Events

Ferienprogramm ab 8 | Lateinamerika Sonderausstellung


Ferienprogramm für Kinder ab 8 Jahren


Die Azteken zeichneten alles Wissenswerte in Leporello Bücher. Da in ihrem Gebiet um die 40 Sprachen gesprochen wurden, hielten sie alles in Bildern fest, so waren Übersetzungen nicht notwendig. Kannst du die Zeichen lesen? Luftwölkchen als Sprechblasen sind ja noch einfach! Alltagsszenen, Tributlisten oder mythische Erzählungen - wir werden auch selbst ins Erzählen kommen und ein Leporello gestalten.

Teilnahmegebühr: EUR 4,-

Anmeldung:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@lindenmuseum.de

                                                                                               

Ferienprogramm ab 8 | Sonderausstellung


Ferienprogramm für Kinder ab 8 Jahren


Im indischen Tanz werden Göttinnen und Helden lebendig – oftmals dargestellt von einer einzigen Tänzerin. Sie tanzt mit viel Rhythmus und großer Körperbeherrschung und benötigt dazu eine ähnlich lange Ausbildung wie eine Balletttänzerin. Was gehört alles dazu? Tanzen außerdem auch Jungs? Und wird die Biene am Ende befreit werden?


Anmeldung:
Tel. 0711.2022-579, fuehrung@lindenmuseum.de

                                                                                               

Führung | Ostasien



Die Führung präsentiert Malerei und Kunstgewerbe (13. - 19. Jh.), zum Teil ausgestellt in Nachbauten eines Teehauses und eines traditionellen Wohnraumes.

Eintritt: EUR 2,- zzgl. Eintritt in die Dauerausstellung

Vortrag |




Referent:
Prof. Dr. Thomas Scholten, Universität Tübingen

 

Bodenerosion ist das größte Umweltproblem unserer Zeit. Etwa 2/3 der landwirtschaftlichen Nutzfläche weltweit ist davon in erheblichem Ausmaß betroffen. Direkte Schäden entstehen durch die Überflutung von Straßen, Wegen und Kellern mit Bodensedimenten ("Schlamm") und den über­mäßigen Eintrag von Schadstoffen und Nährstoffen in Flüsse und Seen, die dort z.B. zur Eutrophierung beitragen.

Das größte Risiko ist allerdings der unwiederbringliche Ver­lust des abgetragenen Bodens und die entsprechende Degradierung der betroffenen Flächen. Über längere Zeiträume betrachtet birgt dies die Gefahr einer Verknappung der Nahrungsmittelversorgung, denn weltweit werden weit über 90 % unserer Nahrungsmittel auf Böden produziert. Wir wissen heute, dass Bodenerosion bereits im Neolithikum auftrat, unmittelbar mit der Sesshaftwerdung des Menschen vor rund 11.000 Jahren und dem beginnenden Ackerbau. Dass heutzutage nicht mehr dagegen getan wird, verwundert.

Der Vortrag spannt einen Bogen von historischer Zeit bis zu aktuellen Entwicklungen in der Erosionsforschung und im Bodenschutz und versucht Hintergründe und kulturhistorische Zusammenhänge aufzuzeigen.

 

Eintritt: EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.

Nach Voranmeldung haben einzelne Klassen/Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern freien Eintritt

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)

Vortrag |



Referent:
Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne, Universität Tübingen

Kalifornien hat seit dem Anschluss an die Vereinigten Staaten im Jahre 1850 von einem spärlich besiedelten und wirtschaftlich unbedeutenden Raum zu einer zu einem global wirkenden Pol sozialer, ökonomischer und kultureller Aktivität entwickelt. In dem Vortrag wird dieser Weg vor dem Hintergrund des Prinzips Nachhaltiger Entwicklung dargestellt und kommentiert.

Eintritt: EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.
Nach Voranmeldung haben einzelne Klassen/Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern freien Eintritt

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)


 

 

Führung und Tasting | Sonderausstellung


Mit Chocolatier Kevin Kugel

Erfahren Sie alles über Schokolade und erleben Sie, wie unterschiedlich sie schmecken kann. Der Deutsche Chocolatier-Meister von 2013, Kevin Kugel, wird Ihnen die verschiedenen Schritte der Schokoladenherstellung erklären und Sie die geschmacklichen Ausprägungen unterschiedlicher Anbaugebiete kosten lassen. 

Anmeldung bis 16.1.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de

Gebühr: EUR 55,– für Führung und Tasting inkl. Sonderausstellungseintritt

  

Vortrag | Afrika


Referentin:
Prof. Dr. Beate Lohnert, Universität Bayreuth

Insbesondere am Horn von Afrika und dort vor allem in Äthiopien sind Menschen aufgrund extremer Naturereignisse immer wieder vom Hunger bedroht. Gleichzeitig kann das Land über die letzten Jahre Wirtschaftswachstumsraten im zweistelligen Bereich vorweisen und die teuren Spezialitätenrestaurants der Städte sind mit einer wachsenden Mittelschicht gut besucht, für die importiertes westliches Essen zum Statussymbol geworden ist.

Eintritt:
EUR 5,-/3,-/GEV-Mitglieder frei.
Nach Voranmeldung haben einzelne Klassen/Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern freien Eintritt

In Kooperation mit: Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V. (GEV)