Events

(in) Beziehungen



Im Rahmen des Projekts LindenLAB entwickeln verschiedene Museumsmitarbeiter*innen neue Formen musealer Wissensproduktion, Vermittlung und Präsentation. Einige der insgesamt acht LindenLABs sind aktuell im Museum zu sehen. Unser Anspruch als Museum ist, aus dem Projekt zu lernen und uns stetig weiterzuentwickeln. Daher möchten wir uns selbstreflexiv damit beschäftigten, wie die LAB-Präsentationen von Besucher*innen wahrgenommen werden: Welche Aspekte der LABs sind für Sie interessant, welche vielleicht auch noch nicht ganz verständlich?

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit den LAB-Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns über einen Austausch zu den einzelnen Präsentationen und Ihre Rückmeldungen und Anmerkungen. Das Format besteht aus einer kurzen Einführung mit anschließender Diskussion.

LindenLAB 5: (in) Beziehungen sein / hinterfragen / lernen / aufbrechen

LAB 5 stellt die Beziehungen zwischen Menschen, Objekten und dem Museum als Institution in den Mittelpunkt. Dabei setzt sich LAB 5 insbesondere mit den Themen Sprache (zum Beispiel diskriminierungsfreie Sprache und Leichte Sprache) und einem kritischen und sensiblen Umgang mit Bildern auseinander. Da besonders dieses LAB interaktiv gedacht ist, wünschen wir uns aktive Beteiligung durch Besucher*innen und Ergänzungen zu unseren Perspektiven auf diese Themen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir uns daher näher mit dem LAB beschäftigen und darüber ins Gespräch kommen,  welche Aspekte wir für die zukünftige Museumsarbeit weiterdenken können.

Eintritt frei
Reservierung: Tel. 0711.2022-444, anmeldung@remove-this.lindenmuseum.de

Hinweis: Das LindenLAB ist ab 18.30 Uhr für den Besuch geöffnet.

Das LindenLAB wird gefördert von der Initiative für Ethnologische Sammlungen der Kulturstiftung des Bundes.

Nähere Informationen: www.lindenlab.de