Events

Chinesische Malerei

 

Thema: Bambus

Workshop mit Monika Hoffer


Die Ruhe und Stille ausstrahlende chinesische Tuschmalerei beruht auf der Zurückhaltung, der Sparsamkeit der Tusche, der Beschränkung auf das Wesentliche und der Verschmelzung mit dem leeren Raum. Es steht nicht so sehr ein „nützlicher Zweck“ im Vordergrund und es wird nicht geübt, um unbedingt ein Bild zu erstellen, sondern die Übung dient vor allem der Sammlung in der Stille, der Schulung des Bewusstseins und der Selbstentfaltung. Die praktische Verwirklichung dieser Kunst ist die Quelle der geradezu genialen Anlage der Zufriedenheit – das Geheimnis des „Lächelnden Ostens“. Das Ziel ist also nicht das entstehende Bild, sondern der Weg dahin. Wir lernen, nicht zu sehen, sondern zu erkennen.

Praktisches Ziel für Anfänger*innen ist die Handhabung der „4 Schätze des Studierzimmers“ (Chinesischer Pinsel, Reis- oder Maulbeerbaumpapier, Reibestein und Reibetusche) und die Einführung in die Bambusmalerei. Fortgeschrittene steigen gleich in die Bambusmalerei ein.

Bitte mitbringen: Weißer Filz (oder Molton) mind. 60 x 80 cm, weißer flacher Teller, Küchenkrepp, 2 Wassergläser, Papierbeschwerer. 4 Schätze und Papier können bei der Dozentin erworben werden. Bitte bei der Anmeldung vermerken!

Der Kurs richtet sich an Anfänger*innen und Fortgeschrittene. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte an Verpflegung denken!

Gebühr: € 70,- inkl. Material
Anmeldung bis 17.4: Tel. 0711.2022-579, fuehrung@remove-this.lindenmuseum.de