Events

My Culture is not a Costume - Perspectives of Cultural Appropriation

  
Fotos: Amber Dawn Bear Robe, Tristen Durocher


Mit Jessa Calderon, Amber Dawn Bear Robe, Tristen Durocher und Jules Koostachin
Moderation: Dr. Nina Reuther


Ob zu Fasching oder Halloween, immer noch sind Winnetou, Pocahontas und Yakari beliebte Verkleidungen bei Jung und Alt. Dabei wird außer Acht gelassen, dass solche Kostüme Stereotype bedienen, die die Kolonialisierung Nordamerikas verharmlosen und kulturelle sowie spirituelle Praktiken indigener Völker zu einem Jux degradieren. Im deutschsprachigen Raum wächst die Sensibilität für diese Problematik der kulturellen Aneignung. Nachdem eine Hamburger Kindertagesstätte 2019 empfahl, auf „Indianer-Kostüme“ zu Fasching zu verzichten, war der öffentliche Diskurs zunächst verhalten, gewann aber seit vergangenem Sommer durch die so genannte „Winnetou-Debatte“ an Dynamik.

Unsere Diskussionsrunde erläutert aus unterschiedlichen Perspektiven, was an Verkleidungen oder Spielen wie „Cowboy und Indianer“ problematisch ist und worin der Unterschied zwischen kultureller Wertschätzung und kultureller Aneignung liegt. Das Panel besteht aus indigenen Expert*innen aus Kanada und den USA – von der Filmemacherin über Musiker*innen bis zur Kunsthistorikerin.

Die Veranstaltung findet auf Englisch ohne Übersetzung statt.

In Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart (DAZ) im Rahmen von "Das Nordamerika-Filmfestival"

Eintritt: EUR 5,-/3,-/DAZ-Mitglieder frei
Anmeldung bis 27.1. über das Deutsche-Amerikanische Zentrum: anmeldung@remove-this.daz.org

     

***

My Culture is not a Costume
Perspectives on Cultural Appropriation


Panel discussion with Jessa Calderon, Amber Dawn Bear Robe, Tristen Durocher und Jules Koostachin
Moderated by: Nina Reuther


Whether for carnival or Halloween: Winnetou, Pocahontas, and Yakari are still popular costumes with all age groups, despite the fact that such costumes promote stereotypes that trivialize the colonization of North America and degrade cultural and religious practices of Indigenous Peoples to a joke. In the German-speaking world, awareness of cultural appropriation is slowly growing. After a Hamburg daycare center recommended kids should not wear American Indian costumes for carnival in 2019, the public debate reacted only moderately. However, through the so-called "Winnetou-Debate" in the summer of 2022 the discussion gained its own dynamic.

Our panel elaborates from different perspectives why dressing up or playing games like "Cowboys and Indians" is problematic. The panelist include Indigenous experts from Canada and the US – ranging from filmmakers to musicians and art historians.

Language: English

In co-operation with: German American Center Stuttgart (DAZ) within the framework of "North America Film Festival"

Admission: EUR 5,-/3,-/DAZ members free
Register until 27 January: anmeldung@remove-this.daz.org