Events

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Ferienprogramm ab 8 | Lateinamerika Sonderausstellung


Ferienprogramm für Kinder ab 8 Jahren


Die Azteken zeichneten alles Wissenswerte in Leporello Bücher. Da in ihrem Gebiet um die 40 Sprachen gesprochen wurden, hielten sie alles in Bildern fest, so waren Übersetzungen nicht notwendig. Kannst du die Zeichen lesen? Luftwölkchen als Sprechblasen sind ja noch einfach! Alltagsszenen, Tributlisten oder mythische Erzählungen - wir werden auch selbst ins Erzählen kommen und ein Leporello gestalten.

Teilnahmegebühr: EUR 4,-

Anmeldung:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@lindenmuseum.de

                                                                                               

Ferienprogramm ab 8 | Sonderausstellung


Ferienprogramm für Kinder ab 8 Jahren


Im indischen Tanz werden Göttinnen und Helden lebendig – oftmals dargestellt von einer einzigen Tänzerin. Sie tanzt mit viel Rhythmus und großer Körperbeherrschung und benötigt dazu eine ähnlich lange Ausbildung wie eine Balletttänzerin. Was gehört alles dazu? Tanzen außerdem auch Jungs? Und wird die Biene am Ende befreit werden?


Anmeldung:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@lindenmuseum.de

                                                                                               

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Live-Reportage |



Von und mit Sabrina und Markus Blum

Nach einer Kanada-Reise hoch zu Ross wollen Markus und Sabrina Blum mit ihren beiden Töchtern zu einem weiteren Pferde-Abenteuer aufbrechen. Aber eine neue Idee muss her, als die Jüngste eine Pferdeallergie bekommt. Der neue Plan: das Outback in Australien zu durchqueren - mit Kamelen und einem Planwagen. Im November 2016 bricht die kleine Schweizer Familie nach Australien auf.

Während die Kinder Amira (8) und Naira (4) im kleinen südaustralischen Ort Hawker zur Schule gehen, beginnen Sabrina und Markus auf einer Farm ungezähmte, direkt aus der Wüste stammende Kamele zu trainieren. Der Umgang mit den noch wilden, störrischen Tieren und Temperaturen bis zu 50 Grad Celsius, verlangen alles von ihnen ab.

Nach sechs Monaten harter Arbeit, großer Beharrlichkeit und auch vielen Rückschlägen, spannen Markus und Sabrina die Kamele vor den eigens dafür gebauten Wagen und ziehen mit ihren Kindern drei Monate lang durch die beeindruckenden Wüstengebiete Australiens. Weit weg vom Rhythmus des Alltags vertrauen sie dabei ganz auf sich selbst und auf die Verlässlichkeit der Tiere.

Am Ende steht ein unvergessliches Abenteuer, das erstmals bei Traum & Abenteuer zu erleben ist!

Eintritt:
VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere Informationen

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Sonderausstellung


Familienführung für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren


Wer waren die Azteken? Wir begeben uns auf Spurensuche und entschlüsseln Zeichen und sehen Meisterwerke der Bildhauerei. Wir erfahren von archäologischen Funden und bekommen Einblicke in das Leben in Mexiko.


Gebühr:
EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Live-Reportage |



Von und mit Bruno Maul

Was gibt's noch zu entdecken auf unserer Welt? Welch spektakuläres Abenteuer kann man noch bestehen? Im Handstand durch die Mongolei oder doch lieber langsam mit dem Fahrrad durch das eigene Land ziehen und mit offenen Augen und Ohren erleben, woran man sonst nur schnell auf der Autobahn vorbeirauscht? Wer kennt schon das Dorf, hinter dem Dorf, nach der eigenen Stadt. Wer hat schon einmal die feinen regionalen Unterschiede in Landschaft, Kultur und den Eigenheiten der Bevölkerung wahr genommen.

Fünf Monate mit seiner Frau Manuela, Kind und Hund auf dem Fahrrad quer durch Deutschland: Bruno Maul ist mit seiner Familie aufgebrochen, um wie ein Vagabund auf Radfernwegen 4.500 km durchs unbekannte Deutschland zu ziehen. Es ist eine ganz besondere Reise geworden - vom Allgäu bis zur Nordsee und zurück immer unter dem Motto “Deutschland entschleunigt”. Jeden Tag neue Menschen und neue Orte, bewegende und haarsträubende Geschichten, bemerkenswerte Begegnungen und Bilder von wunderbaren Landschaften.

Bruno Maul, 1975 in Immenstadt geboren, ist Berufsfotograf und Reisender mit dem Blick für das Besondere. Das Projekt “unbekannte Heimat Deutschland” hat ihn mindestens genauso fasziniert wie seine zweite Heimat Kuba.

Eintritt:
VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere Informationen

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Live-Reportage |



Von und mit Holger Fritzsche


Russland ist weit davon entfernt, paradiesisch zu sein. Es ist ein schwieriges Reiseland für Leute, die ausschließlich Erholung suchen. Es ist keine Perle, die für wenig Geld maximalen Luxus bietet.

Russland ist eher eine unsortierte Schatzkiste mit einer zuweilen etwas lieblosen Verpackung. Aber wer genauer hinschaut findet das, was dieses Land liebenswert macht: die Authentizität und die Herzlichkeit hinter der rauen Fassade der Menschen, die unfassbar große Ausdehnung unberührter Natur.

Die Transsibirische Eisenbahn ist der längste Schienenstrang der Welt. Sie führt durch den größten Flächenstaat der Erde. Holger Fritzsche hat sich der Herausforderung Transsib gestellt und berichtet über Moskau, den Goldenen Ring, Nishni Nowgorod, Omsk, Krasnojarsk und andere Städte entlang der Bahnlinie.

Er nimmt sich Zeit für den Baikalsee und dessen Küsten, reist weiter bis nach Peking – im Luxuszug und in der Holzklasse. Er trifft Deutsche, Altgläubige, Schamanen, erlebt die Taiga und die mongolische Steppe.
Eric Newby, einer der erfolgreichsten englischen Reiseschriftsteller, brachte es auf den Punkt als er schrieb

.„Die Transsibirische Eisenbahn ist die Bahnreise auf der ganzen Welt. Alles andere sind Peanuts.“

Eintritt:
VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere Informationen


Live-Foto- und Filmshow |



Von und mit Andreas Pröve


China ist einzigartig, voller Widersprüche und Überraschungen. Andreas Pröve setzt sich ein hohes Ziel: 6000 Kilometer im Rollstuhl von Shanghai zu den Quellen des Jangtsekiang in Tibet. Mit Bildern, die den Atem rauben, mit Herzblut, unerschöpflichem Humor und Leidenschaft fesselt er sein Publikum. Es leidet, lacht, kämpft mit ihm, und erlebt sein großes Glück als er sein Ziel erreicht.

Der Weg dorthin ist gepflastert mit bewegenden Momenten großer Hilfsbereitschaft. Unüberwindliche Widerstände bedrohen seinen Traum und zwingen ihn zu immer neuen Umwegen. Er durchquert Wüsten und Megastädte, erlebt riesige Felssäulen, Terrassenfelder und Gebirge, die in allen Regenbogenfarben leuchten. Doch am Ende sind es aufwühlende Begegnungen mit den Menschen, die anrühren und hinreißen. Ihre Lebensgeschichten und Portraits, ihr Glaube und unerschütterlicher Optimismus, verleihen seiner spannenden Reise die Faszination.  

Andreas Pröve hat das Traum & Abenteuer-Publikum immer wieder durch seine Bühnenpräsenz begeistert. Ansteckender Witz, Humor und die Offenheit prägen auch seine Bücher, die die "SPIEGEL" Bestsellerlisten erreicht haben. Wir freuen uns auf seine neue Live-Show!

Eintritt: VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere Informationen

Live-Reportage |



Von und mit Marcus Haid


Was ist eigentlich die Essenz des Unterwegs- Seins? Was macht Reisen zu den unauslöschlichen und prägenden Erinnerungen, die wir ein Leben lang in unseren Gedanken tragen? Solche Fragen und die Geburt seines Sohnes haben den Fotografen Marcus Haid zu einem ganz besonderen Projekt veranlasst: einer Süd-Nord-Traverse Europas entlang der Küste des Atlantiks von Gibraltar bis ans Nordkap.

Vier Monate lang haben Marcus Haid, seine Frau und ihr vier Monate alter Sohn acht Länder bereist. Als Fortbewegungsmittel dient eine Ikone der Automobil-Geschichte - ein Volkswagen T2 "Bulli" Westfalia, Baujahr 1979, für viele Generationen Inbegriff von Abenteuer, Spaß und Reisen. Eine Hommage an eine andere - schon etwas in Vergessenheit geratene - Ära des Reisens, entschleunigt und auf das Wesentliche konzentriert. Die Route führte vom Mittelmeer bis jenseits des Polarkreises, 22.000 Kilometer weit von der mediterranen Hitze Südspaniens bis in die kalten Polarnächte Nordnorwegens.

Nichtsahnend, dass ihre Reise letztendlich auch zu einem Symbol dafür werden sollte was es bedeutet nicht, aufzugeben und einen Traum auch unter schwierigen Bedingungen weiterzuleben.

Ein berührendes Roadmovie und eine Geschichte, wie sie nur das Leben selbst schreiben kann - mit einer ungeplanten Wendung und einem völlig unvorhersehbaren Ende?

Eintritt: VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere Informationen

Live-Reportage |



Von und mit Lutz Jäkel

Syrien war stets ein Scharnier zwischen Orient und Okzident, viele Kulturen und Völker haben ihre Spuren hinterlassen und Syrien zu einem der schönsten und bedeutendsten Kulturräume der Welt gemacht.

Die Bilder, die uns seit 2011 aus Syrien erreichen, lassen diesen Reichtum in Vergessenheit geraten. Die Tragik und Brutalität des Krieges dominieren die Medien. In einem Zeitraum von 20 Jahren reiste der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien - bis zum Ausbruch der Unruhen und Aufstände im März 2011.

In seiner Live-Reportage zeigt er ein Syrien, das bei uns fast unbekannt ist.

Das bunte und vielfältige Leben der Menschen, die prachtvolle Architektur Palmyras, der Suq von Aleppo, die Wohnhäuser und Straßenzüge von Damaskus, dichte Wälder - vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Lutz zeigt Syriens Schönheit zeitlos und lebendig, belegt die Einzigartigkeit dieser Region, zeugt von herzlichen Begegnungen, kultureller Fülle, einem meist friedlichen Miteinander der Religionen und Ethnien. Eindrucksvoll dokumentieren seine Fotos den Alltag bis 2011, zeigen, wie man in Syrien lacht und einkauft, arbeitet, betet, diskutiert und feiert. Die Erzählungen beschwören den Duft von getrockneten Kräutern im Suq, die ausgelassene Geräuschkulisse eines geselligen Abends und den zarten Wind, der über die Gipfel eines Berges streicht.

Voller Wärme berichten außerdem in dieser Live-Reportage Syrer, Deutsch-Syrer und Deutsche in Videos von ihrem Syrien, lassen den Zuschauer teilhaben an ihren Erlebnissen und Erfahrungen, die geprägt sind von Fröhlichkeit und Wehmut, Betroffenheit und Trauer.

So entsteht ein gleichermaßen persönliches wie breites Bild - und ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie für ein Syrien nach dem Krieg.

Eintritt: VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere Informationen


Führung | Ostasien



Die Führung präsentiert Malerei und Kunstgewerbe (13. - 19. Jh.), zum Teil ausgestellt in Nachbauten eines Teehauses und eines traditionellen Wohnraumes.

Eintritt: EUR 2,- zzgl. Eintritt in die Dauerausstellung

Live-Reportage |



Von und mit Marcus Haid


Mit seiner Japanreise hat sich Marcus Haid einen Kindheitstraum erfüllt. Und dabei festgestellt, dass er trotz seiner vielen Reisen rund um den Globus zuvor noch niemals einer so eigenständigen und fremden Kultur begegnet war wie im viel zitierten „Land des Lächelns“.

In Japan prallen Welten aufeinander, begegnen den Besuchern in modernen Einkaufszentren Shinto Schreine, treffen Geishas und traditionelle Teezeremonien auf eine schrille und verrückte Jugendkultur.

Auf seiner modernen Abenteuerreise hat der österreichische Fotograf Japan über mehrere Wochen kreuz und quer erkundet. Die grüne Urwaldinsel Yakushima hat er ebenso besucht wie die Insel Hokkaido mit ihrer urwüchsigen Natur und ihren Nationalparks. Eine weitere Station war natürlich auch die von städtischen Ballungszentren geprägte Hauptinsel Honshu.

So manches Klischee hat sich bei der Japantour für den Reisenden bestätigt, der für seine spannende Foto-Filmdokumentation andererseits unzählige neue, überraschende Eindrücke und Erfahrungen über diese faszinierende Land gesammelt hat.

Eintritt: VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere informationen

Film |

Die Kurzfilmreihe Best-of-Outdoor macht jetzt auch bei Traum & Abenteuer in Stuttgart Station. Wir zeigen sieben aktuelle Produktionen der Sportarten Kajak, Downhill Skateboard, Bike-Trial, Bergsteigen, Ski und Basejumping. Außergewöhnliche Abenteuer, sensationeller Sport und bildgewaltige Eindrücke von den schönsten Plätzen für Outdoorsport warten auf Euch. Drehorte waren Nepal, Island, Georgien, Spanien und die Alpen.

Eiskajakfilm: Der Film erzählt das unglaubliche Vorhaben eines Kajakteams die Wasserfälle im Norden Islands im Winter zu befahren. Mit dabei Extremkajak-Weltmeister Sam Sutton. Am bekannten Goðafoss gelingt dem Quartett u.a. die Erstbefahrung des 14 Meter hohen Hauptfalls im Winter. Gezeigt werden waghalsige Befahrungen in bizarr winterlicher Eislandschaft. Ein gelungener Film von Produzent und Kajaklegende Olaf Obsommer mit wunderbaren Eindrücken aus dem Schlaraffenland für Outdoor-Sportler.   

Where the trail begins: Mit dem Rad die Berge runter, wo es zu Fuß schon brenzlig wird. Der Film widmet sich der Sportart Bike-Trial und den MTB-Sportlern Thomas Holzknecht und Stephan Wolf. Ihr Anspruch: Erstbefahrungen ohne abzusteigen.

Loved by all – The story of Apa Sherpa: Der Film erzählt die Geschichte von Apa Sherpa, der nach dem frühen Tod des Vaters als Lastenträger am Everest arbeiten musste und 21 Mal den Gipfel erreichte. Nun kämpft Apa mit seiner Stiftung für eine bessere Ausbildung junger Nepalesen. „Ohne Bildung haben wir keine Wahl“, sagt er. Der Film zeigt auch die freundlichen und sehr religiösen Menschen der Region und  beleuchtet den touristischen Wahnsinn am Everest mit seinen oft tödlichen Gefahren für die Sherpa.

Last Exit: Maximilian Werndl ist Basejumper. Von ursprünglich 10 Freunden sind in wenigen Jahren bereits 6 tödlich verunglückt. Zu Wort kommen Mutter und Partnerin, die in ständiger Sorge vor einem Unglück leben müssen. Der Film begleitet Maximilian auf seinem neuen Weg aus der Sucht. Preis des Deutschen Alpenverein für den besten Alpinfilm 2017.

Gaumarjos: Die Freeriderinnen Linda Rauch, Sabine Schipflinger und Melissa Presslaber machen sich mit Filmemacher Rainer Simon auf den Weg nach Georgien. Sie wollen in dieser ihnen unbekannten Bergwelt außergewöhnliche Touren gehen. Der charmante Film mit ausgefallener Kameraführung und Schnitt ist eine Hommage an die Bergwelt Georgiens und seine freundlichen Menschen.

Gnarlicante: Die beiden Downhill-Skateboarderinnen Jasmijn Hanegraef und Lisa Peters haben sich bei ihrer halsbrecherischen Fahrt in den andalusischen Bergen von einem nachfolgenden Auto filmen lassen. Das Filmfestival St. Anton wurde auf den Film aufmerksam, hat die Sportlerinnen interviewt und einen Film daraus gemacht.

Eis & Palmen: Mit Rad und Ski von Bayern über die Westalpen nach Nizza. Das ist das ambitionierte Projekt der Freeski-Athleten Jochen Mese und Max Kroneck. 1850 km und 35.000 Höhenmeter bezwingen die beiden auf Ihrem Weg ans Meer in 42 Tagen. Die schönsten Berge entlang der Route befahren Sie mit Skiern, die sie auf ihrem Weg am Fahrradrahmen befestigt haben. Ein verrücktes, an die Grenzen der physischen Leistungsfähigkeit gehendes Projekt. Publikumspreis Filmfestival St. Anton 2018.

Eintritt: VVK EUR 16,50 / 14,50 // AK EUR 18,50 / 16,50

Weitere Informationen

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Vortrag |




Referent:
Prof. Dr. Thomas Scholten, Universität Tübingen

 

Bodenerosion ist das größte Umweltproblem unserer Zeit. Etwa 2/3 der landwirtschaftlichen Nutzfläche weltweit ist davon in erheblichem Ausmaß betroffen. Direkte Schäden entstehen durch die Überflutung von Straßen, Wegen und Kellern mit Bodensedimenten ("Schlamm") und den über­mäßigen Eintrag von Schadstoffen und Nährstoffen in Flüsse und Seen, die dort z.B. zur Eutrophierung beitragen.

Das größte Risiko ist allerdings der unwiederbringliche Ver­lust des abgetragenen Bodens und die entsprechende Degradierung der betroffenen Flächen. Über längere Zeiträume betrachtet birgt dies die Gefahr einer Verknappung der Nahrungsmittelversorgung, denn weltweit werden weit über 90 % unserer Nahrungsmittel auf Böden produziert. Wir wissen heute, dass Bodenerosion bereits im Neolithikum auftrat, unmittelbar mit der Sesshaftwerdung des Menschen vor rund 11.000 Jahren und dem beginnenden Ackerbau. Dass heutzutage nicht mehr dagegen getan wird, verwundert.

Der Vortrag spannt einen Bogen von historischer Zeit bis zu aktuellen Entwicklungen in der Erosionsforschung und im Bodenschutz und versucht Hintergründe und kulturhistorische Zusammenhänge aufzuzeigen.

 

Eintritt: EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.

Nach Voranmeldung haben einzelne Klassen/Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern freien Eintritt

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Ab 7 | Ostasien

Erzählungen ab 7 Jahren

Geschichten aus Japan, Korea und China: vom Sumokämpfer, von drei starken Frauen, Zen-Meistern und -Schülern und vom Jungen, der alles für sich behalten wollte …

Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Ab 7 | Ostasien

Erzählungen ab 7 Jahren

Geschichten aus Japan, Korea und China: vom Sumokämpfer, von drei starken Frauen, Zen-Meistern und -Schülern und vom Jungen, der alles für sich behalten wollte …

Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Sonderausstellung

Familienführung für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren

Wer waren die Azteken? Wir begeben uns auf Spurensuche und entschlüsseln Zeichen und sehen Meisterwerke der Bildhauerei. Wir erfahren von archäologischen Funden und bekommen Einblicke in das Leben in Mexiko.


Gebühr:
EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Kuratorinnenführung | Afrika


Kuratorinnenführung mit Dr. Sandra Ferracuti

Sind materielle Objekte das einzige Erbe, das wir unseren Kindern hinterlassen wollen? Bei einem Rundgang durch die Ausstellung "Wo ist Afrika?" suchen wir Beispiele für das immaterielle Kulturerbe (UNESCO, 2003) von Kamerun, Mosambik, Namibia und Tansania.

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Vortrag |



Referent:
Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne, Universität Tübingen

Kalifornien hat seit dem Anschluss an die Vereinigten Staaten im Jahre 1850 von einem spärlich besiedelten und wirtschaftlich unbedeutenden Raum zu einer zu einem global wirkenden Pol sozialer, ökonomischer und kultureller Aktivität entwickelt. In dem Vortrag wird dieser Weg vor dem Hintergrund des Prinzips Nachhaltiger Entwicklung dargestellt und kommentiert.

Eintritt: EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.
Nach Voranmeldung haben einzelne Klassen/Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern freien Eintritt

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)


 

 

Führung für blinde und sehbehinderte Menschen | Sonderausstellung


Führung für blinde und sehbehinderte Menschen


Opfergaben für den Fortbestand der Welt, beeindruckende Steinskulpturen, Tribute für ein luxuriöse Leben mit Palästen, Gärten und mit Federn geschmückter Kleidung - was wissen wir über historische Ereignisse, Persönlichkeiten, die Lebensweise und das Weltbild der Azteken? Anschauliche Beschreibungen und Dinge zum Ertasten geben Einblicke in eine geschichtsträchtige Zeit.

Anmeldung bis 16.1.20: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@lindenmuseum.de

Eintritt: EUR 3,-

Kuratorinnenführung | Sonderausstellung

Mit Kuratorin Dr. Doris Kurella

Erhalten Sie einen fundierten Blick in die Ausstellung und ihre wichtigsten Themen.

Gebühr: EUR 5,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Foto-Seminar |



Von und mit Kerstin Langenberger

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wieso die in Ihrer Erinnerung so imposante Landschaft hinterher auf Ihrem Foto so unaufregend erscheint?
Sollte dies der Fall sein, dann sind Sie in diesem Seminar genau richtig. Kerstin Langenberger, international preisgekrönte Naturfotografin, möchte die Rolle der Kamera nicht überbewerten. Der Schlüssel zum schöneren Foto ist oftmals nicht technische Perfektion, sondern das Gefühl für Lichtsituationen und Bildkomposition. Was macht ein gutes Bild aus?

In ihrem knapp dreistündigen Seminar rücken Bildgestaltung und Motivwahl in den Vordergrund. Anhand vieler Bildbeispiele gibt sie einen Überblick über handwerkliches und künstlerisches Grundwissen. Kerstin Langenberger verrät Ihnen u.a., wieso sie nur selten am helllichten Tag fotografiert, jeden besonderen Moment zuerst genießt bevor sie ihn festhält und was ein Grauverlaufsfilter ist. Was hat der Vordergrund mit dem Hintergrund auf dem Bild zu tun? Wie spielt Farbe eine Rolle?

Seinen eigenen Stil zu entwickeln ist nicht einfach: Der Besuch dieses Seminars wird Ihnen aber dabei helfen!


INFOS:

Dauer: ca. 3 Stunden
Sonstiges: Bei dieser Veranstaltung wird nicht fotografiert, d.h. die Teilnehmer brauchen keine Fotoausrüstung mitzubringen. Das interaktive Seminar bietet ständige Möglichkeiten für Diskussion, Kommunikation und Fragen der Teilnehmer.

Eintritt: VVK EUR  39,50 //  AK EUR 44,50

Weitere Informationen



Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Sonderausstellung

Familienführung für Eltern mit Kindern ab 6 Jahren

Wer waren die Azteken? Wir begeben uns auf Spurensuche und entschlüsseln Zeichen und sehen Meisterwerke der Bildhauerei. Wir erfahren von archäologischen Funden und bekommen Einblicke in das Leben in Mexiko.


Gebühr:
EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Live-Reportage |



Von und mit Christina Franzisket und Nagender Chhikara


Der indische Fotograf Nagender und die deutsche Journalistin Christina sind gut befreundet. Aber als eine gemeinsame Freundin verheiratet werden soll, prallen die Vorstellungen beider Kulturen aufeinander. Um Christina das indische Verständnis von Liebe zu vermitteln und ihr die Sorge um die Freundin zu nehmen, bricht Nagender mit ihr zu einer abenteuerlichen Reise auf.

Auf einer knallblauen Motor-Riksha durchqueren sie den Subkontinent von Ozean zu Ozean, um tragische und glückliche Liebesgeschichten zu sammeln.
Auf der 7000 Kilometer langen Reise erleben sie die zeitlose Schönheit des Taj Mahal und ausgelassene Hindu-Feste, Wüstenstädte, Millionenmetropolen und erotische Tempel. Sie genießen den Fahrtwind, die Freiheit und die einzigartige Natur Indiens. Aber sie müssen sich auch durch die größte Salzwüste der Welt kämpfen, Hitze, Pannen, Verkehrsgewühl und gefährlichen Straßengangs trotzen.
Auf ihrer ungewöhnlichen Reise sprechen sie mit vielen Menschen über die das Leben und die Liebe und stoßen dabei auf unglaubliche Geschichten.

Das wunderbare Roadmovie einer kulturübergreifenden Freundschaft und den vielen Facetten der Liebe!

Eintritt:
VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere Informationen

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Live-Reportage |



Von und mit Kerstin Langenberger

Abgelegen im Südpolarmeer liegt eine Insel, die gerne als „Serengeti der Antarktis“ bezeichnet wird. Vor der hochalpinen Kulisse gletscherbedeckter Berge bevölkern Zigtausende von Pinguinen und Robben die kalten Strände. In diesem menschenleeren Naturparadies gibt es keine Städte, keine Straßen und keine Flughäfen. Die international preisgekrönte Naturfotografin Kerstin Langenberger hat ein Jahr in dieser scheinbar unberührten Wildnis verbracht und einzigartige Fotos, Zeitraffer, Geschichten und Tonaufnahmen mitgebracht.

In ihrer neuen Live-Reportage, die sie uns zum ersten Mal präsentiert, erzählt sie von der Zeit der Walfänger und Polarexpeditionen, sowie einem der weltweit erfolgreichsten Naturschutzprojekte. Und sie macht uns bekannt mit den ungewöhnlichen Tieren der Subantarktis: wir begegnen imposanten See-Elefanten, bissigen Pelzrobben, Königspinguinen, aber auch den eher unbekannten, drachengleichen Riesensturmvögeln.

Kerstin erzählt vom Leben auf einer Wissenschaftsstation fernab der Zivilisation und den Problemen, mit denen die Tierwelt trotz scheinbarer Abwesenheit der Menschen zu kämpfen hat. Entstanden ist ein eindrucksvolles Portrait eines Ortes, den nur wenige Besucher überhaupt so intensiv kennen lernen durften.

Eintritt: VVK EUR 18,50 / 16,50 // AK EUR 20,00 / 18,00

Weitere Informationen

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Konzert | Sonderausstellung


Konzert

Nach den spanischen Eroberern folgten Missionare nach Mexiko, die Europäische Musik und die dazugehörigen Musikinstrumente mitbrachten. So erklang schon 1530 in der Kathedrale von Mexiko-Stadt mehrstimmige polyphone Musik, gesungen von einem Indio-Chor unter der Leitung eines Franziskaners. Durch die Verschmelzung verschiedener musikalischer Traditionen entstand eine typisch mexikanische Musikkultur, instrumentiert mit Gesang, Posaunen und Gitrarre.

Mit Julia Werner (Mezzosopran), Florian Helbich, Bernd Ibele, Max Bentz (Barockposaunen) und David Irribarra-Lopez (Gitarre), unter der Leitung von Prof. Henning Wiegräbe.

Anmeldung: Tel. 0711.2022-444, anmeldung@lindenmuseum.de

Eintritt: EUR 15,- / 12,-

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Familienführung ab 6 | Afrika


Familienführung ab 6


Viele Objekte und Musikinstrumente erzählen Geschichten und Mythen. Diese sidn nicht nur schön und unterhaltsam, sondern sie erklären auch, wie die Welt entstanden ist, wie sie funktioniert oder nach welchen Werten und Regeln wir zusammenleben sollten.

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung und Gespräch | Sonderausstellung


Führung und Gespräch

Die Geschichte der Inbesitznahme Mittelamerikas durch europäische Kolonialmächte ist geprägt von der Überzeugung, unterworfenen Ethnien gegenüber kulturell überlegen zu sein und ihnen "Zivilisation" zu bringen.

Die Große Landesausstellung "Azteken" entlarvt überkommene eurozentristische Sichtweisen, indem sie einen neuen Blick auf die Kultur der Azteken eröffnet.
Sie stellt die Frage, in welchen Bereichen kulturelle Begegnung und kultureller Austausch zwischen spanischen Eroberern und Azteken stattfand und wo vielleicht sogar Neues entstehen konnte.

Mit Prof. Dr. Inés de Castro und Dr. Doris Kurella vom Linden-Museum Stuttgart
Moderation: Roland Weeger, Leiter Katholisches Bildungswerk Stuttgart und Eberhard Schwarz, Pfarrer an der Hospitalkirche Stuttgart

Anmeldung: Kath. Bildungswerk, Tel. 0711.7050600, info@remove-this.kbw-stuttgart.de

Eintritt: EUR 14,- (inkl. Ausstellungseintritt und Kurzführung)

Führung und Tasting | Sonderausstellung


Mit Chocolatier Kevin Kugel

Erfahren Sie alles über Schokolade und erleben Sie, wie unterschiedlich sie schmecken kann. Der Deutsche Chocolatier-Meister von 2013, Kevin Kugel, wird Ihnen die verschiedenen Schritte der Schokoladenherstellung erklären und Sie die geschmacklichen Ausprägungen unterschiedlicher Anbaugebiete kosten lassen. 

Anmeldung bis 16.1.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Gebühr: EUR 55,– für Führung und Tasting inkl. Sonderausstellungseintritt

  

Führung | Sonderausstellung



Führung durch die Große Landesausstellung „Azteken“ in spanischer Sprache.

Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Vortrag | Afrika


Referentin:
Prof. Dr. Beate Lohnert, Universität Bayreuth

Insbesondere am Horn von Afrika und dort vor allem in Äthiopien sind Menschen aufgrund extremer Naturereignisse immer wieder vom Hunger bedroht. Gleichzeitig kann das Land über die letzten Jahre Wirtschaftswachstumsraten im zweistelligen Bereich vorweisen und die teuren Spezialitätenrestaurants der Städte sind mit einer wachsenden Mittelschicht gut besucht, für die importiertes westliches Essen zum Statussymbol geworden ist.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.
Nach Voranmeldung haben einzelne Klassen/Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern freien Eintritt

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)