Panda, Fußball und Karottenblume – was passt alles in ein bento?

Primarstufe: Mensch, Natur und Kultur

 

Die japanische Küche besteht aus weit mehr als Sushi und Reis, obwohl dieser auch heute noch bei kaum einer Mahlzeit fehlt. Früher war er so wertvoll, dass er Zahlungsmittel war. Natürlich bereichern Nudeln, Fisch und Meeresfrüchte aller Art, zum Beispiel auch Algen, den Speisezettel. Kinder bekommen für die Schule liebevoll und kunstvoll gestaltete Köstlichkeiten im bento, einer „Vesperbox“. Außer Haus zu essen erfreut sich großer Beliebtheit, vor allem das Picknick zum Kirschblütenfest. Doch der Umgang mit Stäbchen will ebenso gelernt sein wie die Benimmregeln am Tisch. Und wenn man wissen will, ob etwas schmeckt, fragt man einfach: „oishii?“

Die Führungen werden individuell an die Klassenstufen und Bedürfnisse der Schüler angepasst und können je nach Führungsdauer durch kleine Aktionen ergänzt werden, zum Beispiel Origami falten, den Umgang mit Stäbchen lernen oder ein koinobori (Karpfenbanner, die am Kinderfest in den Wind gehängt werden) gestalten.

 

Sonderausstellung "Oishii! Essen in Japan"

Erzählführung: Reis, Tee und Fisch – hurtig Kinder, kommt zu Tisch!

1. Klasse

Gemeinsam mit Yuki, der kleinen Feinschmeckerin, werden Japans Küche und damit verbundene Lebenswelten erkundet. Yuki findet udon-Nudeln und Sushi besonders oishii (lecker). Aber sie mag auch Reiskuchen und ihr tägliches bento. Yuki weiß, warum Reis früher für die Samurai sehr wertvoll war, und nimmt die Kinder mit in die Welt der Fische und Fischer. Sie zeigt, wie man richtig am Tisch Platz nimmt oder mit Stäbchen isst. Nach einem fröhlichen „Picknick“ können im Teehaus alle zur Ruhe kommen.

Sonderausstellung "Oishii! Essen in Japan"


Erzählführung: Mit Nanu Naseweis durch Afghanistan

Fach: Mensch, Natur, Kultur (1. Klasse)


Das Tagebuch ihrer Großmutter begleitet Nanu Naseweis auf einer aufregenden Reise durch Afghanistan. Es ist bunt gefüllt mit Erinnerungsstücken. Und so nimmt uns Nanu auf den Spuren ihrer Oma mit und lässt uns Afghanistan mit allen Sinnen erleben. Unzählige Farben, Gerüche und Geräusche umgeben uns im Basar. In der Moschee bestaunen wir die kunstvoll geschmückten Wände und lauschen unbekannten Klängen. Die Reise durch die Ausstellung wird abwechslungsreich und dynamisch gestaltet durch szenisches Erzählen, Lautteppiche, Tast- und Bewegungsspiele. In der Erzählführung werden Objekte der Orient-Ausstellung lebendig.


Ausstellung: Orient

Kinder dieser Welt: zusammen leben, miteinander gestalten, voneinander lernen

Fach: Mensch, Natur, Kultur (1. bis 4. Klasse)

Wie leben Kinder in anderen Kulturen, wie wachsen sie auf, was und wie lernen sie? Kinder haben oft noch eine gesellschaftliche Ausnahmestellung, sie können das Leben der Großen spielerisch üben. Aber in vielen Teilen der Welt ist Kindheit auch weniger sorglos: Kinder müssen zum Lebensunterhalt der Familien beitragen und Verantwortung übernehmen.


Ausstellung: alle

KinderWelten in Südasien: Leben und Überleben

Fach: Religionslehre (3. bis 4. Klasse)


In Südasien (Indien, Bangladesch) ist alles so anders als bei uns. Viele Kinder wachsen in Großfamilien auf, haben unendlich viele Spielkameraden aller Altersgruppen in der eigenen Familie und werden geliebt und verwöhnt von der eigenen Mutter, aber auch von den Schwestern, Tanten und Großmüttern. Zahlreiche Familien leben unterhalb der Armutsgrenze und stehen am Rande der Gesellschaft. Ein UNICEF-Film zeigt brennende Probleme von Kindern in diesen facettenreichen Ländern auf. In dem anderthalbstündigen Programm sprechen wir über das Leben in Stadt und Land, Schule, Kleidung und Kinder, die den Gott Ganesha um Beistand bitten.


Ausstellung: Süd- und Südostasien

 

 

KinderWelten in Afrika: Ein Tropfen Wasser

Fach: Religionslehre (3. bis 4. Klasse)


Das anderthalbstündige Programm, das mit der UNICEF Arbeitsgruppe Stuttgart entwickelt wurde, nimmt Kinder mit auf eine Reise zu ihren Altersgenossen in Afrika. Für viele afrikanische Kinder ist eine Wasserversorgung, wie wir sie kennen, nicht selbstverständlich. Krankheiten, bedingt durch unreines oder mangelndes Trinkwasser, gehören oft zum Alltag. Wie im Sahel mit dem Problem des Wassermangels umgegangen wird, wie der Lebensalltag in Namibia aussieht und was spirituelle Wasserwesen in Benin bedeuten, wird den Kindern anhand einer Führung durch die Afrika-Abteilung und durch den UNICEF-Film "Ein Tropfen Wasser..." anschaulich gemacht. Im Gespräch soll bei den Kindern ein Bewusstsein für den sorgsamen Umgang mit Wasser geschaffen werden. Spiel, Musik oder "Wassergeschichte" dürfen natürlich nicht fehlen.


Ausstellung: Afrika

Das Lächeln der Radieschen

Fach: Mensch, Natur, Kultur (2. bis 4. Klasse)

 

Zum Frühstück Reis mit Fisch? So könnte zum Beispiel ein Tag in Japan beginnen, - und obwohl auch die Menschen in Ostasien täglich essen, tun sie das auf ganz verschiedene Art und Weise. Isst man Ente nur in Peking oder überall in China? Stäbchen oder Löffel - und darf geschlürft werden? Und wann, wie und wo trinkt man Tee?

 

Ausstellung: Ostasien

Moschee, Gebetsteppich, Kompass – religiöser Alltag von Muslimen

Fach: Religionslehre (4. Klasse)

Zahlreiche Gegenstände mit religiöser Bedeutung, die Muslime durch ihren Alltag begleiten, kann man in der Ausstellung des Islamischen Orients entdecken. Diese helfen den Gläubigen, ihre religiösen Pflichten zu erfüllen, etwa das fünffache tägliche Gebet, das Fasten im Monat Ramadan oder die Pilgerreise nach Mekka, dem religiösen Zentrum der Muslime. Der Koran und Volksreligion prägen den  Alltag von Muslimen - auch in Deutschland.

Ausstellung: Orient

Im Reich der Zeichen – Malerei und Schrift in Ostasien

Fach: Deutsch (2. bis 4. Klasse)

 

Wer sich auf die Suche nach den vier Kostbarkeiten eines Gelehrten machen möchte, wird in der Ostasien-Ausstellung fündig werden. Dort zeigt sich in der Landschaftsmalerei und in der Schriftkunst, wie mit den Kostbarkeiten Papier, Pinsel, Tusche und Reibstein eindrucksvolle Kunstwerke geschaffen werden. Die chinesische Landschaftsmalerei ist geprägt von einer spezifischen Naturauffassung: Der Geist der Natur soll in einer idealen Landschaft zum Ausdruck kommen. Beim Betrachten wird sie gewissermaßen durchwandert. Berge und Flussläufe gelten als Orte der Kraft und werden wie der Mensch von Qi, Lebensenergie, durchströmt.

Ausstellung: Ostasien