Events

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Ohne Anmeldung. Ticketverkauf am Tag der Veranstaltung an der Museumskasse.

Führung und Gespräch | Sonderausstellung


Führung und Gespräch

Die Geschichte der Inbesitznahme Mittelamerikas durch europäische Kolonialmächte ist geprägt von der Überzeugung, unterworfenen Ethnien gegenüber kulturell überlegen zu sein und ihnen "Zivilisation" zu bringen.

Die Große Landesausstellung "Azteken" entlarvt überkommene eurozentristische Sichtweisen, indem sie einen neuen Blick auf die Kultur der Azteken eröffnet.
Sie stellt die Frage, in welchen Bereichen kulturelle Begegnung und kultureller Austausch zwischen spanischen Eroberern und Azteken stattfand und wo vielleicht sogar Neues entstehen konnte.

Mit Prof. Dr. Inés de Castro und Dr. Doris Kurella vom Linden-Museum Stuttgart
Moderation: Roland Weeger, Leiter Katholisches Bildungswerk Stuttgart und Eberhard Schwarz, Pfarrer an der Hospitalkirche Stuttgart

Anmeldung: Kath. Bildungswerk, Tel. 0711.7050600, info@remove-this.kbw-stuttgart.de

Eintritt: EUR 14,- (inkl. Ausstellungseintritt und Kurzführung)

Führung und Tasting | Sonderausstellung


Mit Chocolatier Kevin Kugel

Erfahren Sie alles über Schokolade und erleben Sie, wie unterschiedlich sie schmecken kann. Der Deutsche Chocolatier-Meister von 2013, Kevin Kugel, wird Ihnen die verschiedenen Schritte der Schokoladenherstellung erklären und Sie die geschmacklichen Ausprägungen unterschiedlicher Anbaugebiete kosten lassen. 

Anmeldung bis 16.1.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Gebühr: EUR 55,– für Führung und Tasting inkl. Sonderausstellungseintritt

  

Führung | Sonderausstellung



Führung durch die Große Landesausstellung „Azteken“ in spanischer Sprache.

Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Führung | Sonderausstellung



Gebühr: EUR 3,- zzgl. Sonderausstellungseintritt

Ohne Anmeldung. Ticketverkauf am Tag der Veranstaltung an der Museumskasse.

Vortrag | Afrika


Referentin:
Prof. Dr. Beate Lohnert, Universität Bayreuth

Insbesondere am Horn von Afrika und dort vor allem in Äthiopien sind Menschen aufgrund extremer Naturereignisse immer wieder vom Hunger bedroht. Gleichzeitig kann das Land über die letzten Jahre Wirtschaftswachstumsraten im zweistelligen Bereich vorweisen und die teuren Spezialitätenrestaurants der Städte sind mit einer wachsenden Mittelschicht gut besucht, für die importiertes westliches Essen zum Statussymbol geworden ist.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.
Nach Voranmeldung haben einzelne Klassen/Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern freien Eintritt

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)