Events

Missionare - Museen - Medien


Pater Alexander Hanisch OCR, Mariannhiller Mission, Südafrika, ca. 1898 (CMM Archives)


Fotografien und andere Objektassemblagen als Vorstellungsräume der Kolonialzeit zwischen Religion, Wissenschaft und Exotik

Referent: Dr. Christoph Rippe, Linden-Museum Stuttgart

Im ausgehenden 19. Jahrhundert bedienten sich christliche Missionare unterschiedlicher Konfessionen und Wirkungsgebiete aller verfügbaren Medien, um ihre Propagandamaschinerien so effizient wie möglich zu gestalten. Dieser Vortrag verfolgt an einigen Beispielen die Bewegungen, Intentionen und Bedeutungsveränderungen von Texten, “ethnografischen” Objekten und Fotografien, temporären Ausstellungen und permanenten Museen, genauso wie Theater und Film zwischen dem deutschsprachigen Raum und dem südlichen Afrika.

Eintritt: EUR 6,-/4,-/GEV-Mitglieder und Schulklassen frei
Reservierung: gev@remove-this.lindenmuseum.de

Bitte beachten Sie: Aufgrund der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist derzeit eine Erfassung der Personendaten erforderlich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Namen, Adresse und Telefonnummer an. Zudem muss ein Impf- bzw. Genesenennachweis oder ein max. 24 Stunden alter negativer Antigen-Schnelltest vorgelegt werden.

In Kooperation mit der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde e. V.