber, wer oder was uns „vertraut“ oder „fremd“ erscheint, fällen wir oft unbewusst. Doch woher stammen diese Bilder in unseren Köpfen? Welche Rolle spielen unsere Biografie, Medien oder Sprache dabei? In der Führung mit anschließendem Workshop sollen Denkmuster, die Selbstund Fremdwahrnehmungen prägen, gemeinsam mit den Schüler*innen aufgedeckt, diskutiert und Handlungsstrategien gegen Vorurteile, Ausgrenzung und Rassismus entwickelt werden.

Gemeinschaftskunde, AES, Ethik
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: Wo ist Afrika? 


In Kooperation mit AfroKids International e. V.


Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V.

Kolonialismus – Wirtschaftsinteressen, Rassismus und Sammelwut

Anhand verschiedener Objekte und der Geschichten, die sie erzählen, werden die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen des Kolonialismus beleuchtet. Das imperialistische Machtstreben und der Wettlauf um die koloniale Aufteilung Afrikas prägten nicht nur das 19. Jahrhundert, sondern wirken bis in die Gegenwart hinein. Welche Herrschaftsverhältnisse und Weltbilder dieser Zeit setzen sich bis heute fort? Und wo begegnen uns diese?


Geschichte, Gemeinschaftskunde
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: Wo ist Afrika?

Provenienzforschung – woher kommen die Objekte?

Viele ethnologische Museen und die dazugehörigen Sammlungen sind von der Zeit des Kolonialismus geprägt. Sie stehen deshalb in der Verantwortung ihre Rolle und die Geschichten ihrer kolonialen Objekte aufzuarbeiten. In der vielstimmigen Ausstellung „Wo ist Afrika?“ gehen wir der Frage nach, wie sich unterschiedliche Machtverhältnisse auf die Zirkulation von Objekten auswirken.


Geschichte, Gemeinschaftskunde, Bildende Kunst
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: Wo ist Afrika?

Zwischen Stille und Stimmengewirr – Dialogführung

In Kooperation mit ABRAC – unserem Beirat aus Stuttgarter*innen afrikanischer Herkunft

Anhand eines Objektes können unzählige Geschichten erzählt werden, da es aus unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet und dadurch mit einer Vielzahl an Bedeutungen aufgeladen werden kann.  Welche historischen und aktuellen Geschichten finden Gehör und welche gehen im Stimmengewirr unter? In dieser Dialogführung bieten die Sammlungsobjekte Anlass zum Erzählen und Zuhören, für Begegnungen und eine mehrdimensionale Auseinandersetzung mit Fragen von Identität und Zugehörigkeit. 

Gemeinschaftskunde, AES, Ethik
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: Wo ist Afrika?

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V.

Migration und globale Vernetzung

Das Zusammenleben in einer globalisierten Welt ist geprägt von der Vernetzung von Menschen und dem Austausch von kreativen Ideen, Dingen und Techniken. Diese Prozesse, die unser  Verständnis von Ästhetik, Gesellschaft oder Religion prägen, werden anhand von Originalobjekten in den Ausstellungen sichtbar gemacht.

 

Gemeinschaftskunde, Geographie
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: alle

Lebensrituale – von Geburt bis Tod

Welche Rituale begleiten den Verlauf des Lebens? Was sind bedeutende biografische Ereignisse und wie werden sie begleitet?

 

Ethik, Religionslehre
Empfohlen ab Klasse 7
Ausstellung: alle


– ab Klasse 10 –

Azteken – Führung auf Spanisch

El Imperio Azteca 

Los Aztecas extendieron su poder sobre un área amplia y multilingüe en el Altiplano de México desde su capital Tenochtitlan con el Templo Mayor en su centro. Controlaban el comercio y exigían altos tributos. Con una comprensión cíclica del tiempo, las ofrendas a los dioses aseguraban la existencia continua del mundo. La invasión de Hernán Cortés y sus tropas puso fin a su poder y las influencias europeas se mezclaron con la herencia cultural de los aztecas, que se llamaban a sí mismos Mexica.

Visita guiada en español (también posible en lenguaje sencillo)


Das aztekische Imperium 

Die Azteken weiteten ihren Herrschaftsanspruch über ein weites und vielsprachiges Gebiet im Hochtal von Mexiko aus. Der Templo Major in der Haupstadt Tenochtitlan bildete den Mittelpunkte des Imperiums. Die Azteken kontrollierten den Handel und forderten hohe Tribute. In ihrem zyklischen Zeitverständnis sorgten Opfergaben an die Götter für den Fortbestand der Welt. Die Invasion Hernán Cortés und seiner Truppen brachte ihre Macht zu Fall und europäischen Einflüsse trafen auf das kulturelle Erbe der Azteken, die sich selbst als Mexica bezeichneten.

Führung auf Spanisch (auch in einfacher Sprache möglich)

Ab Klasse 10

Hinduismus in Indien

Hinduistische Gottheiten erinnern an das Entstehen und Vergehen des Lebens. Sie prägen den Alltag der Gläubigen mit prachtvollen Festen, Tempeln, in der Meditation und Rezitation der heiligen Schriften.

 

Ethik, Religionslehre
Empfohlen ab Klasse 10
Ausstellung: Süd- und Südostasien

Buddhismus in Süd- und Südostasien

Die Lehre Buddhas breitete sich rasch aus und fand in weiten Teilen Süd- und Südostasiens Anerkennung. Skulpturen, Bilder und Ritualgegenstände aus Indien, Tibet und Südostasien vermitteln Einblicke in Formen, Weltbilder und Praktiken des Buddhismus in Geschichte und Gegenwart.

 

Ethik, Religionslehre
Empfohlen ab Klasse 10
Ausstellung: Süd- und Südostasien

Buddhismus in Japan und China

Mit Ursprung in Nordindien verbreitete sich die Lehre des Buddha nach China und Japan. Heute gewinnt der Zen-Buddhismus in Europa an Bedeutung, wo das Interesse an Kalligrafie, Teezeremonie, Ikebana und Meditation wächst. Welche Vorstellungen verbinden sich mit diesen Wegen des Denkens und der Wahrnehmung?

 

Ethik, Religionslehre
Empfohlen ab Klasse 10
Ausstellung: Ostasien

Lob des Schattens – japanische Architektur und Tadao Ando

Bekannt als Meister eines modernen Minimalismus finden sich bei Tadao Ando immer auch Einflüsse aus der japanischen Tradition wie die Einfachheit und die Leere eines traditionellen Teeraumes.

 

Bildende Kunst
Empfohlen ab Klasse 10
Ausstellung: Ostasien