Events

Vortrag |

Erscheinungsformen, Verbreitung, Prozesse der Entstehung, zukünftige Entwicklung

Referent:
Prof. Dr. Michael Krautblatter, Technische Universität München

Zentrale Themen sind die nicht-invasive Quantifizierung und Monitoring von Permafrost in instabilen Lagen
und die Vorhersage von Hangbewegungen basierend auf Schwellenwerten, mechanischen Modellen und
Systemverständnis.

Eintritt: EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Führung | Afrika

Mit der Frage "Wo ist Afrika?" nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten, die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus, die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen und erfordern.

Eintritt: EUR 2,- zzgl. Ausstellungseintritt

Führung und Tasting | Sonderausstellung


Mit Chocolatier Kevin Kugel

Erfahren Sie alles über Schokolade und erleben Sie, wie unterschiedlich sie schmecken kann. Der Deutsche Chocolatier-Meister von 2013, Kevin Kugel, wird Ihnen die verschiedenen Schritte der Schokoladenherstellung erklären und Sie die geschmacklichen Ausprägungen unterschiedlicher Anbaugebiete kosten lassen. 

Anmeldung bis 27.2.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Gebühr: EUR 55,– für Führung und Tasting inkl. Sonderausstellungseintritt

  

Vortrag |

Referentin: Prof. Dr. Ulrike Gerhard, Universität Heidelberg

US-amerikanische Städte erfahren in den letzten Jahren sehr ungleiche Entwicklungen. Während die einen boomen und enorme Bevölkerungszuzüge und ökonomische Entwicklungsschübe erleben (allen voran Städte im Süden und Westen, von Austin über Phoenix bis San Francisco), kämpfen die anderen seit Jahrzehnten mit Schrumpfung, Abwanderung und Niedergang. Hierzu zählen vor allem die Städte des US-amerikanischen Rustbelt, die zurzeit der Industrialisierung expandierten, dem ökonomischen Strukturwandel hin zur Dienstleistungsökonomie jedoch nicht viel entgegenzusetzen hatten. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, befinden sich Städte von Buffalo bis St. Louis trotz vielfältiger Bemühungen in einem kontinuierlichen Abwärtstrend. Besonders betroffen sind mitt elgroßen Städte, die aufgrund von Schrumpfungsprozessen
unter die 100.000-Einwohnermarke gefallen sind und bis zu 50 % ihrer Bevölkerung eingebüßt haben.
Wie äußern sich diese Schrumpfungsprozesse im Stadtbild sowie im sozialen Gefüge der Stadt?
Welches Ausmaß, aber auch welche Begleiterscheinungen hat dieser Verfall? In dem Vortrag wird aus stadtgeographischer analysiert, inwiefern die zunehmenden Ungleichheiten innerhalb und zwischen den
US- amerikanischen Städten zu einer ernsthaft en Bedrohung des sozialen Zusammenhalts der Gesellschaft werden.

Eintritt: EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Führung und Tasting | Sonderausstellung



Mit Domingo García, Koch el Mezcal, Oaxaca, Mexiko

Probieren Sie verschiedene Agavenschnäpse und lernen Sie die Unterschiede zwischen Mezcal und Tequila kennen.

Anmeldung bis 5.3.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Gebühr: EUR 55,– für Führung und Tasting inkl. Sonderausstellungseintritt

Vortrag | Sonderausstellung



Der Haupttempel der Azteken in Mexiko-Stadt


Referent:
Dr. Anne Slenczka, Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt in Köln

Mit der (Wieder)Entdeckung des Haupttempels der Azteken bei Elektrizitätsarbeiten im Jahr 1978 begann eines der spannendsten Projekte der mexikanischen Archäologie. Dr. Anne Sleczka (Amerika-Kuratorin im Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt in Köln) berichtet über das Weltbild der Azteken im Spiegel ihres Haupttempels, über aktuelle Funde und neue Erkenntnisse.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.
Nach Voranmeldung haben einzelne Klassen/Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern freien Eintritt

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)