Pädagog*innen

Unser Museum kann den Unterricht im Klassenzimmer ergänzen, veranschaulichen und vertiefen. Die Bildungspläne weisen zahlreiche Verbindungen zu ethnologischen Themen auf, etwa in Gemeinschaftskunde, Religion, Ethik, Bildender Kunst, Geschichte, Sachkunde, Geografie und Englisch sowie in den vielen Fächern vorangestellten Leitperspektiven „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“.

In Fortbildungen für Lehrer*innen werden Ausstellungsinhalte und deren mögliche Umsetzung im Unterricht und Projekten vorgestellt.

Zu Sonder- wie Dauerausstellungen bieten wir öffentliche Fortbildungstermine an. Fortbildungen für Lehrerkollegien oder Studienseminare können aber auch jederzeit vereinbart und inhaltlich abgesprochen werden, sei es als zweistündiges Programm oder als pädagogischer Tag.

In Fortbildungen für Erzieher*innen werden ebenfalls Ausstellungsinhalte und die praktische Gestaltung dieser Themen im Alltag miteinander in Verbindung gebracht.

Nächste Fortbildungen:

Mo. 25. Januar, 14.30 bis 17 Uhr
Schwieriges Erbe. Linden-Museum und Württemberg im Kolonialismus

Fortbildung für Lehrer*innen aller Schularten der Sekundarstufen I und II
Nähere Informationen

Mo. 1. Februar, 14.30 bis 17 Uhr
Schwieriges Erbe. Linden-Museum und Württemberg im Kolonialismus

Fortbildung für vhs-Dozent*innen
Nähere Informationen

Mo. 8. und 15. März, jeweils 15.30 bis 18 Uhr
Koloniale Spuren in der Kinderliteratur
Fortbildung für pädagogische Fachkräfte in Kindergärten und Kindertagesstätten und Lehrer*innen an Grundschulen sowie sich in Ausbildung befindende Erzieher*innen und Grundschullehrer*innen
In Kooperation mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach
Nähere Informationen