Minorities in Myanmar

Donnerstag, 21. bis Samstag, 23. Mai 2020
Myanmar-Konferenz 2020

Die Myanmar-Konferenz 2020, die gemeinsam vom Linden-Museum Stuttgart und dem Myanmar-Institut e. V. organisiert wird, findet vom 21. bis 24. Mai 2020 im Linden-Museum statt.

Die Konferenz wird sich auf das Thema „Minderheiten in Myanmar" konzentrieren und lädt insbesondere zu Vorträgen ein, die sich auf ethnische, religiöse, politische, kulturelle oder soziale Minderheiten (z.B. Kachins, Muslime, Punks, Kommunisten, LGBTIQ, Künstlergemeinschaften etc.), ihre Situation, Identitäten, Traditionen, und Praktiken beziehen. Die Konferenz untersucht Strategien und Politik sowie verwandte Themen, wie z.B. die Art und Weise, wie Myanmar dem Pluralismus entgegenkommt (oder nicht entgegenkommt). Es werden Friedensprozesse und die Verhandlungen der NCA, interkommunale Konflikte und Dynamiken, Minderheiten im Bildungssystem und seinen Lehrplänen oder die umstrittenen „Gesetze zum Schutz von Rasse und Religion" näher beleuchtet.

Call for Papers

Nähere Informationen:
Georg Noack
Referent Süd-/Südostasien
noack@remove-this.lindenmuseum.de