Events

Figurentheater-Performance | Afrika


 

The Big Coat Hanger Bang auf dem Vorplatz des Linden-Museums: Endlich Rückgabe!

Der größte Kasper der Welt bringt endlich den Kleiderbügel eines schwäbischen Beamten aus Kinshasa zurück nach Stuttgart! Die Überbringerin Punch Agathe kommt mit ihrer Entourage aus Molerats vom TNTN (Transnational Tunnel Network), Fuck-Border-Hippo, vielen anderen und jeder Menge Musik aus Deutschland, Australien und dem Kongo.


Foto: F. Feisel

Punch Agathe ist Trägerin des Stuttgarter Tanz- und Theaterpreises 2019.

Puppenspiel:
Anne Brüssau, Clara Palau y Herrera, Lenya Königs, Cèlia Legaz, Sarah E. Müller, Laura Oppenhäuser, Rafi Martin, Dennis Mertens

Musik:
Orakle Ngoy, STROMBO (Kinshasa), Nick Wilson (Melbourne), Lilith Becker, Marius Alsleben,  Johannes Werner (Stuttgart)

Idee und Regie: Stefanie Oberhoff (Stuttgart), Andy Freer (Melbourne), STROMBO (Kinshasa)

Produktionsleitung: Judith Franke, Laureen Laser

Eintritt frei!

Nähere Informationen:
www.punchagathe.com

Eine Kooperation von
:
GÜTESIEGEL KULTUR* mit snuff puppets / Melbourne, Espace Masolo / Kinshasa und Pumpenhaus Münster

  
      


Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e. V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg sowie durch die Konzeptionsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart

       



       

Familienführung ab 6 | Afrika

 



Mit Sonja Schauer

Gemeinsam erkunden wir in der Ausstellung "Wo ist Afrika?" die Geschichten einer riesigen Trommel, kunstvoll beschnitzter Stoßzähne und eines kunterbunten Motorrads. Und ihr erfahrt außerdem, wie unterschiedlich man sich von der Entstehung der Welt erzählen kann.

Gebühr: EUR 4,-/3,- inkl. Ausstellungseintritt (bis einschl. 12 Jahre frei)

Ferienprogramm ab 8 | Süd-/Südostasien Afrika Ostasien



Dreitägiges Sommerferienprogramm ab 8 Jahren

Dienstag, 6.8., bis Donnerstag, 8.8., jeweils 10 bis 14 Uhr


Du magst Überraschungen und nimmst gerne neue Blickwinkel ein? Wir werden genauer hinsehen: Was hat es mit umgedrehten Landkarten auf sich? Welche Vorstellungen sind mit diesen Sichtweisen auf die Welt verbunden? In den Ausstellungen finden sich viele Dinge, die von der Entstehung der Welt erzählen - oder auch von phantastischen Ereignissen jenseits der Wirklichkeit! Was würdest du gerne mal auf den Kopf stellen? An der Schattenbühne experimentieren wir mit Figuren, Gegenständen und unserem eigenen Schatten und gestalten spielerisch neue Bilder und Welten. Bitte bringt für die Pause ein kleines Vesper mit.

Teilnahmegebühr
für alle 3 Tage: EUR 36,-/EUR 18,- (mit Bonuscard)
Anmeldung bis 1.8.: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de
                                                                                               

Ferienprogramm für Erw. | Afrika



Mit Dietmar Neitzke und Sonja Schauer

Die Provenienz von Museumssammlungen in den Fokus zu rücken, ist heute selbstverständlich. Die Exponate in der neuen Ausstellung "Wo ist Afrika?" erzählen von afrikanischen Gesellschaften, aus denen sie stammen und von europäischen Akteur*innen, die sie in ihren Besitz brachten. Heute stellt sich die Frage, wer die Objekte auf welche Weise zum Sprechen bringen darf. So wollen wir nicht nur die koloniale Vergangenheit thematisieren, sondern auch ausloten, was uns für die Zukunft interkultureller Sammlungen und Beziehungen relevant erscheint.

Das Sommerferienprogramm für Erwachsene steht dieses Jahr unter dem Motto:
Eine Frage der Perspektive?


Die Wahrnehmung von Skulpturen, Bildnissen, Malereien, Keramiken, Masken oder Gegenständen des Alltags ist immer an subjektives Wissen und Erfahrungen geknüpft. Steht eine besondere Ästhetik im Fokus? Verbinden wir die Objekte mit historischen Ereignissen? Oder interessiert uns mehr, welche gesellschaftliche oder individuelle Bedeutung ein Gegenstand haben kann oder früher vielleicht hatte? Wer blickt durch welche Brille und wie verändern sich Sichtweisen? Anhand ausgewählter Sammlungsobjekte und kreativer Aktionen werden wir uns mit den verschiedenen Bedeutungsebenen von Museumsobjekten befassen.

Teilnahmegebühr:
EUR 6,-
Ohne Anmeldung

Dialogführung | Afrika

Mit Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin, und
Steve Lefang, Mitglied des Beirats "Advisory Board for the Representation of African Collections" 

Mit der Frage "Wo ist Afrika?" nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten, die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus, die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen.

Gebühr: EUR 3,- zzgl. Ausstellungseintritt

Präsentation | Afrika


Powerman and lion
Quelle: Albion British Comics Database 



Referenten: Antonio Uribe, Reto Ulrich


Im Fokus des Vortrags steht Afrika im Comic. Die oft verwendeten, kolonialistisch geprägten und stereotypen Bilder des afrikanischen Kontinents und der dort lebenden Menschen sind weit verbreitet. Besonders ältere Comics wie "Tim und Struppi", "Micky Maus" oder auch die Schweizer Comic-Figur Globi haben das Bild eines "ungezähmten" Kontinents und seiner "wilden" Bewohner*innen geprägt. Aber auch moderne Superheldencomics spiegeln den westlichen Blick auf Afrika. Nur die wenigsten kennen die afrikanische Sicht: den genuin afrikanischen Comic.

Das Projekt Kaboom! basiert auf einer im Jahr 2015 von den Basler Afrika Bibliographien angeleiteten studentischen Ausstellung. Aufgrund des großen Interesses erscheinen noch dieses Jahr eine Publikation sowie eine Online-Ausstellung.

Eintritt: EUR 5,-/3,-

In Kooperation mit:

Filmnacht | Afrika


March of the Gods, © N. Kouneli


Heavy Metal und Punk in Afrika

Subkulturen im südlichen Afrika: Zwei Dokumentarfilme geben einen Einblick in die Metal- und Punkszene.

March of the Gods

Die Dokumentation über die Heavy Metal-Szene in Botswana begleitet Wrust, eine der beliebtesten Bands, bei Aufnahmen, ihrer Tournee durch Afrika und ihrem ersten Auftritt in Europa. Sie zeigt ihren Kampf, die lokale Musikszene in einem Land, das auf dem Weg zur Globalisierung ist, auf die Weltkarte zu bringen.
Regie: Raffaele Mosca/Alessio Calabresi, UK/I/GR, 2013, 87 Min., Originalversion mit engl. Untertiteln

Punk in Africa
Politischer Kampf, wirtschaftliche Not und Bürgerkrieg sind die Hintergründe der Punkbewegung in Südafrika, Mosambik und Simbabwe. Die Dokumentation verfolgt diese Geschichte von den Wurzeln im Underground-Rock der 1970er Jahre in Johannesburg über die ersten Punkbands, die sich nach dem Soweto-Aufstand gründeten, den militanten Anti-Apartheid-Hardcore und Post-Punk der 1980er Jahre, den von Kapstadt bis Maputo verbreiteten Aufstieg des Ska in der demokratischen Ära der 90er Jahre, bis hin zu einer aufstrebenden Generation von heutigen Bands.
Regie: Keith Jones/Deon Maas, ZA/CZ/ZW/MOC, 2012, 82 Min., engl. Originalversion

Einführung: Dr. Sandra Ferracuti, Afrika-Referentin
Eintritt: EUR 5,-/3,-
Reservierung: Tel. 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Führung | Afrika

Mit der Frage "Wo ist Afrika?" nähern wir uns den vielstimmigen Narrativen, den aktuellen wie historischen Kontexten, die mit den überwiegend kolonialzeitlichen Sammlungen aus Kamerun, dem Kongobecken, Mosambik, Nigeria und Tansania verbunden sind. Im Umgang mit diesem schwierigen historischen Erbe steht vor allem die Rolle der Objekte im Fokus, die diese für kulturelle Verflechtungen, für Begegnungen und Beziehungen zwischen Menschen spielten und die sie heute ermöglichen und erfordern.

Eintritt: EUR 2,- zzgl. Ausstellungseintritt